These boots are made for walking – Inca und die Route der Schuh


12 Apr 2012 [10:53h]     Bookmark and Share


These boots are made for walking – Inca und die Route der Schuh

These boots are made for walking – Inca und die Route der Schuh



Nein, Nancy Sinatra hat ihren Hit “ These Boots Are Made for Walkin‘” nicht für die mallorquinische Kleinstadt Inca geschrieben. Aber das Lied könnte gut als Hymne auf die dort ansässige Schuh- und Lederwarenindustrie eingesetzt werden.

Palma – Die Blütezeit von Inca, das sich im Gebiet Es Raiguer im Inselinneren befindet und einwohnermäßig zu den größten Städten Mallorcas gehört, begann Anfang des 20. Jahrhunderts. Begünstigt durch die Eisenbahn und eine Gasfabrik entstanden die ersten Lederfabriken, die hauptsächlich auf die Herstellung von Schuhwerk ausgerichtet waren. Auf der Plaza de Sa Quartera erweist eine im Jahr 2003 eingeweihte Statue den Schuhmachern Incas noch heute Ehre.

Jeden Donnerstag werden in Inca unzählige Stände mit Lederartikeln, Sonnenbrillen, Andenken, Taschen, Früchten, Gemüse und Blumen für einen der bedeutendsten Wochenmärkte Mallorcas aufgebaut. Der wichtigste Markt des Jahres findet jedoch am dritten Donnerstag des Novembers am „Dijous Bó“, dem „Guten Donnerstag“ statt, zu dem über 200.000 Besucher erwartet werden und der auch mit dem Stadtfest zusammen fällt. In den „Cellers“ von Inca, eine Mischung aus Weinkeller und Restaurant, werden die Spezialitäten der regionalen Küche angeboten. Unter den Sehenswürdigkeiten Incas sind besonders die Kirche Santa María la Mayor sowie die Klöster Sant Domingo, Sant Francesc und Sant Bartomeu hervorzuheben.

Wer sightseeing und shopping miteinander verbinden will, ist in Inca gut aufgehoben, denn Inka steht für Schuhe und Lederwaren und genießt als eines der großen europäischen Zentren dieser Industrie hohes Ansehen. Auf der vom Tourismusverband Inca initiierten Route der Schuhe kann man treffliche Muße und Geschäft miteinander vereinen. Dort befindet sich auch das erste Museum für Schuhwerk und Leder der Balearen. Es ist als Treffpunkt und Ort der Reflexion des Schuhsektors konzipiert, der der Stadt und ihrer Umgebung kulturelle Impulse gibt.

Schuh- und Ledermuseum
C/ Quarter, núm. 1,  Tel. 971 55 77 52

Schuh- und Lederunternehmen auf der Route der Schuh

Ballco
C/ Vicente Ensenyat, 87 www.ballco.com
Tragekomfort, funktionelles und innovatives Design zeichnen die Schuhe von Ballco aus.

Camper
Industriegebiet von Inca., Tel. 971 88 83 61 www.camper.com
Camper steht für die Kreativität eines Familienunternehmens, das seit mehr als einem Jahrhundert und in vierter Generation Schuhe herstellt. Camper entstand im Jahre 1975, um jedoch die Unternehmensphilosophie zu verstehen, muss man 120 Jahre zurückgehen, als der Schuhexperte Antoni Fluxà seine Karriere in der Schuhindustrie begann.

Farrutx
Avenida Des Tren, núm. 74, Tel. 971 50 18 66 www.farrutx.com
Die mallorquinische Firma Farrutx entstand im Jahre 1982. Sie setzt auf innovatives Qualitätsschuhwerk für eine Zielgruppe mit mittlerer bis hoher Kaufkraft. Außerdem stellt das Unternehmen Lederbekleidung, Taschen, Reiseutensilien etc. her.

Lottusse
Avinguda Raiguer, 2, Tel. 971 50 70 01 www.lottusse.com
Lottusse entstand vor 133 Jahren und wird heute in vierter Generation von der Familie Fluxà geführt. Auch heute steht der Name für technische Innovation und zeitgemäßes Design.

George‘s
Avinguda Antonio Maura, 107, Tel. 971 50 07 94 www.georges-shoes.com
Das Familienunternehmen mit mehr als 40 Jahren Tradition sticht durch seine Handwerkskunst bei der Herstellung von Schuhwerk hervor.

Barrats
Avinguda General Luque, 484, Tel. 971 50 42 07 www.barrats1890.com
Ein Familienunternehmen, das im Jahre 1890 gegründet wurde und heute sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene als Referenz für die Schuhindustrie gilt. Barrats steht für Qualität und Eleganz. Die Verbindung von Komfort und Design haben diesem Unternehmen zu großer Anerkennung innerhalb des Sektors verholfen.

www.incaturistica.es/ficha_ruta.php?id=calzado

Foto: Tourespana







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *