Hoteleröffnung: „Meliá Zanzibar“ seit 1. Oktober 2011 am Start


06 Okt 2011 [13:14h]     Bookmark and Share


Hoteleröffnung: „Meliá Zanzibar“ seit 1. Oktober 2011 am Start

Hoteleröffnung: „Meliá Zanzibar“ seit 1. Oktober 2011 am Start



Ein Traum in Afrika: Exklusives Meliá Zanzibar verwöhnt mit Pool-Villas und Butlerservice

Palma de Mallorca/Sansibar – Seit dem 1. Oktober ist die exotische Gewürzinsel Sansibar vor der Küste Tansanias um ein Traumdomizil rei­cher. Auf einem 40 Hektar großen, palmengesäumten Gelände mit Poollandschaft und Pri­vatstrand hat die spanische Kette Meliá Hotels International (MHI) die Pforten des „Meliá Zanzibar“ geöff­net.

Die Fünf-Sterne-An­lage liegt nahe Kiwengwa im wunderschönen Nordosten des af­rikanischen Eilands und umfasst 100 luxuriöse Zimmer und Suiten mit Balkon oder Terrasse sowie sieben Gartenvillen mit privatem Pool, Butlerservice und einem Traumblick auf den Indischen Ozean. Außen- und Innenarchitektur des Hotels sind eine gelungene Symbiose aus elegantem Purismus, spanischem Charme und lan­destypischer Exotik, die sich auch in dem großzügigen Wellnessbereich widerspie­gelt. Der weitflächige „Anantara Spa“ bringt in einer Oase der Ruhe, Schön­heit und Eleganz Körper und Seele in Einklang und verwöhnt mit seinem umfangreichen Behandlungsprogramm auch in wunderschönen Pavillons unter freiem Himmel. Für aktive Gäste bietet das Meliá Zanzibar ein großes Sportan­gebot – vom Fahrrad- oder Kajakfah­ren über Volleyball, Tennis, Kitesurfing, Gleitschirmfliegen, Tauchen bis hin zu Hochseeangeln. Kleine Gäste fühlen sich im eigens für sie kreierten Kids Club wohl. Hier werden sie von einem geschulten Pädagogen beaufsichtigt und immer wieder mit neuen Aktivitäten überrascht, während ihre Eltern etwa im exklusiven Beach Club die Ruhe genießen oder an einem von zahlreichen Ausflügen teilnehmen, die das Hotel anbietet.

Inspiriert durch die Welt der inseltypischen Gewürze präsentieren sich die sechs Bars und Restaurants als Oasen für anspruchsvolle Feinschmecker und Genießer. Das „Spices“ erinnert an die traditionellen Märkte von Stone Town und serviert inter­nationale Spezialitäten mit arabischen und afrikanischen Einflüssen, während das „Aqua“ auf einer Klippe über dem Meer me­diterrane Küche mit raffinierten lokalen Nuancen kre­denzt. Zu einer der schönsten Locations in­nerhalb der Hotelanlage zählt zweifelsohne der weit ins Meer führende Bootsanleger, an dessen Ende die „Jetty Bar“ zu einem ro­mantischen Sundowner lädt.

Das Hotel ist online zu tagesaktuellen Preisen buchbar und hält interessante Eröffnungsangebote bereit, die bis zu 30 Prozent unter den Standardraten liegen. Regulär kostet eine Villa am Meer für eine Woche und zwei Personen all inclusive etwa 4.850 Euro, ein Zimmer mit Meerblick inkl. Frühstück rund 1.490 Euro.

Mit dem ehemals als ‚Zamani Zanzibar Kempinski‘ firmierenden Meliá Zanzibar betreibt die mallorquinische Meliá Hotels International schon das sechste Hotel auf dem afrikanischen Kontinent (vier Hotels in Ägypten, ein Meliá auf den Kapverden). Zwei weitere Hotels auf den Kapverden befinden sich derzeit im Bau und sollen zwischen 2012 und 2015 eröffnen. Weltweit führt MHI rund 350 Hotels in 35 Ländern.

Foto: Meliá Hotels International

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*