Das „Who is Who“ der Medizin trifft sich in Berlin


18 Okt 2012 [12:29h]     Bookmark and Share


Das „Who is Who“ der Medizin trifft sich in Berlin

Das „Who is Who“ der Medizin trifft sich in Berlin



World Health Summit: Weltgesundheitsgipfel bringt vom 21. bis 24. Oktober die Elite der internationalen Medizin in die deutsche Hauptstadt

Berlin – Berlin empfängt vom 21. bis 24. Oktober 1.400 Experten aus rund 100 Nationen zum World Health Summit. Internationale Forscher treffen auf Entscheidungsträger aus Forschung, Gesundheitswesen, Wirtschaft und Politik. Viele der prominenten Teilnehmer werden durch die M8-Allianz gewonnen.
 
„Die internationale Elite der Medizin trifft sich in diesen Tagen in Berlin. Vertreter internationaler Top-Universitäten, Nobelpreisträger und Gesundheitspolitiker sind zu Gast in der deutschen Hauptstadt“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Berlin ist eine Stadt mit höchster Medizinkompetenz und -ballung. Für den extrem hochrangigen Weltgesundheitsgipfel, der hier zum vierten Mal stattfindet, bietet Berlin das richtige Forum. Der World Health Summit stärkt Berlins Rolle als führender Standort für Medizinkongresse in Europa.“
 
Rund 20 Prozent aller Tagungen und Veranstaltungen in der Hauptstadt sind bereits jetzt der Medizinbranche zuzuordnen. So etabliert sich Berlin als Health Capital. Die Strahlkraft des Kongresses macht Berlin als Wissenschaftsstandort in der Welt bekannter. Um den Gipfel enger an die deutsche Hauptstadt zu binden, setzt sich visitBerlin für den Kongress ein. Hierzu haben sich Ende Juni 2012 die Messe Berlin und visitBerlin als Gesellschafter an der World Health Summit Foundation GmbH beteiligt.
 
Auch Prof. Dr. Detlev Ganten, Gründungspräsident des Summits, betont die gute und enge Verbindung zur Hauptstadt: „Berlin ist eine moderne Weltstadt mit großer medizinischer Tradition und damit ein idealer Ort, um Führungspersönlichkeiten aus allen Bereichen des Gesundheitssektors zusammenzubringen. Der Austausch in einem internationalen Kreis ist notwendige Voraussetzung, damit der rasante medizinische Fortschritt auch bei den Patienten ankommt. Genau diesen Austausch ermöglichen der World Health Summit und die Gesundheitsmetropole Berlin.“
 
Nobelpreisträger, internationale Gesundheitspolitiker und Spitzenmediziner zu Gast in Berlin
Die Vision des World Health Summit in Berlin: die globale Gesundheitsversorgung zu verbessern. Das internationale Gipfeltreffen steht 2012 unter dem Motto „Research for Health and Sustainable Development“. Wie sieht die globale Gesundheitsversorgung im 21. Jahrhundert aus? Vor welchen Herausforderungen steht die medizinische Forschung?
 
Zu diesen und anderen Fragen werden in Berlin über 200 hochkarätige Sprecher aus aller Welt erwartet: Deutschlands Gesundheitsminister Daniel Bahr diskutiert unter anderem mit seinen Pendants aus Singapur (Gan Kim Yong) und Botswana (John G. N. Seakgosing). Nobelpreisträger wie Peter Agre aus den USA (Chemie), Gerd Binnig aus Deutschland (Physik) sowie Sima Samar, afghanische Menschenrechtlerin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises, treffen auf Experten der internationalen Wissenschafts- und Universitätslandschaft. Viele sind darüber hinaus Teil der M8-Allianz. Die „M8 Alliance of Academic Health Centers and Medical Universities“ ist ein globales Netzwerk medizinischer Fakultäten – unter anderem der Johns Hopkins University in Baltimore, dem Londoner Imperial College, der Sorbonne Paris Cité, der Kyoto University Graduate School of Medicine in Japan, der Russian Academy of Medical Sciences in Moskau und der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Josef Ackermann in seiner Rolle als Verwaltungsratspräsident der Zurich Insurance Group tritt in den Dialog mit Medizinern aus aller Welt wie Peter Seeberger, Malaria-Experte vom Max-Planck-Institut Potsdam, und Peter Piot, Mitentdecker des Ebola-Virus, sowie der amerikanischen Pulitzer-Preisträgerin und Biologin Laurie Garrett.
 
Das Programm, die vollständige Sprecherliste und weitere Informationen stehen online zur Verfügung

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *