Berlin: 10.-20.11. No Limits Festival


10 Okt 2011 [10:15h]     Bookmark and Share


Berlin: 10.-20.11. No Limits Festival

Berlin: 10.-20.11. No Limits Festival



Mehr als 200 behinderte und nicht behinderte Künstler aus Europa und Übersee zeigen beim internationalen Theaterfestival NO LIMITS ungewöhnliche Kunst von den Rändern der Gesellschaft und jenseits der üblichen Weltwahrnehmung. Vom 10. bis 20. November verwandeln sie die Kulturbrauerei, Ballhaus Ost, das HAU und andere Orte zu Experimentierfeldern der internationalen inklusiven Leit-Kultur

Berlin – Das legendäre Back to Back Theatre aus Australien zeigt mit „Food Court“ auf der Bühne des Hebbel-Theaters eine atemberaubende Achterbahnfahrt aus Bildern und Klängen, live begleitet von der australischen Ambient-Jazz-Kultband The Necks (HAU 1, 10./11. November).

Berliner Szene: Das Ostberliner Theater RambaZamba bringt den Publikumsrenner „Weiberrevue“ in neuer XL-Version – mit mehr Schauspielern, mehr Musikern und noch mehr Liedern. Das Westberliner Theater Thikwa feiert sein  20jähriges Bestehen mit dem „Sommernachtstraum“.

Super Belgium: Theater Stap aus Antwerpen und das Jugendtheaterprojekt Kaaiman bebildern in „Poppemie“ Lebensträume und einen unerfüllbaren Kinderwunsch. In „Kein Wunder, dass ich weine“ besingen sie die Einsamkeit und die Sehnsucht nach bedingungsloser Freundschaft. Hinreißend dämliche und umwerfend charmante Clowns mit Down Syndrom kommen aus Lüttich mit ihrem „Cirque Ouïlle“. Die belgische Outsider Art Szene präsentiert in Super Belgium Kunst und Filme.

Freunde & Verwandte: Studierende der ZHdK Zürich zeigen mit „Ibsen, die Sau“ ihr ekstatisches Produkt aus einer Woche Workshop mit Herbert Fritsch – eine höchst vergnügliche Vorstudie zu seiner Theatertreffen-Inszenierung von Ibsens „Nora“. Das Teatr Osmego Dnia nimmt mit „Portiernia“ die polnische Gesellschaft im Postsozialismus aufs Korn.

Panorama: Mit „Dame un segundo“ von Danza Mobile aus Sevilla und „Desafinado“ von Dançando com a Diferença aus Madeira sind die wichtigsten Vertreter der inklusiven Tanzszene Spaniens und Portugals mit ihren jüngsten Produktionen und zum ersten Mal in Berlin zu Gast. Die französische Compagnie Création Ephémère propagiert in „Variations Antigone“ die Notwendigkeit der Revolte. Mit dem Dresdner Club der anders begabten Bürger geht es in bester Volkstheatermanier auf den „Herzrummel“. Das Südtiroler Teatro la Ribalta/Theatraki konfrontiert mit Geschichte und Gegenwart von Eugenik und Euthanasie. Best of Look&Roll überrascht mit Kurzfilmen über das Leben mit Einschränkungen, speziellen Bedürfnissen und besonderen Fähigkeiten.

Gipfeltreffen: In einer ungewöhnlichen Konzertnacht treffen die schrägen Schweizer Königinnen von Les Reines Prochaines auf das belgische Musikprojekt The Choolers. Anne Tismer und ihre Schauspieler aus Togo und von Thikwa erkunden in einer mehrtägigen Kunstaktion „Lomé in Leuchtfarben und als Marshmellow“ die Geschichte Togolesischer Stoffe und die Geschichten, die diese erzählen.

Das Prinzip Struwwelpeter: Anne Tismer, Berman Depri Dörr, Das Helmi, Mezzanin Theater, Monster Truck, Oper Dynamo West, Praxis Dr. Zander, RATTEN 07, Theater HORA und Theater RambaZamba widmen sich 3 Tage dem Kinderbuchklassiker und heimlichen Frisuren-Vorbild der 1968er Bewegung. Den Auftakt machen The Tiger Lillies mit ihrem Theaterwelthit „Shockheaded Peter“.

Festivaleigenproduktion: Das Helmi und Theater RambaZamba entwickelten aus Alfred Döblins Roman „Berlin Alexanderplatz“ eine begehbare, von Schaumstoffpuppen bevölkerte Pappstadt. Dort gibt es Theater und außerdem Konzerte von der Ein-Mann-„Bedroom Band“ von Brian Morrow (Das Helmi) und dem mit Spielzeuginstrumenten arbeitenden Orchestre Miniature in the Park.

Viel Worte: Ein Festivalzeitungsprojekt begleitet das Festival mit Aufführungsbeschreibungen, Hintergrundberichten und Essays. Im Symposium „Die Neoprofis“ diskutieren Experten mit und ohne Behinderungen über Positionen des Darstellers heute am Beispiel des behinderten Schauspielers, Performers, Tänzers.

NO LIMITS – internationales Theaterfestival
Do 10. –  So 20. November 2011 in
Berlin
Kulturbrauerei . Ballhaus Ost . HAU1 . Flutgraben . Thikwa . Kleisthaus
Theater . Performance . Konzerte . Ausstellungen . Filme . Symposium

Grafik: No Limits







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *