Kanaren: Das „Fest der Schmerzen“ auf Lanzarote


21 Jun 2012 [12:17h]     Bookmark and Share


Kanaren: Das „Fest der Schmerzen“ auf Lanzarote

Kanaren: Das „Fest der Schmerzen“ auf Lanzarote



Unsere Liebe Frau der Schmerzen, die auch den Beinamen „Jungfrau der Vulkane“ trägt, ist die Schutzpatronin von Lanzarote. Ihr zu Ehren findet alljährlich am 15. September eine Wallfahrt aus allen Teilen der Insel nach Mancha Blanca in der Gemeinde Tinajo statt.

Lanzarote – Doch auch Pilger von den anderen Kanarischen Inseln reisen zum Fest der „Virgen de Los Dolores“ nach Lanzarote. Am frühen Samstagmorgen beginnt die beeindruckende Prozession zum Schrein der Schutzpatronin. In ihre unterschiedliche kanarischen Trachten gewandet, mit Strohhüten bedeckt, begleitet von der Musik der Timple, ziehen die Canarios langsam voran, um gegen 16 Uhr die schöne Kapelle der Virgen de los Dolores zu erreichen. Ihren Beinamen „Jungfrau der Vulkane“ erhielt sie, weil sie 1736 beim letzten Ausbruch des Timanfaya wundersam den Lavafluss vor ihren Füßen zu stehen gebracht haben soll, der schon das Dorf Tajaste zu überrollen drohte.

Im Rahmen der Feierlichkeiten findet parallel zur Wallfahrt eine Kunsthandwerksmesse statt, in deren Mittelpunkt die traditionelle kanarische Kultur steht. Hunderte Handwerker zeigen ihre Ton-und Keramikwaren, traditionelle Hüte, Silberschmiedearbeiten, handgefertigte Schuhe und Taschen, Naturseifen, Parfüme etc. Ein weiteres Ereignis, das der volkstümlichen Kultur Tribut zollt, ist das Folk Festival Nanino Diaz Cutillas. Auf der Veranstaltung kommen die wichtigsten traditionellen Musik- und Tanzgruppen aus Lanzarote und den anderen kanarischen Inseln zusammen und geben Kostproben ihres reichen Repertoires zum Besten.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*