Ausstellungspläne 2012 der Düsseldorfer Museen


29 Dez 2011 [16:18h]     Bookmark and Share


Ausstellungspläne 2012 der Düsseldorfer Museen

Ausstellungspläne 2012 der Düsseldorfer Museen



Auch 2012, dem Jahr nach dem großen Song Contest ist in der nordrheinwestfälischen Landeshauptstadt viel los. Zahlreiche Ausstellungen locken die Besucher aus nah und fern. Ein Überblick.

Düsseldorf – Die Stadt hat kulturell viel zu bieten und will auch 2012 viele Besucher aus nah und fern anlocken. Zum Kulturangebot gehören zahlreiche Ausstellungen. Das Kulturamt hat nun eine Übersicht der geplanten Veranstaltungen zusammen gestellt.

El Greco trifft die Moderne: Von der „Geburt des Films“ bis zu B. Traven, dem größten literarischen Rätsel des vergangenen Jahrhunderts

Die Kulturinstitute in der Landeshauptstadt Düsseldorf haben sich für das Ausstellungsjahr 2012 wieder einiges vorgenommen. Rund ein Dutzend Ausstellungen bietet allein schon das Museum Kunstpalast, darunter eine Schau mit aktuellen Arbeiten des Fotokünstlers Andreas Gursky und eine Hommage an Lambert Krahe, den bedeutenden Sammler, Künstler und Gründungsdirektor der Düsseldorfer Kunstakademie. Überstrahlt wird dies alles von „El Greco und die Moderne“. Präsentiert werden rund 40 Werke des Spaniers aus europäischen und amerikanischen Museen wie dem Prado (Madrid), der National Gallery (London) oder der National Gallery of Art (Washington) gemeinsam mit etwa 100 Werken der von ihm beeinflussten Künstler der Moderne, unter anderem Max Beckmann, Paul Cezanne und Oskar Kokoschka. Bundespräsident Christian Wulff und der spanische König Juan Carlos haben die Schirmherrschaft übernommen.

Auf die Spuren des Kinos begeben sich das Düsseldorfer Filmmuseum und das benachbarte Hetjens-Museum/Deutsches Keramikmuseum mit einer gemeinsamen Ausstellung unter dem Titel „Pre Cinema – Die Archäologie des Kinos“. Diese Schau zur „Geburt des Films“ wird einen bisher nie gezeigten historischen Bogen von der Eiszeitmalerei über die Kunst Altägyptens  und des frühen Mittelalters, über erste technische Entwicklungen zur Bildbewegung bis hin zum frühen Kino schlagen.

Das Heinrich-Heine-Institut geht zusammen mit dem Theatermuseum ebenfalls auf Spurensuche. Sie gilt dem Schriftsteller B. Traven, dem größten literarischen Rätsel des vergangenen Jahrhunderts. Erst 1978 gelang es einem BBC-Journalisten, das Rätsel seines Pseudonyms zu lösen: Der „Mystery Man“ hieß mit bürgerlichem Namen Otto Feige, stammte aus Ostbrandenburg, war unter anderem Maschinenschlosser, Theateragent, Schriftsteller, Verleger, Journalist und Schauspieler – als solcher stand er von 1912 bis 1915 sogar auf der Bühne des Düsseldorfer Schauspielhauses. Mit neu aufgefundenen Dokumenten, die in der Ausstellung „B. Traven – die unbekannten Jahre“ erstmals präsentiert werden, sollen die Schleier der Geheimnisse weiter gelüftet werden.

Beispiele für weitere Kooperationen: Zusammen mit dem Düsseldorfer Schauspielhaus richtet das Theatermuseum mit der Ausstellung „Tell my Story. Hamlet(s)Theater“ den Fokus auf das meistgespielte Theaterstück der Weltgeschichte. Und das Goethe-Museum widmet sich gemeinsam mit dem Moskauer Puschkin-Museum dem besonderen Verhältnis von Goethe und Puschkin. Titel der Ausstellung: „Goethes Feder – Eine Legende?“ Junge bildende Künstler aus der Partnerstadt Moskau werden im KIT präsentiert. Titel ihrer Schau: „I am who I am.“

Nachfolgend im Einzelnen die Ausstellungsplanungen der Düsseldorfer Museen für das Jahr 2012 (Stand: Dezember 2011 – Änderungen vorbehalten):

Akademie-Galerie, Burgplatz 1

Bis 5. Februar: „Die Erfindung der Wirklichkeit – Fotografie an der Kunstakademie Düsseldorf von 1970 bis heute“; 11. Mai bis 15. Juli: „Rendezvous der Maler II – Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf von 1986 bis heute“; September bis Januar 2013: Bildhauerei (Arbeitstitel)

Aquazoo-Löbbecke Museum, Kaiserswerther Straße 380

Übergreifendes Thema 2012/13: „Wasser – Quelle des Lebens“. 2. Jahreshälfte 2012: Korallenausstellung; 2013: Wiederansiedlungsprojekte (Maifisch, Edelkrebs, Steinkrebs).

Filmmuseum, Schulstraße 4

Bis Ende Februar: „Akira Kurosawa – Studioausstellung und Filmreihe“; 6. Mai bis 4. November: „Pre-Cinema – die Archäologie des Kinos“ (in Zusammenarbeit mit dem Hetjens-Museum); 15. September bis 15. Januar 2013: „Shakespeare im Film“.

Goethe-Museum/Schloss Jägerhof, Jacobistraße 2

Bis 22. Januar: „Stefan Zweig“; 24. bis 26. Februar: „Freigeist und Ordnung – Goethe trifft Napoleon“ (eine Ausstellung von düsselGOLD); 1. März bis 15. April: „Goethes Feder – Eine Legende?“ (eine Ausstellung des Puschkin-Museums Moskau); 13. Mai bis 19. August: „Friedrich Wilhelm Riemer (1774 – 1845)“; 7. Oktober bis 11. November: Faust-Silberstiftzeichnungen von Udo Mölders (Schenkung).

Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14

Bis 29. Januar: „Russkij Gejne – Der russische Heine. Russlands Blick auf Heinrich Heine“; 12. Februar bis 29. April: „Ich bin nichts als ein Ergebnis der Zeit. B. Traven – die unbekannten Jahre“ (in Zusammenarbeit mit dem Theatermuseum); 13. Mai bis 8. Juli: „Théophile Gautier und die phantastische Literatur“ (in Zusammenarbeit mit dem Balzac-Haus, Paris); 29. Juli bis 7. Oktober: „Faszination Autographen – Frauen Literaturgeschichte(n)“ (Arbeitstitel)

Hetjens-Museum/Deutsches Keramikmuseum, Schulstraße 4

Bis 8. Januar: „Schmuckstücke – Adaptions of Sottsass“; bis 29. Januar: „Japanische Keramik zwischen Tradition und Moderne“; bis 26. Februar: „Ettore Sottsass – Keramik“; 23. Februar bis 10. Juni: „Missgeschicke – Produktionsfehler und ihre Ursachen“; 28. Juni bis 4. November: „Martin Mc William – Das Gefäß und sein Bild“; 6. Mai bis 4. November: „Pre-Cinema – die Archäologie des Kinos“ (in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum); 12. August bis 2. Dezember: „Was Sie schon immer sehen wollten“; 22. November bis 24. März 2013: „Gefäß und Zeichnung – Produktions- und Kommunikationsdesign aus Krefeld“.

KIT-Kunst im Tunnel, Mannesmannufer 1b

Bis 22. Januar: „Fine Line? – Eine zeitgenössische Betrachtung der Zeichnung“; 10. Februar bis 9. April: „Bronner Residency: die Stipendiaten“ (Junge Künstlerinnen und Künstler im deutsch-israelischen Dialog); 4. Mai bis 24. Juni: „Bilder gegen die Dunkelheit – KIT und IMAI zeigen Video-Kunst aus Düsseldorf „; 6. Juli bis 31. August: o.T. – Malerei von Akademie-Absolventen der Kunstakademie Düsseldorf und von The Royal Danish Acedemy of Fine Art in Kopenhagen; 14. September bis 18. November: „I am who I am – Junge Künstler aus der Partnerstadt Moskau im KIT“; 2. Dezember bis Ende Januar 2013: o.T.


Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4

Bis 15. Januar: „Chris Martin – Staring into the Sun“; 4. Februar bis 9. April: „Karl Schmidt-Rottluff Stipendium“; 21. April bis 24. Juni:

„Yüksel Arslan/Carol Rama“; 6. Juli bis 9. September: „Tal R“; 29. September bis 25. November: „Sammlung Rheingold“; 15. Dezember bis Februar 2013: „Yin Xiuchen“.

Kunstraum Düsseldorf, Himmelgeister Straße 107e

Bis 29. Januar: „Tobias Hantmann und Juergen Staack“ – Förderpreisträger der Stadt Düsseldorf 2011; 24. Februar bis 11. März: „Medienkunst aus Brünn „; 23. März bis 29. April: „Plastische Positionen“; 25. Mai  bis 1. Juli: „Antifoto 3“.

Kunstsammlung NRW/K20, Grabbeplatz 5

Bis 15. Januar: „Die andere Seite des Mondes. Künstlerinnen der Avantgarde“; bis 29. Januar: „Grandes Dames – zu Gast in der Sammlung“; bis 26. Februar: „Zvi Goldstein – Haunted by Objects“; 31. März bis 12. August: „Fresh Window – Fenster-Bilder seit Matisse und Duchamp“; 8. September bis 6. Januar 2013: „Gillian Wearing“; 27. Oktober bis 13. Januar: „Rita McBride“.

Kunstsammlung NRW/K21, Ständehausstraße 1

Bis 1. April: „Big Picture (Zeitzonen)“; bis 29. April: „Neue Künstlerinnenräume“; 25. Februar bis 28. Mai: „Roman Ondák – Within Reach of Hand or Eye“; 14. April bis 16. September: „Picture III (Szenen)“; 29. September bis 10. Februar 2013: „Paul Klee – Polyphone Strömungen. 100 x Paul Klee“.

Kunstsammlung NRW/Schmela-Haus, Mutter-Ey-Straße 3

Bis 15. Januar: „Jordan Wolfson“; 3. Februar bis 10. Juni: „Wojciech Bakowski – Piotr Bosacki“.

Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Grabbeplatz 4

Bis 15. Januar: „Leonor Antunes Villa, how to use“; 4. Februar bis 9. April: „Josephine Pryde“; 21. April bis 24. Juni: „Dominik Sittig: Reprise 1 – Aversionen. Hysterien“.

Mahn- und Gedenkstätte, Mühlenstraße 29

(wegen Umbau geschlossen).

Museum Kunstpalast, Ehrenhof 4-5

Bis 15. Januar: „Samurai, Bühnenstars und schöne Frauen. Die dramatische Welt der japanischen Farbholzschnittmeister Kunisada und Kuniyoshi“; bis 22 Januar: „SPOT ON 07: Antike Glastechnik: Die Rippenschalen und Mosaikgläser“; bis 22. Januar: „Weltklasse. Die Düsseldorfer Malerschule 1819 – 1918“; 26. Februar bis 18. März: „Die Große Kunstausstellung NRW“; 4. Februar bis 29. April: „AFORK. Faszinierende Dokumente“; 19. April bis 12. August: „SPOT ON 08: …das Land der Griechen mit der Seele suchend. Feuerbachs Iphigenien vereint – Gold & Farbe“; 19. April bis 12. August: „Recycling-Design in Finnland. Glas von Jukka Isotalo und Jan Torstensson“; 28. April bis 12. August: „El Greco und die Moderne“; 18. Mai bis 12. August: „Aus Passion. Eine Auswahl aus der Sammlung Hanck“; 2. Juni bis 9. September: „Überirdisch Nordisch. Akseli Gallen-Kallela (1865 – 1931). Finnland im Geist der Moderne“ (in Kooperation mit Helsinki Art Museum und Musée d’Orsay, Paris); 8. September bis 6. Jan
 uar 2013: „Max Klinger (1857 – 1920). Ein Handschuh und das Zelt“; 22. September bis 13. Januar 2013: „Andreas Gursky. Neue Arbeiten“; 6. Oktober bis 13. Januar 2013: „Eine Künstlersammlung für Künstler. Lambert Krahe (1712 – 1790) zum 300. Geburtstag“.

NRW-Forum Düsseldorf, Ehrenhof 2

Bis 8. Januar: „FrontBilder“; 4. Februar bis 6. Mai: „State of the Art Photography“; 26. Mai bis 5. August: „Polaroid“; 29. August bis 1. September: Tanzmesse; 15. September bis 20. Januar 2013: „Rankin“.

Stadtmuseum, Berger Allee 2

Bis 8. Januar: „Napoleon […] Düsseldorf“; 4. Februar bis 1. Juli: „Zeichnungen von Kindern und Künstlern“; 4. August bis 30. Dezember: „Wohnen in der Stadt „.

Stiftung Schloss und Park Benrath, Benrather Schlossallee 100-106

Herbst 2012 bis Frühjahr 2013: Ausstellung und internationale Tagung zum 300. Geburtstag von Jean-Jacques Rousseau.

Theatermuseum/Dumont-Lindemann-Archiv, Jägerhofstraße 1

Bis 15. Januar: „Zwischen Krähwinkel und Kunstanstalt. Theater und Maler im 19. Jahrhundert zwischen Mummenschanz und Reformidee“;

15. April bis 23. September: „Tell My Story. Hamlet(s) Theater“; Herbst/ Winter 12/13: 25 Jahre Theater der Klänge/Freies Theater in NRW (AT, in Zusammenarbeit mit dem Theater der Klänge und dem Designstudiengang Objekt- und Raumdesign der FH Dortmund).

Foto: Carstino Delmonte






  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*