Swiss Media Awards: zu wenige Blogger zeigen Interesse an Lufthansa-Tochter


19 Jan 2012 [15:24h]     Bookmark and Share


Swiss Media Awards: zu wenige Blogger zeigen Interesse an Lufthansa-Tochter

Swiss Media Awards: zu wenige Blogger zeigen Interesse an Lufthansa-Tochter



Kleinklein unterm Schweizerkreuz: Weil es in der Schweiz zu wenige Blogger gibt, die zu Luftverkehrsthemen schreiben, konnte ein Journalisten-Preis nicht vergeben werden. Die sich nach außen so mondän-international gebende Airline Swiss feiert lieber gemütlich-schwitzerisch als international und weltoffen.

Zürich – Die „Swiss Media Awards 2011“ gehen an Frank Heer, Reporter beim Magazin Annabelle, für die besten Artikel in der Reisekategorie, und an Bilanz-Redaktor Dirk Ruschmann für den besten Artikel im Aviatikbereich. Weil der so international klingende „Media Award“ der Lufthansa-Tochter auf in der Schweiz ansässige Journalisten beschränkt ist, konnte der Reiseblog-Award erst garnicht vergeben werden. Es scheint, dass sich die sonst so weltgewandte Schweizer Airline nicht allein auf Qualitätsjournalismus konzentriert, vielmehr muss er auch schweizerisch sein.

:::Kleinanzeigen::kostenlos::für::Reiselustige::::::Hotelangebote::::Schlauchboote:::
:::Partytipps:::::Ferienwohnungen:::Surfkurse::::Sonnenbrillen::::Reiseliteratur:::::
::Radverleih::::VisumDienste:::::Reisepartnersuche::::Ferienmietwagen:::Tapasbars:
::::kostenlos::aufgeben::und::suchen:::::Partytermine:::::Alles::für::die::Reise::::::::
Flughafenparken::::Gastrotipps:::Skiausrüstung::::Ausflugstipps::::Koffer&Taschen
:::::Badetücher::::::Reisegutscheine::::Reisebüros::::Handgepäck:::Sonnencreme:::
:Reiseversicherung:::::
Touren::&::Kulturangebote::::::Tennisunterricht::::::Strandflirt:
:::Badeschlappen::::Hostels:::Touren::::Bootsverleih::::Shoppingtipps::::Souvenirs::

Rund 50 Journalistinnen und Journalisten haben Beiträge in den beiden Kategorien Reisen und Aviatik eingereicht. Anders ging es mit der erstmaligen Ausschreibung des Swiss Reiseblog Award aus. Obwohl eine klare Absicht zur Vergabe des Preises vorhanden war, musste die Jury von einer Auszeichnung absehen. Eine Bewertung der eingegangenen Texte war schwierig, einerseits aufgrund der geringen Anzahl, anderseits waren sie qualitativ unter den Erwartungen. Das obwohl Social Media bei der Airline mit dem Nationalsymbol auf dem Flugzeugheck eine wichtige Plattform mit zunehmender Bedeutung erlangt. „Deshalb wird die Jury Kriterien und Bewertungsmethoden des Reiseblog Awards revidieren und den Social Media Kanälen anpassen.“, so das Unternehmen dazu.

Mit Frank Heer und Dirk Ruschmann wurden dieses Jahr zwei Journalisten ausgezeichnet, die sich im Schweizer Reise- bzw. Aviatikjournalismus einen Namen gemacht haben. Zudem wurde dieses Jahr auch ein ausserordentlicher 2. Platz in der Kategorie Reisen ausgezeichnet: Annabelle-Redaktorin Stefanie Rigutto erhielt die Zustimmung der Jury.

Frank Heer gewinnt in der Reisekategorie
Die Jury hat nach einem spannenden Kopf an Kopf Rennen unter den zwei besten Artikeln Frank Heer mit seinem Reisebericht über den nordamerikanischen Skiort Telluride als Gewinner ausgezeichnet. Noch nie gab es in der Geschichte des Wettbewerbes eine solche Pattsituation, sodass es einen Stichentscheid brauchte. „Schneerausch“, so der Titel der packenden Ich-Geschichte, überzeugte die Jury durch den atmosphärischen und eloquenten Schreibstil. Beim Lesen wurden Gefühle geweckt, der Leser taucht in den beschriebenen Schneerausch ein, und mit witzigen Quotes sowie kreativen Seitengeschichten lässt der Reporter die Leserschaft an seiner Reise teilhaben. Der Artikel ist in der Annabelle vom 17. November 2010 erschienen.

Mit einer ausserordentlichen Auszeichnung an die Zweitplatzierte will die Jury ihre besondere Anerkennung für die hohe Qualität der Artikel ausdrücken. Stefanie Rigutto ist mit ihrer Stadtreportage über Buenos Aires ein kleines Meisterwerk gelungen. „¡Un beso, Baires!“ ist herausragend und mit journalistischer Hochleistung geschrieben.

Menschen und Orte der argentinischen Metropole werden authentisch porträtiert; Mentalität und Erlebnisse gefühlvoll wiedergegeben. Als Leser möchte man am Liebsten die Koffer packen und zur argentinischen Metropole aufbrechen. Der Artikel ist in der Annabelle vom 29. September 2011 erschienen.

Dirk Ruschmann im Aviatikbereich ausgezeichnet
Der Preis in der Kategorie Aviatik geht zum zweiten Mal nach 2009 an Dirk Ruschmann, Redaktor Bilanz. Mit einem einstimmigen Ergebnis hat Ruschmann die Jury überzeugt. Der Artikel „Überflieger“ ist journalistisch gut recherchiert. Der Mix aus Quotes, Meinungen und News ist ihm hervorragend gelungen und lässt den Bericht klar von den anderen Eingaben abheben. Erschienen ist er in der Bilanz am 1. Juli 2011.

Swiss fördert Qualitätsjournalismus – aber nur in der Schweiz
Jurypräsident und Swiss Kommunikationschef Daniel Bärlocher freut sich über die hohe Qualität der eingereichten Artikel. „In einer immer schnelleren und oberflächlicheren Medien-Welt kommen gut recherchierten und eloquent geschriebenen Hintergrundartikeln grosse Bedeutung zu. Qualitätsjournalismus ist und bleibt ein nachhaltiger Erfolgsfaktor“, ist Bärlocher überzeugt.

Die rund 50 eingegangenen Artikel wurden der Jury anonymisiert vorgelegt. Die Gewinner erhalten als Preis je zwei weltweit gültige Swiss Business Class Tickets. Zudem werden die Artikel in der Onboard-Publikation der Fluglinie veröffentlicht. Der diesjährige ausserordentliche Preis für die Zweitplatzierte beinhaltet zwei weltweit gültige Edelweiss Economy Class Tickets, offeriert von Kuoni.

Die Jury
Die Jury besteht aus Daniel Bärlocher (Präsident der Jury, Swiss), Daniela Bär (Schweiz Tourismus), Andrea Hemmi (Schweizer Radio und Fernsehen), Peter Brun (Kuoni), Alfred W. Hugentobler (Aviatikpublizist) sowie Kurt Schaad (Aviatik/Reise-Journalist).

Die Gewinner
Frank Heer (45) ist seit 2007 Reise- und Kulturreporter bei der Annabelle. Seine journalistische Laufbahn hat 1991 als Lokalredaktor bei einer St. Galler Tageszeitung angefangen, darauf folgten 10 Jahre als freier Reporter in New York, u.a. für Weltwoche, Sonntagszeitung, Facts und Das Magazin. 2005 erschien sein Roman „Flammender Grund“ (Hoffmann & Campe). Bevor er zur Annabelle wechselte, schrieb er während zwei Jahren für Facts.

Dirk Ruschmann (39) ist seit Juni 2005 Redaktor bei der Bilanz. Seine beruflichen Stationen reichen von der Wirtschaftswoche über NDR Info bis zum ARD-Hauptstadtstudio Berlin als NDR-Korrespondent mit den Berichtsgebieten Unternehmen, Finanzmärkte und Konjunktur. Als freier Journalist arbeitete er unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit und den NDR Hörfunk.

Stefanie Rigutto (32) studierte Publizistik, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Zürich, schrieb für die NZZ und die Weltwoche, machte Praktikas bei BILD und der Aargauer Zeitung und arbeitete als Unterhaltungsredaktorin bei 20 Minuten. Seit 2008 ist sie Reise-Redaktorin der SonntagsZeitung und Reporterin der Annabelle. Zudem schreibt sie für die SoZ die Kolumne „Rigutto reist“ und für die Annabelle den Blog „Rollkoffer, Reisepass & Rigutto“.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *