USA-Einreise: Einwanderungsautomat nicht für Deutsche


25 Apr 2012 [10:11h]     Bookmark and Share


USA-Einreise: Einwanderungsautomat nicht für Deutsche

USA-Einreise: Einwanderungsautomat nicht für Deutsche



Amerikanische und niederländische Bürger können in den USA bereits mit dem Einwanderungsautomat das Land betreten. Alle anderen müssen noch die persönliche Passkontrolle durchlaufen.

Los Angeles – Touristen aus den Niederlanden und US-Bürger brauchen für die Einreise in die USA nicht mehr Schlange zu stehen. Alle anderen müssen sich jedoch gedulden. Auch für Deutsche dauern die Einreiseformalitäten noch länger. Dafür sind sie im wahrsten Sinne des Wortes aber auch persönlicher und zugleich billiger.

Nur wer bereit ist 100 US-Dollar, umgerechnet aktuell etwa 75 Euro, für das Fünfjahresabo zu zahlen, kann dann nach einem einmaligen Gespräch mit einem Passbeamten bei dem auch Fingerabdrücke genommen werden stets den Automaten nutzen. Dies Priority-Entry-Variante, das sogenannte „Global-Entry-Programm“ der USA wird für deutsche Touristen und Geschäftsreisende noch verhandelt. Die Gespräche sind laut US-Behörden aber bereits weit fortgeschritten.

Die neue Technik soll die Einreise offenbar entscheidend beschleunigen. Eine vorherige Internetregistrierung ist dafür notwendig. Bei der Einreise muss dann nur noch der Ausweis vor den Automaten gehalten werden, eine Quittung wird dem Reisenden als Einreisebeleg ausgestellt.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *