Positiver Ausblick für Duty-Free- und Reise-Einzelhandel


12 Jun 2012 [16:23h]     Bookmark and Share


Positiver Ausblick für Duty-Free- und Reise-Einzelhandel

Positiver Ausblick für Duty-Free- und Reise-Einzelhandel



Vertreter von Duty-Free- und Reiseeinzelhandel versammelten sich
letzten Monat bei der wichtigsten Veranstaltung in der Geschichte der
Branche in der Region Asien-Pazifik.

Paris – TFWA Asia Pacific & GATE ONE2ONE, die Jahreskonferenz und Ausstellung in Singapur, die für Branchenvertreter in der dynamischen Region Asien-Pazifik abgehalten wurde, war grösser und besser besucht als je zuvor in ihrer 17-jährigen Geschichte, was für das Wachstumspotenzial dieses Handelsgewerbes in der dynamischen Region Asien-Pazifik bezeichnend
ist.

Wichtiger Beitrag zur Transportinfrastruktur
Die weltweite Duty-Free- und Reise-Einzelhandelsbranche – also der Handel mit hochwertigen und exklusiven Spitzenprodukten für Reisende auf den internationalen Flughäfen der ganzen Welt, in Flugzeugen, auf Fähren, auf Kreuzfahrtschiffen und in Häfen sowie in Innenstadtläden und zollfreien Geschäften an Grenzübergängen – setzt jährlich etwa 46 Milliarden US-Dollar um.

Diese Einnahmen und andere Einnahmequellen ausserhalb der eigentlichen Luftfahrt wie Werbung, Speisen & Getränke und
Autoparkplätze sind von immenser Bedeutung für Flughäfen und Fluggesellschaften. Sie stellen nicht nur wichtige Mittel für den Unterhalt und die Entwicklung von Flughafeneinrichtungen bereit, sondern ihr Beitrag zu den Flughafenkassen bedeutet auch, dass Flughafengebühren für Fluggesellschaften und folglich auch die Passagiertarife niedrig gehalten werden können. Es wird geschätzt, dass 50 % der Einnahmen eines internationalen Flughafens aus den Duty-Free- und Reise-Einzelhandelsgeschäften und anderen nicht luftfahrtsbezogenen Aktivitäten kommen. Zum Beispiel am Pariser Charles-de-Gaulle-Flughafen generieren kommerzielle Aktivitäten 60 % des Gesamtumsatzes des Flughafens.

Ähnlich wird das internationale Fährengeschäft, das eine offensichtliche Notwendigkeit beim Transport von Gütern und Personen erfüllt, zu einem grossen Teil durch kommerzielle Einzelhandelsumsätze unterstützt.

Asien-Pazifik im Aufschwung
Im Jahr 2011 überstiegen die Einnahmen aus Duty-Free- und Reise-Einzelhandel in der Region Asien-Pazifik mit Verkaufszahlen von 16 Milliarden US-Dollar zum ersten Mal seit der Geburt dieser Branche vor über 60 Jahren die Umsätze in Europa. Dies entspricht laut dem unabhängigen Branchenanalysten Generation Research einer Umsatzsteigerung von 25,5 % im Vergleich zu 2010.

Von den 46 Milliarden Dollar, die insgesamt im weltweiten Duty-Free- und Reiseeinzelhandel umgesetzt wurden, wurden 35 % in der Asien-Pazifik-Region, 34 % in Europa, 23 % in Nord- und Südamerika, 7 % im Nahen Osten und 1 % in Afrika generiert. Asiens Stück an diesem Kuchen ist in den letzten 10 Jahren im Einklang mit dem ausserordentlichen wirtschaftlichen Wachstum dieser Region stetig grösser geworden.

Foto: Carstino Delmonte






  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*