Bremen: Berührende Klänge


26 Jul 2012 [13:05h]     Bookmark and Share


Bremen: Berührende Klänge

Bremen: Berührende Klänge



Das 23. Musikfest Bremen begeistert mit klanglicher Vielfalt

Bremen – Musikalische Streifzüge durch verschiedene Epochen, Genres und Kontinente bietet das 23. Musikfest Bremen vom 1. bis zum 22. September 2012. Insgesamt 812 mitwirkende Künstler machen auf 35 Veranstaltungen in 26 Spielstätten die emotionale Kraft der Musik hautnah erlebbar. Die für das renommierte Klassikfestival typische Vielfalt zeigt sich bereits am Eröffnungsabend, der mit „Eine große Nachtmusik“ passend betitelt ist. Am 1. September finden in acht Spielstätten rund um den illuminierten Bremer Marktplatz 24 Konzerte mit Musikern aus aller Welt statt – darunter das französische Ensemble Matheus unter der Leitung von Jean-Christophe Spinosi, das britische Vokalensemble Stile Antico und das Brussels Jazz Orchestra mit der portugiesischen Stimmakrobatin Maria João am Mikrofon.

Am 2. September präsentiert das Musikfest mit Mozarts „Le nozze di Figaro“ eine Zusammenarbeit mit dem Festival d’Aix-en-Provence. Das französische Festival vertraute die szenischen Aufführungen von Mozarts Oper 2012 dem Ensemble Le Cercle de l’Harmonie an, das diese nun auf die Bühne des Konzerthauses „Die Glocke“ bringen wird.

Mit frechen Programmen, ungewöhnlichen Darbietungen und musikalischen Brückenschläge überrascht das „Musikfest Surprise“. Im BLG-Forum Überseestadt schlägt die beliebte Reihe eine musikalische Brücke zwischen Orient und Okzident. Dabei sind unter anderem das Dhafer Youssef Quartet, das amerikanische Bläserquintett Imani Winds sowie das britische Aurora Orchestra, das Musik und Tanz kombiniert und dafür beim Musikfest Bremen mit dem Singer-Songwriter Sam Swallow und den Tango-Tänzern Miriam Orcutt und Dante Culcuy anreist.

Vokalen Glanz beschert dem Musikfest ein Liederabend der gefeierten deutschen Sopranistin Diana Damrau, die zusammen mit dem Harfenisten Xavier de Maistre am 5. September in der Glocke auftritt. Als deutsche Erstaufführung steht Pascal Dusapins Liederzyklus „O Mensch!“ zu Gedichten von Friedrich Nietzsche auf dem Programm, präsentiert von dem österreichischen Bariton Georg Nigl (20.09., BLG-Forum Überseestadt).

Um weitere Höhepunkte sind die Veranstalter nicht verlegen: Bläsermusik vom Feinsten versprechen der renommierte Oboist François Leleux und seine hochkarätigen Mitstreiter von Les Vents Français (10.09., Glocke). Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen fügt ihrem gefeierten Beethoven-Zyklus erstmals die „Missa Solemnis“ hinzu, mit Herbert Blomstedt am Dirigentenpult (12.09., Glocke).

Zur Eintrittskarte zum Musikfest bietet die Bremer Touristik-Zentrale die passende Pauschalreise, die „Reise zum Ticket“: Eine Übernachtung mit Frühstück, einem Abendessen im Restaurant, ErlebnisCard und weiteren Überraschungen gibt es schon ab 67,14 Euro (z. B. im 3-Sterne-Hotel, weitere Kategorien auf Anfrage).

Weitere Informationen gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale, Service-Telefon 0 18 05 / 10 10 30 (0,14 €/Min. dt. Festnetz, max. 0,42 €/Min. Mobilfunk) oder im Internet.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *