Der Ruf der legendären Lusitanos


24 Okt 2011 [11:57h]     Bookmark and Share


Der Ruf der legendären Lusitanos

Der Ruf der legendären Lusitanos



Das Klackern hunderter Hufen dominiert vom 04. bis zum 13. November die Region um Golegã. Zum 36. Mal öffnet der beschauliche Ort in der Nähe von Lissabon seine Pforten für die Besucher der traditionsreichen Pferdeschau Feira Nacional do Cavalo.

Berlin Bis zu einer halben Million Zuschauer aus aller Welt folgen dem alljährlichen Ruf der Hufen und versammeln sich in der Region Ribatejo, um an Portugals berühmtester Pferdemesse teilzuhaben.

Freunden des Reitsports wird ein unvergessliches zehntägiges Ereignis geboten: Der sportliche Teil der Veranstaltung lädt mit den Disziplinen Dressur, Springen und Ausdauer zum Mitfiebern ein. Begleitet werden die Wettkämpfe von glamourösen Kutschenzügen, einmaligen Dressur-vorführungen und prächtigen Zuchtschauen.

Im Mittelpunkt der Feira Nacional do Cavalo stehen die weltberühmten Lusitano-Pferde. Was im 18. Jahrhundert als  landwirtschaftliche Ausstellung zu Ehren des Sankt Martin seinen Ursprung hatte, entwickelte sich durch den Auftritt der ausdrucksstarken Lusitanos mehr und mehr zu einer Pferdefachveranstaltung. Das edle und vielseitige Ross wurde vom landwirtschaftlichen Helfer zur Hauptattraktion des Festes − und ist es auch heute noch. Seit den 70er Jahren ist die Ausstellung als Feira Nacional do Cavalo bekannt und ihr Besuch ist ein Muss für jeden Pferdefreund.

Die Kleinstadt Golegã blickt auf eine lange Tradition der Pferdezucht zurück. Sie liegt in Portugals Landesinneren, zirka 100 km nördlich von Lissabon. Wer den Ort besucht, sollte die Gelegenheit nutzen und sich das nach dem in Golegã geborenen Bildhauer Martins Correia benannte Museum anschauen. Ebenfalls lohnenswert ist ein Ausflug in das nahe gelegene Naturschutzgebiet Paul do Boquilobo. Dort fließen die Flüsse Tejo und Almonda ineinander. 

Foto: visitportugal








  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*