BDI und ADV: Große Erwartungen an Urteil zur Nachtflugregelung · Nachtflüge unverzichtbar für Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie


13 Mrz 2012 [10:07h]     Bookmark and Share


BDI und ADV: Große Erwartungen an Urteil zur Nachtflugregelung  ·        Nachtflüge unverzichtbar für Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie

BDI und ADV: Große Erwartungen an Urteil zur Nachtflugregelung · Nachtflüge unverzichtbar für Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie



Verkehrswachstum vom Fluglärm entkoppeln – umsetzbare Maßnahmen fehlen

Berlin – Die Luftverkehrs-Lobbyisten, dabei besonders der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Flughafenverband ADV sehen ebenso wie die Verfahrensgegner dem Verhandlungsbeginn vor dem Bundesverwaltungsgericht über die Nachtflugregelung am Frankfurter Flughafen mit großen Erwartungen entgegen. Die einen, weil sie endlich wieder ruhig schlafen möchten und sich auf die Versprechen der regionalen Politik verlassen hatten, die anderen weil die Profite der Vergangenheit noch gesteigert werden sollen.

„Die deutsche Wirtschaft ist auf leistungsfähige Flughäfen mit wettbewerbsfähigen Betriebszeiten dringend angewiesen. Dazu gehören auch unverzichtbare Nachtflüge“, erklärte Dieter Schweer, Mitglied des Lobbyverbandes BDI. Ein Drittel des Wertes der deutschen Exporte nach Übersee werde per Flugzeug verschickt. Auch am Import von Luxusgütern wie Flugmango aus Brasilien, Blumen aus Asien oder Spargel aus Peru verdienen die Airlines prächtig.

„Wir hoffen sehr, dass das Bundesverwaltungsgericht den Weg zu einem fairen Interessenausgleich zwischen den vom Fluglärm betroffenen Bürgern und dem Bedarf unserer Gesellschaft an Mobilität  aufzeigt“, sagte ADV-Oberlobbyist, Ralph Beisel, in Berlin und fügt fürsorglich hinzu: „Die Flughäfen nehmen die Sorgen der Anwohner sehr ernst. Gleichzeitig ist es zwingend erforderlich, dass die auf den Bedarf der Wirtschaft und Gesellschaft zugeschnittene Infrastruktur auch im notwendigen Umfang genutzt werden kann.“

Werde der globale Verkehrsknotenpunkt Frankfurt durch ein Nachtflugverbot unterbrochen, müssten die Verkehre ausweichen, etwa auf die Straße, oder könnten gar nicht stattfinden, was nicht nur für exotische Mango- und Spargelkunden von Nachteil wäre. „Der Flughafen Frankfurt unternimmt enorme Anstrengungen, um die Lärmbelastung für die Bürger zu minimieren“, sagte Beisel.

Die große Herausforderung für alle Flughäfen in Deutschland ist es laut BDI und ADV, künftig das Passagier- und Frachtwachstum vom Fluglärm weitgehend zu entkoppeln. Es sei die Aufgabe von Luftverkehrswirtschaft und Landesregierungen, an der Umsetzung der Schallschutzmaßnahmen zu arbeiten.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *