300 Jahre Friedrich der Große


17 Jan 2012 [13:45h]     Bookmark and Share


300 Jahre Friedrich der Große

300 Jahre Friedrich der Große



Neues Reise-Special von Studiosus – Besuch der großen Friederisiko-Austellung in Potsdam inklusive

München – 2012 könnte das Jahr Friedrich des Großen werden, am 24. Januar jährt sich der Geburtstag des Preußenkönigs zum 300. Mal. Das ganze Jahr über sind verschiedene Veranstaltungen dem Leben und Wirken des „Alten Fritz“ gewidmet. Ein besonderes Highlight erwartet Kulturinteressierte in Potsdam. Hier beschäftigt sich die Ausstellung „Friederisiko“ vom 28. April bis 28. Oktober mit der Person Friedrich II. Die Schau führt durch 70 teilweise erstmals zugängliche Säle im Neuen Palais sowie durch den Park Sanssouci.

Der Besuch von „Friederisiko“ bildet den Mittelpunkt eines neuen kultimer-Kulturtrips von Studiosus. Eingebettet ist die Jubiläumsaustellung in einen thematisch abgestimmten Reiseverlauf. Die Studiosus-Gäste folgen in Begleitung ihres Reiseleiters den Spuren Friedrichs in Potsdam, Berlin und Rheinsberg. Der Ausflug nach Rheinsberg entführt beispielsweise ins Privatleben von Friedrich, wo der damalige Kronprinz seine „glücklichsten Jahre“ verbracht hatte, wie er einst selbst sagte. In Rheinsberg entstanden auch erste Kompositionen und seine berühmte politische Schrift „Antimachiavell“. Beim Reisetermin am 18. Juli  ist zudem ein Besuch der Höfischen Festspiele in Potsdam vorgesehen, die stimmungsvolle Schlössernacht erleben Gäste, die den Termin am 18. August buchen.

Inklusive Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel, Transfers, Ausflügen und Eintritten ist die fünftägige kultimer-Reise „Friederisiko in Potsdam“ ab 685 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Aktuell stehen neun Termine zwischen Mai und Oktober zur Wahl. Weitere Informationen sind online abrufbar. Auskünfte geben auch Reisebüros oder das Studiosus ServiceCenter unter 00800 – 2402 2402 (kostenfrei aus D, A und CH).

Foto: Studiosus







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *