Familienurlaub 2012: Kinder sagen wo es lang geht


11 Jan 2012 [12:39h]     Bookmark and Share


Familienurlaub 2012: Kinder sagen wo es lang geht

Familienurlaub 2012: Kinder sagen wo es lang geht



GfK befragte fast 2.000 Familien für den „ITS Familienurlaubscheck 2012“

Köln – Im Familienurlaub sagen die Kinder, wo es lang geht. Das ist das Ergebnis des „ITS Familienurlaubschecks 2012.“ Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) befragte im Auftrag des Reiseveranstalters ITS bundesweit fast 2.000 Familien zu ihren Urlaubsgewohnheiten und -wünschen für den Sommerurlaub 2012.

Die Urlaubsentscheidung der Familien haben die Kinder in der Hand, so das Ergebnis der repräsentativen Umfrage. In mehr als jeder zweiten Familie bestimmen die Kinder das Urlaubsziel (54 Prozent), in fast jeder zweiten Familie wählen Kinder die Unterkunft (46 Prozent). Der Einfluss der Kinder auf die Urlaubsplanung ist dabei unabhängig von sogenannten soziodemografischen Einflussgrößen wie Einkommen, Schulbildung, Beruf oder Haushaltsgröße.

Für Familien steht im Urlaub das gemeinsame Erlebnis an erster Stelle: 86 Prozent der Familien möchten im Urlaub möglichst viel Zeit gemeinsam verbringen, 74 Prozent möchten im Urlaub möglichst viel erleben. Bei den Kindern führen Strand und viel Platz die Wunsch-Hitliste an: 70 Prozent wünschen sich einen Strand zum Toben und Spielen, 53 Prozent viel Platz in der Urlaubsunterkunft. Andere Kinder zum Spielen (53 Prozent) und außergewöhnliche Wasserrutschen und Wasserparks (48 Prozent) stehen ebenfalls hoch in der Gunst der Kinder. 43 Prozent der Kinder wünschen sich den ganzen Tag verfügbare Snacks und Getränke, 27 Prozent Kinderclubs mit Freizeitangeboten.

Das Alter der Kinder spielt bei den Urlaubswünschen der Familien eine große Rolle: Jüngere Familien achten bei der Wahl ihrer Unterkunft besonders auf kindgerechtes Essen, Kinderclubs und Schlecht-Wetter-Alternativen. Bei schulpflichtigen Kindern sind die Ansprüche breiter gestreut, sportliche Aktivitäten gewinnen an Bedeutung. Neben dem Alter hat auch die Anzahl der Kinder Einfluss auf die Urlaubsplanung der Familien: Generell stellen Eltern mit mehr als einem Kind höhere Ansprüche an das Urlaubsziel und an ihre Unterkunft.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*