Grand City Hotels zieht positive Bilanz 2011


14 Mrz 2012 [13:24h]     Bookmark and Share


Grand City Hotels zieht positive Bilanz 2011

Grand City Hotels zieht positive Bilanz 2011



Planmäßige Expansion des Hotel-Portfolios von 93 auf 110 – Ausbau der Eigenmarke auf 37. Suchmaschinen-Marketing mit Google Travel eingeführt und Applikation „Webphone“ geplant. Fortbildungsangebote für 3.000 Mitarbeiter um 50 Prozent erhöht – Präsenz in London und Moskau.

Berlin – Die in Berlin ansässige Hotelmanagement-Gesellschaft Grand City Hotels blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück. Gemäß den gesetzten Zielen wuchs das Hotel-Portfolio des Unternehmens in diesem Zeitraum von 93 auf 110, die aktuelle Zahl liegt bei 112 in neun europäischen Ländern – davon 103 in Deutschland. Ergänzend zur Expansion ist es Grand City Hotels wichtig, im Bereich Marketing und Verkauf gut aufgestellt zu sein: Hier trugen unter anderem neu geschlossene Partnerschaften mit airberlin und airBaltic zur Attraktivitätssteigerung des Gesamtprodukts bei. Zusätzlich setzt die Gesellschaft auf Innovation im Bereich Technik und führte beispielsweise ein Suchmaschinen-Marketing mit Google Travel ein. Mit neu eröffneten Büros in Moskau und London zeigt Grand City Hotels dazu verstärkt Präsenz in zwei seiner wichtigsten europäischen Zielgruppenländern und investierte darüber hinaus umfangreich in die Aus- und Fortbildung seiner Mitarbeiter: Mit rund 100 Trainings in 2011 war das Trainingsangebot so groß wie nie zuvor.

Ausbau der Eigenmarke Grand City weiter vorangetrieben

Gleichzeitig wurde der Ausbau der Eigenmarke Grand City weiter vorangetrieben – inzwischen tragen 37 Hotels das Label, allein oder in Kombination mit einer weiteren Marke, im Namenszug. In Summe verfügt Grand City Hotels aktuell über rund 13.300 Hotelzimmer, die 2011 von über drei Millionen Gästen genutzt wurden. „Mit diesen Zahlen untermauern wir unseren Anspruch als eines der führenden Hotelmanagement-Unternehmen in Europa“, kommentiert Sven Doliwa, Vice President Commercial Grand City Hotels. „Besonders freuen wir uns, dass wir sowohl unsere Netzdichte vergrößern, als auch unser Angebot an unterschiedlich ausgerichteten Hotels intensivieren konnten: So gehörten beispielsweise das 229 Zimmer große Grand City Airport Hotel Stuttgart Messe oder auch das nur 46 Zimmer große Fünf-Sterne-Hotel Villa Weltemühle in Dresden zu den Neuzugängen.“ Bis Ende 2012 wird ein Management-Portfolio von 130 Häusern angestrebt.

Investitionen in Hotelrenovierungen und Mitarbeiterschulungen

Doliwa betont weiter das Unternehmensziel von Grand City Hotels, das ausschließlich in der Optimierung der Wirtschaftlichkeit, der Betriebsabläufe und der Vermarktung liegt: „Seit wir den deutschen Markt betreten haben, haben wir uns von noch keinem einzigen Haus getrennt, sondern intensiv investiert. Rund 20 unserer Hotels wurden in oder seit 2011 teilrenoviert oder grundsaniert. Gleiches gilt für Investitionen in unsere Mitarbeiter, die – beispielsweise durch unsere Sales und Revenue Akademy oder die European Hotel Academy (EHA), aber auch unzählige interne Fortbildungsangebote – umfangreich geschult werden. Letztere haben wir 2011 um etwa 50 Prozent auf rund 100 maßgeschneiderte Seminare, Trainings und Workshops erweitert.“ Neben den aktuell rund 3.000 Hotelmitarbeitern vor Ort, darunter etwa 500 Auszubildende, beschäftigt Grand City Hotels in seiner Berliner Zentrale sowie den 2011 in London und Moskau neu eröffneten Büros 120 Personen. Hier wurde beispielsweise der Bereich Key Account Management mit allein acht neuen Mitarbeitern ausgebaut, die direkt in den Regionen beim Kunden vor Ort sitzen und diesen betreuen.

Innovativer Kundenservice und -komfort: Applikation „Webphone“ geplant

Weitere wichtige Ereignisse im zurückliegenden Jahr waren Neuerungen im Bereich Kundenservice und -komfort: So wurde Grand City Hotels beispielsweise in das Bonus- und Vielfliegerprogramm der Fluggesellschaften airberlin und airBaltic aufgenommen. Ebenso erweiterte Grand City Hotels als eines der ersten Hotelunternehmen sein Suchmaschinen-Marketing mit Google Travel. „Innovation wird auch künftig im Mittelpunkt unserer Philosophie stehen“, kündigt Doliwa weiter an. „Für 2012 steht beispielhaft die Einführung unserer eigens entwickelten Applikation ‚Webphone‘ an, die es Besuchern unserer Internetpräsenz ermöglicht, unser Callcenter direkt und ohne zusätzliche Kosten über ihren Internetbrowser zu erreichen.“ Erst vor kurzem hatte Grand City Hotels für seine Hotels ein neues Central Reservation System (CRS) eingeführt. Damit sind die angeschlossenen Häuser ab sofort und weltweit von Reisebüros und Business Travel Agents unter dem Private Label GDS Code XG buchbar. „Einer der wichtigsten Vorteile unseres CRS ist, dass es gegenüber anderen Systemen zu mehr Kanälen verbunden werden kann. Darüber hinaus kann es mit jedem beliebigen PMS-System verbunden werden – dies gibt uns die Möglichkeit, auch Hotels mit anderen PMS-Systemen zu managen und zu vermarkten“, erklärt Sven Doliwa.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *