Über Geschmack lässt sich nicht streiten


27 Sep 2011 [10:52h]     Bookmark and Share


Über Geschmack lässt sich nicht streiten

Über Geschmack lässt sich nicht streiten



Portugal wählt in einem öffentlichen Wettbewerb seine sieben kulinarischen Wunder

Berlin ‒ Bereits am 7. Februar 2011 startete die erste Etappe des Wettbewerbs 7 Maravilhas da Gastronomia Portuguesa – 7 Wunder der portugiesischen Gastronomie. Das ehrgeizige Ziel des Wettbewerbs war es, aus der großen Vielfalt der portugiesischen Küche die sieben besten Gerichte auszuwählen, deren Geschmack zur Führung des Titels „Kulinarisches Wunder“ berechtigt. Aus über 600.000 eingereichten Rezepten wählte eine Jury 21 Gerichte aus, die sich in einem Internetvoting dem Urteil der Öffentlichkeit stellten. Am 10. September wurden in Santarém die sieben Gewinner gekürt.

Nun ist es amtlich: Die köstlichste Fischspeise in ganz Portugal ist die gegrillte Sardine Sardinha Assada! Leitet ein Käse aus der Serra da Estrela als Vorspeise das Menü ein und krönt ihn ein frisch zubereitetes Pastel de Belém (Sahnepuddingtörtchen) als Dessert, hat man bereits drei der kulinarischen Wunder Portugals gekostet. Neben den bereits genannten Gerichten sollten Portugal Urlauber bei ihrer nächsten Reise unbedingt auch die berühmte Wurst Alheira de Mirandela sowie die Kohlsuppe Caldo Verde probieren. Hoch im Kurs steht auch Reis mit Meeresfrüchten oder wie die Portugiesen sagen Arroz de Marisco. Wer lieber Fleisch isst, sollte sich mit dem Spanferkel Leitão da Bairrada das letzte der sieben kulinarischen Wunder nicht entgehen lassen.

Die hohe Qualität der in Portugal hergestellten Lebensmittel, fangfrischer Fisch und die Vielfalt regionaler Obst- und Gemüsessorten stärken seit jeher den guten Ruf der portugiesischen Küche. Qualität und Frische sind in Portugal die besten Zutaten für ein kulinarisches Festmahl.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*