Fit auf der Fahrt – 5 Tipps für eine entspannte Urlaubsfahrt


02 Aug 2012 [16:02h]     Bookmark and Share


Fit auf der Fahrt – 5 Tipps für eine entspannte Urlaubsfahrt

Fit auf der Fahrt – 5 Tipps für eine entspannte Urlaubsfahrt



Schon mit der Fahrt in den Urlaub beginnt für viele die Vorfreude auf eine erholsame Zeit. Damit die Urlaubsfreude nicht schon bei der Anreise durch stundenlanges Sitzen in einer unnatürlichen Haltung getrübt wird, hat die Redaktion einige Tips für entspannte Autofahrten zusammen gestellt.

1. Auf langen Autofahrten werden die Muskeln schlechter durchblutet und nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. In der Folge verhärten sie sich und beginnen zu schmerzen. Nicht nur der Rücken kann von Schmerzen und Verspannungen betroffen sein, auch die Beine können auf einer langen Reise schwer werden. Bei einer langen Autofahrt ist deshalb regelmäßige Bewegung das A und O. Deshalb sollte man mindestens alle zwei Stunden eine Pause einlegen und sich auf einem Rastplatz die Füße vertreten. Dadurch werden der Stoffwechsel und die Durchblutung der Muskulatur angekurbelt.

2. Mit einem „Katzenbuckel“ kann man nicht nur seine Nacken- und Rückenmuskulatur lockern, sondern auch Blockaden lösen: Bequem aufrecht hinstellen und die Hände auf den Oberschenkeln abstützen. Anschließend ins Hohlkreuz gehen und diese Position für circa zehn Sekunden halten. Anschließend einen Rundrücken machen und die Position ebenfalls für rund zehn Sekunden halten. Die Übung dreimal wiederholen.

3. Auch im Auto kann man einiges für die Muskulatur tun. Zum Beispiel Bauchmuskeln oder die Oberschenkel anspannen, halten und wieder lockern. Damit werden Muskelverkrampfungen vorgebeugt und die Durchblutung gefördert. Solche Übungen sollten nur bei abgestelltem Motor durchgeführt werden.

4. Beim einsteigen sollte folgendes beachtet werden: Zuerst sollte man sich mit dem Po auf den Autositz setzen und dann die Beine gleichzeitig mit dem Körper hineindrehen. Der Körper sollte dabei möglichst gerade bleiben. Für Bandscheiben- und Arthrosegeplagte ist diese Methode besonders gelenkschonend. Optimal ist beim Fahren ein Sitzwinkel von rund 135 Grad, da der Druck auf die Bandscheiben bei diesem Winkel am geringsten ist. In der Position ist man leicht nach hinten geneigt.

5. Ausreichend trinken auf langen Fahrten oder Flügen ist sehr wichtig! Im Flugzeug ist die Luft sehr trocken und entzieht dem Körper zusätzlich Flüssigkeit. Mindestens zwei Liter Flüssigkeit am Tag zu trinken hält das Blut dünnflüssig. Alkoholische Getränke sollte man meiden, da sie den Flüssigkeitsverlust fördern.

 Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*