„Unser Star für Baku“ zeigt ein permanentes Live-Ranking der Kandidaten – der Kandidat bibbert mit


09 Jan 2012 [12:58h]     Bookmark and Share


„Unser Star für Baku“ zeigt ein permanentes Live-Ranking der Kandidaten – der Kandidat bibbert mit

„Unser Star für Baku“ zeigt ein permanentes Live-Ranking der Kandidaten – der Kandidat bibbert mit



Das gab es so noch nicht in einer deutschen Casting-Show: Bei „Unser Star für Baku“ wissen Zuschauer und Kandidat zu jedem Zeitpunkt, wer Anrufer-Favorit ist. Fans und Fanclubs können durch viele Anrufe sichtbare Ergebnisse erzielen. Die Sendeanstalten könnten daran prächtig verdienen.

Köln – In jeder der acht Live-Shows stimmt das TV-Publikum in einem permanenten Echtzeit-Voting über die Kandidaten ab. Die Verzögerung der Telefonergebnisse ins Studio beträgt lediglich fünf Sekunden. Der aktuelle Stand ist als Live-Ranking jederzeit auf dem Bildschirm zu sehen – die Zuschauer können durch ihr Abstimmungsverhalten per Telefon oder SMS immer direkt auf den Stand des Wettbewerbs reagieren. Bei „Unser Star für Baku“ entscheidet das TV-Publikum, wer Deutschland beim Eurovision Song Contest 2012 in der aserbaidschanischen Hauptstadt vertritt. Auch der Kandidat selbst sieht während des Singens die Abstimmungsbalken und damit, was die Zuschauer von seinem Song gerade halten. Ansporn und Stress zugleich, den TV-Produzent Stefan Raab aber nicht für unmoralisch hält.

Thomas D führt den deutschen Vorentscheid zum ESC als Jury-Präsident an. Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler und Stefan Raab, Produzent der TV-Show „Unser Star für Baku“, sitzen als feste Jury-Mitglieder an seiner Seite. Sandra Rieß und Steven Gätjen moderieren „Unser Star für Baku“. Los geht’s am 12. Januar 2012 um 20.15 Uhr live auf ProSieben. Das Erste überträgt das Finale am 16. Februar 2012 um 20.15 Uhr.

Jury-Präsident Thomas D: „Das ist eine Revolution für Casting-Shows: Bei uns wissen Kandidaten und Zuschauer zu jedem Zeitpunkt, was Sache ist. Transparentes Voting, keine künstlich erzeugten Spannungsmomente, keine einstudierten Sätze, alles live. Da bin ich stolz, Präsident zu sein.“

Produzent der TV-Show Stefan Raab: „Wir übertragen einen Musikwettbewerb erstmalig konsequent wie eine Sportveranstaltung. Die permanente Präsentation des Live-Votings ist einzigartig im TV. Der Zuschauer sieht jederzeit, welchen Einfluss sein Anruf auf das Rennen hat.“

„Unser Star für Baku“: In dem deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2012 suchen Das Erste, ProSieben und die jungen Radios der ARD gemeinsam Künstler und Song für die größte Musikshow der Welt, die 2012 aus der aserbaidschanischen Hauptstadt kommt. In den ersten beiden Ausscheidungsshows (12. und 19. Januar, ProSieben) treten jeweils zehn Kandidaten an, jeweils fünf schaffen es in die nächste Runde. Aus fünf weiteren Shows – drei Ausscheidungsshows und Halbfinale auf ProSieben, Viertelfinale im Ersten – gehen die Musiker hervor, die am 16. Februar im Ersten im Finale von „Unser Star für Baku“ antreten. „Unser Star für Baku“ ist eine Produktion der Raab TV GmbH. Das Finale des Eurovision Song Contest 2012 zeigt das Erste am Sonnabend, 26. Mai, um 21.00 Uhr live aus der aserbaidschanischen Hauptstadt.

Thomas D (42) sitzt als Präsident der Jury vor und ist als Musikproduzent für den Siegersong und die künstlerische Betreuung des Siegers verantwortlich. Er nimmt in dieser Funktion gemeinsam mit dem Ersten, ProSieben und den ARD-Radios die Auswahl der 20 Kandidaten vor, die sich den Zuschauern in der Show präsentieren. Mit dem Sieger produziert Thomas D den deutschen ESC-Beitrag für das Eurovisions-Finale in Baku sowie das dazugehörige Album. Zusammen mit den Juroren Alina Süggeler und Stefan Raab bewertet er die Auftritte der Kandidaten.

Alina Süggeler (26) ist Sängerin der deutschsprachigen Popband Frida Gold und war Mitglied der deutschen Jury beim Eurovision Song Contest 2011. Ihre Single „Wovon sollen wir träumen“ begleitete die deutsche Nationalmannschaft als offizieller Song zur Fußballweltmeisterschaft der Frauen 2011.

Stefan Raab (45) ist Produzent von „Unser Star für Baku“. 2010 entdeckte er gemeinsam mit dem Publikum Lena Meyer-Landrut und führte sie zum Sieg beim Eurovision Song Contest 2010 in Oslo. 2011 moderierte er mit Anke Engelke und Judith Rakers den Eurovision Song Contest in Düsseldorf.

Foto: Emil Montenegro







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *