Erste Emirates A380 Landung in Johannesburg


05 Okt 2011 [12:10h]     Bookmark and Share


Erste Emirates A380 Landung in Johannesburg

Erste Emirates A380 Landung in Johannesburg



Fluggesellschaft fliegt täglich mit dem Superjumbo nach Südafrika

FRANKFURT/DUBAI  – A380 Premiere in Afrika: Erstmalig ist am 1. Oktober eine Emirates A380 im Liniendienst in Johannesburg gelandet. Die südafrikanische Wirtschaftsmetropole ist die erste Emirates A380-Destination in Afrika und die 16. im weltweiten Streckennetz der Fluggesellschaft. Seit dem 1. Oktober bietet Emirates nun einen täglichen Flug mit seinem Flaggschiff vom internationalen Drehkreuz Dubai nach Johannesburg.

Der A380-Service startet täglich unter der Flugnummer EK761 um 4.40 Uhr in Dubai und erreicht den O R Tambo International Airport in Johannesburg um 10.50 Uhr. Der Rückflug EK762 verlässt „Joburg“ um 14.10 Uhr und landet in Dubai um 00.10 Uhr (jeweils Lokalzeiten).

Im vergangenen Jahr hat Emirates auf den Routen zu seinen drei südafrikanischen Destinationen Kapstadt, Durban und Johannesburg über 900.000 Passagiere befördert. In den ersten acht Monaten des Jahres 2011 hat die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate darüber hinaus über 37.500 Tonnen hochwertiger Frachtgüter auf den Strecken zwischen Dubai und Südafrika befördert.

Die Fluggesellschaft ist der größte A380-Betreiber weltweit und fliegt mit dem umweltfreundlichen Doppeldecker aktuell vom internationalen Drehkreuz Dubai aus nach London-Heathrow (zwei Mal täglich), Manchester, Paris Charles de Gaulle, Toronto, Seoul, Bangkok, Peking, Shanghai, Jeddah, New York, Hong Kong, Sydney und Auckland. Ab 1. Dezember 2011 wird Emirates die A380 auch nach Rom und Kuala Lumpur einsetzen.

Die Emirates A380 ist mit vielen Annehmlichkeiten ausgestattet: First-Class-Passagiere entspannen in einer der 14 Privat-Suiten, deren Sitze sich in ein komplett flaches Bett verwandeln lassen und können eine der zwei großzügigen Spa-Duschen nutzen. Für Passagiere der First- und Business-Class gibt es eine exklusive Bord-Lounge mit Bar im Oberdeck. Die Business Class verfügt über eine neue Generation von Flachbettsitzen mit jeweils direktem Zugang zum Gang. In allen Klassen sorgen die Stimmungsbeleuchtung „Mood Lighting“ sowie das Unterhaltungsprogramm „ice“ mit über 1.200 On-Demand-Kanälen auf einem individuellen Bildschirm für ein einmaliges Flugerlebnis.

Nach Basra, Genf und Kopenhagen wird Emirates 2011 zwei weitere Städte in sein Streckennetz aufnehmen: Sankt Petersburg (1. November) und Bagdad (13. November). Ab 3. Januar 2012 wird die Fluggesellschaft außerdem die südamerikanischen Metropolen Rio de Janeiro und Buenos Aires anfliegen. Ab 1. Februar 2012 folgen als 20. und 21. Destination die afrikanischen Ziele Lusaka und Harare.

Bildunterschriften: First Officer zeigt die südafrikanische Flagge/ Wilde PR







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *