Tsunami-Risiko auch im Norden Griechenlands


20 Apr 2012 [07:59h]     Bookmark and Share


Tsunami-Risiko auch im Norden Griechenlands

Tsunami-Risiko auch im Norden Griechenlands



Forscher warnen vor einer hohen Tsunami-Gefahr an Griechenlands Küste

San Diego – Offenbar wird die Gefahr von tödlichen Tsunamis an der Nordküste Griechenlands unterschätzt. Forscher der RWTH Aachen haben Beweise für frühere Riesenwellen gefunden.

Laut Professor Klaus Reicherter von der RWTH Aachen hat es in den vergangenen 5000 Jahren immer wieder Tsunamis gegeben. Dies hätten Bodenuntersuchungen an der Nordküste des Landes in den letzten Jahren ergeben. Danach könnten drei bis fünf Meter hohe Wellen auf die Küste schlagen.

Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse gehen die Forscher davon aus, dass sich die Ereignisse wiederholen könnten. Es handele sich nicht um einmalige Katastrophen, so der Experte. Die Studie wurde auf der Jahrestagung der „Seismological Society of America“ in San Diego in Kalifornien präsentiert.

Bekannt sei bisher nur das Tsunami-Risiko an den südlichen Küsten Griechenlands. Die Nordostküste müsste nach den neuesten Erkenntnissen in die Liste der Tsunami-gefährdeten Regionen aufgenommen werden. Gerade in den Sommermonaten, in denen Touristen und Einheimische Stränden badeten, könnte es ohne gute Vorwarnsysteme Tote geben.

Mehr zum Thema: Focus Online

Foto: Carstino Delmonte

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *