Madrid – Topstadt zum Einkaufen


04 Jan 2012 [13:10h]     Bookmark and Share


Madrid – Topstadt zum Einkaufen

Madrid – Topstadt zum Einkaufen



Spaniens Hauptstadt steht gemeinsam mit Barcelona an zweiter Stelle einer Rangliste, die die touristische Attraktivität von 33 europäischen Städten als Einkaufsstadt bewertet. Laut dem „Shopper City Globe-Europe Index“, der von dem Magazin „The Economist“ geführt wird, liegen die beiden Städte vor Paris, Rom und Berlin nur einen halben Punkt hinter der Gewinnerstadt London.

Madrid – Jede der für das Ranking ausgewählten Städte wurde in fünf Kategorien nach 38 Kriterien bewertet: Geschäfte, Preise, Komfort, Hotels und öffentlicher Transport, Kultur und Klima.

Madrid erzielte gute Ergebnisse in allen Kategorien und weist eine große Anziehungskraft für den Käufer hinsichtlich des guten gastronomischen Angebots, des Komforts und der günstigen Preise für führende Marken auf. Auch das Klima und das große Angebot an kulturellen Veranstaltungen wirkten sich positiv für die hohe Punktzahl Madrids aus.

Die Stärke von Madrid liegt in der Kombination von Preisaktionen, die dem Käufer große Rabatte einräumen und der Verfügbarkeit von weltweit bekannten Marken, zu denen auch spanische Marken wie Loewe, Zara und Desigual gehören. Auch klimatisch konnte Madrid punkten und steht nach Lissabon an zweiter Stelle der Untersuchung.

Der im Internet veröffentlichte Globe Shopper City Index ermöglicht Reisenden zudem, die für sie individuell geeigneten Städte zu entdecken, die ihren persönlichen Vorlieben entsprechen. Die Studie liefert außerdem Daten zum Shopping-Tourismus. Diese Tourismusart liegt v.a. in der Gunst von Russen, Chinesen und Mexikanern, gefolgt von Brasilianern und Japanern. Im vergangenen Jahr stiegen die Ausgaben der russischen Touristen um 54%, die der Chinesen sogar um 79%.

Der Madrider Einzelhandel, der für seine Spezialisierung und Diversifizierung in den verschiedenen Stadtteilen und Gewerbegebieten bekannt ist, hat sich zu einem der wichtigsten Faktoren der Wirtschaftsankurbelung und Tourismusförderung entwickelt.

Im Hinblick auf die Öffnungszeiten der Geschäfte belegt Madrid bislang nur Platz 21. Aus diesem Grund setzt die Stadtverwaltung Madrid auf die Initiative, bestimmte Stadtviertel zu Zonen mit großem touristischem Zustrom zu erklären, wodurch diese Einkaufszonen zusätzlich sonn- und feiertags geöffnet haben dürfen. So wurde seit dem letzten Oktober die große Shopping Tour von Serrano bis Rio Madrid erweitert. Die ganzjährig geöffneten Geschäfte befinden sich im Salamanca-Viertel, Las Salesas, Chueca, Fuencarral, Barrio de las Letras, Sol, Madrid de los Austrias und an der Gran Via.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *