Emirates A380 landet zum Flughafengeburtstag in Hamburg – Informationsstand für angehende Flugbegleiter


20 Sep 2011 [16:16h]     Bookmark and Share


Emirates A380 landet zum Flughafengeburtstag in Hamburg – Informationsstand für angehende Flugbegleiter

Emirates A380 landet zum Flughafengeburtstag in Hamburg – Informationsstand für angehende Flugbegleiter



Happy Birthday Hamburg Airport

HAMBURG/DUBAI – Countdown für den ersten Linienflug eines Airbus A380 nach Hamburg: Emirates macht Hamburg Airport ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk und landet zum 100. Flughafengeburtstag mit seinem Flaggschiff A380 in der Hansestadt. Am 24. September 2011 wird auf einem der beiden täglichen Emirates-Flüge nach Hamburg, die regulär mit Jets vom Typ Boeing 777 bedient werden, das weltweit größte kommerzielle Flugzeug eingesetzt. Der Doppeldecker, der über 489 Plätze verfügt, wird von den geladenen Ehrengästen, darunter Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, sowie von tausenden Flughafenbesuchern aus ganz Norddeutschland herzlich empfangen werden. Die Landung des Superjumbos zählt zu den Veranstaltungshighlights am Samstag, kehrt die A380 doch in ihre Heimat Hamburg zurück. Die gesamte Emirates-A380-Flotte erhält in Hamburg unter anderem den Großteil der Kabinenausstattung sowie die Endlackierung. Jeder der 90 festbestellten A380-Jets von Emirates wird von Hamburg aus an die Airline ausgeliefert.

Die Emirates A380 wird mit dem offiziellen Schriftzug des Flughafengeburtstags versehen sein, der die intensive Partnerschaft mit der Stadt Hamburg und ihrem Flughafen unterstreicht. Flug EK59 wird Dubai um 09.00 Uhr mit einer Emirates-VIP-Delegation an Bord, allen voran Tim Clark, President Emirates Airline, verlassen, und um 13.40 Uhr Lokalzeit in Hamburg landen. Dort wird das Flugzeug mit einem Wasserkanonensalut feierlich empfangen wird. Der Rückflug EK60 verlässt Hamburg um 16.45 Uhr und landet in Dubai um 01.00 des Folgetags. Mit der einmalig durchgeführten A380-Rotation haben Passagiere, die nach und ab Hamburg fliegen, die Gelegenheit, das Flugzeug zu erleben, über das derzeit weltweit am meisten gesprochen wird. An Bord erleben Emirates-Passagiere 14 Privatsuiten mit elektronischen Türen in der First Class, 76 Flachbettsitze mit individueller Minibar in der Business Class sowie 399 moderne Economy-Class-Sitze mit eigenem Bildschirm. Auf dem Oberdeck steht First- und Business-Class-Reisenden eine exklusive Bord-Lounge mit Bar zur Verfügung. In der First Class ermöglichen zwei geräumige Spa-Duschen eine Erfrischung in einer Höhe von über 10.000 Metern.

Das Cockpit der Flugrotation am Samstag ist mit einem First Officer aus Hamburg und einem Münchner Kapitän fest in deutschen Händen. Die Cockpitcrew auf dem Rückflug kommt aus Meldorf (Schleswig-Holstein) beziehungsweise Lehnin (Brandenburg).

Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe: „Mit der Emirates A380 in Hamburg möchten wir dem Flughafen zum 100jährigen Jubiläum gratulieren. Die Hansestadt ist seit 2006 Teil unseres Streckennetzes und eine sehr erfolgreiche Destination für Emirates. Daher haben wir seit 1. September 2011 unsere Kapazitäten erhöht und bieten jetzt einen zweiten täglichen Nonstopflug von Hamburg nach Dubai an. Der Airbus A380, Hamburg und Emirates gehören zusammen.“

Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, freut sich über den Besuch des Airbus A380 von Emirates: „Der 24. September ist ein ganz besonderer Tag für Hamburg Airport. Wir feiern nicht nur unseren Geburtstag mit ganz Norddeutschland, sondern können uns auch auf den ersten Linienflug einer A380 nach Hamburg freuen. Mein Dank geht an die Fluggesellschaft Emirates, die das möglich macht. Ich wünsche unseren Gästen einen unvergesslichen Tag am Flughafen mit der A380 als Höhepunkt.“

Während des Flughafengeburtstags am Samstag und Sonntag wird Emirates mit einem Informationsstand für zukünftige Flugbegleitet vor Ort sein und interessierten Besuchern im Terminal Tango die Gelegenheit bieten, erste Einblicke in ihren Traumjob zu gewinnen und etwas über das kosmopolitische Leben in Dubai zu erfahren. Dubai hat sich zu einer aufstrebenden Trend-Metropole mit einem einzigartigen Lifestyle entwickelt. Die Stadt besticht durch ihr vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot sowie durch das ganzjährig sonnige Wetter. Am Emirates-Stand können sich Interessierte mit dem Recruitment-Team und mit deutschsprachigen Crew-Mitgliedern unterhalten und erhalten so einen ersten Eindruck von der Fluggesellschaft sowie von der Arbeit an Bord. Wegen seiner schellen, dynamischen Expansion sucht Emirates derzeit 4.000 Flugbegleiter. Emirates bietet eine abwechslungsreiche Tätigkeit an Bord einer der modernsten Flugzeugflotten der Welt in einem wahrhaft internationalen Team: Derzeit arbeiten bei Emirates mehr als 14.000 Flugbegleiter aus über 130 Ländern, die mehr als 50 verschiedene Sprachen sprechen.

Foto: Wilde PR

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *