New York Citys erstes Hotel speziell für Homosexuelle eröffnet in Hell’s Kitchen


03 Apr 2012 [18:22h]     Bookmark and Share


New York Citys erstes Hotel speziell für  Homosexuelle eröffnet in Hell’s Kitchen

New York Citys erstes Hotel speziell für Homosexuelle eröffnet in Hell’s Kitchen



„The Out“ wird zum Insidertipp für Besucher der Pride Week im Juni

New York – Inmitten der immer größer werdenden LGBT-Gemeinschaft hat am 1. März 2012 mit The Out NYC das erste Hotel der Stadt eröffnet, das auf homosexuelle Besucher abzielt. Das heterofreundliche Boutiquehotel mit dem Motto STAY.PLAY.EAT.CHILL.REVIVE. wird durch ein Nachtrestaurant namens Kitchin unter der Leitung des Teams des berühmten Eatery, ein Konferenzzentrum, ein Wellnesscenter und vieles mehr ergänzt.

Bereits am 26. Januar 2012 eröffnete der zugehörige, 1.300 Quadratmeter große XL Nightclub, Cabaret & Lounge mit einer LED-Wand, zwei Dancefloors und einer Bühne. Die Veranstaltungsort heißt Gäste an sieben Tagen pro Woche willkommen und ist seit 15 Jahren die erste Neueröffnung eines Nachttanzclubs für Homosexuelle in NYC.

Die 105 Zimmer des Hotels sind in einem gehobenen, Chic Décor-Stil gehalten und kosten ab 250 Dollar (etwa 188 Euro) aufwärts. Zur Standardausstattung gehören W-LAN, Flatscreen-Fernseher, MP3 Docking-Stationen, Parkservice, ein Arbeitsbereich und eine Mini-Bar. The Out NYC verfügt über verschiedene Arten von Veranstaltungsräumen und bietet damit Platz für jede Art von Event, von intimen Abendessen bis zu großen Hochzeiten. Das Gebäude liegt inmitten von drei Höfen mit einem über 465 Quadratmeter großen Wellnessbereich.

„Die Zeit für diese Idee ist gekommen. Der Komfort und die maßgeschneiderte Ausstattung machen das The Out NYC zu einem gefragten Hotel für die homo- und heterosexuelle Gemeinschaft“, so Ian Reisner, Managing Partner von Parkview Developers. „The Out NYC wird zu einem Muss für homosexuelle Touristen und zum Epizentrum für New Yorks LGBT-Gemeinschaft werden. Durch die Gesetzesänderung in New York freuen wir uns nicht nur darauf, unzählige homosexuelle Paare zu begrüßen, sondern auch auf deren Vermählung.

Zahlreiche Besucher im The Out und in NYC werden für die jährliche Pride Week und die Pride Parade am 24. Juni 2012 erwartet. Chris Salgardo, Cyndi Lauper sowie Connie Kopelov und Phyllis Siegel haben sich als Zeremonienmeister für die Feierlichkeiten angekündigt und zeigen damit ein buntes Bild der Gemeinschaft. „Unsere Wahl fiel auf jene, die der LGBT-Gemeinschaft viel zurückgeben und großen Einfluss auf die Bewegung haben“, so Mike Dunlap, Leiter der Parade.

„Ich freue mich darauf, die 5th Avenue mit meinen Brüdern und Schwestern hinabzumarschieren und die Welt wissen zu lassen, dass wir nicht eher ruhen, bis die Gleichberechtigung für alle Realität geworden ist“, sagt Cyndi Lauper. Auch Chris Salgardo sieht der Parade freudig entgegen: „Die homosexuelle Gemeinschaft zu vertreten – noch dazu in New York – ist eine große Ehre, sowohl in persönlicher als auch in professioneller Hinsicht. Es ist eine Zeit voller Hoffnung, da die Ehe nun auch in New York legal ist.“ Um diese Errungenschaft zu feiern, nehmen Phyllis Siegel und Connie Kopelov an der Parade teil: Sie haben sich als erstes gleichgeschlechtliches Paar am 24. Juli 2011 nach 23-jähriger Partnerschaft das Ja-Wort gegeben.

Die diesjährige Parade beginnt am Sonntag, den 24. Juni 2012, um 12 Uhr mittags. Mehr als 350 Gruppen und 500.000 Teilnehmer werden zum Startschuss an der 36 Street und Fifth Avenue erwartet.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *