In Harmonie mit Natur und Umwelt: Die FLORIADE 2012 setzt die Vision von Nachhaltigkeit beispielgebend um


06 Sep 2011 [17:15h]     Bookmark and Share


In Harmonie mit Natur und Umwelt: Die FLORIADE 2012 setzt die Vision von Nachhaltigkeit beispielgebend um

In Harmonie mit Natur und Umwelt: Die FLORIADE 2012 setzt die Vision von Nachhaltigkeit beispielgebend um



Die Zusammenhänge zwischen Gartenbau und Lebensqualität verdeutlichen – Forcierung des „grünen Sektors“ in der Region um Venlo. Großflächige Gebietsentwicklung nach dem „Cradle to Cradle“-Konzept – Verbindliche Leitlinien.

Alsbach – Nachhaltigkeit und das Leben im Einklang mit Natur und Umwelt sind die wichtigsten Leitmotive für Konzeption und Realisierung der FLORIADE 2012. Beispielgebend wie kein anderes Großereignis jemals zuvor setzt die offizielle Welt-Garten-Expo, die vom 5. April bis 7. Oktober 2012 in der Nähe von Venlo/Niederlande stattfindet, diese Vision in die Realität um.
 
Wie Gartenbau die Lebensqualität beeinflusst
In der Umsetzung bedeutet dies zunächst einmal, dass die FLORIADE 2012 mit ihren Ausstellungen und Präsentationen wesentliche Zusammenhänge zwischen Mensch und Natur aufzeigen, aber auch innovative Denkanstöße für eine nachhaltig gestaltete Zukunft geben will. Der Einfluss des Gartenbaus – Bäume, Pflanzen, Blumen, Obst und Gemüse – auf die Lebensqualität ist dabei wichtiges Leitthema. Jeder der rund 2 Millionen erwarteten Besucher soll sich persönlich vom Themenangebot angesprochen fühlen, das einzigartig, spannend und völlig authentisch aufbereitet wird.
 
Nachhaltige Nutzung des Geländes über die FLORIADE 2012 hinaus
Doch geht das Engagement der FLORIADE 2012 noch deutlich darüber hinaus. Das Gelände und seine Einrichtungen sollen auch nach den 180 Tagen der blühenden Expo nachhaltig genutzt werden. Die 1.100 Meter lange Seilbahn zum Beispiel wird nach der FLORIADE 2012 abgebaut, um anschließend im Skigebiet Silvretta Montafon (Vorarlberg/Österreich) wieder zum Einsatz zu kommen.
 
Mehr noch: Die Auftraggeber der FLORIADE 2012, das Niederländische Gartenbauamt und die „Regio Venlo“ (ein Verbund aus fünf Kommunen im Norden der Provinz Limburg), haben ihren Ausrichtern eine klare Anweisung mit auf dem Weg gegeben. Sie sollen eine Weltaus stellung für Gartenbau veranstalten, die nicht nur eine Momentaufnahme darstellt, sondern auch Impulse für eine dynamische Entwicklung des „grünen Sektors“ in der Region setzt.
 
„Cradle to Cradle“: Nachhaltigkeit pur
Dabei ist Nachhaltigkeit in höchstem Maße und nach modernsten Aspekten gefordert. Denn die „Regio Venlo“ – in ihrem Gebiet befinden sich die FLORIADE 2012 sowie der Greenport Venlo mit einer Gesamtfläche von rund 5.400 Hektar – orientiert sich als erste Region der Welt bei ihrer Gebietsentwicklung an den Grundsätzen und Zielen des „Cradle to Cradle“-Prinzips. Die Übersetzung „von der Wiege zur Wiege“ deutet schon an, worum es geht. Denn nach diesem Prinzip einer neuen Kreislaufwirtschaft, bei der entsprechend ökologische Produkte hergestellt werden, gibt es keine Abfälle, sondern lediglich Stoffe, die gewonnen und wiedereingesetzt werden.
 
Verbindliche Leitlinien für das internationale Großereignis
Vor diesem Hintergrund haben die Organisatoren der FLORIADE 2012 verbindliche Leitlinien für sich und die Aussteller erarbeitet, die „Floriade Venlo Principles“:
 
“We are native to our place”
Die Umgebung soll möglichst sinnvoll genutzt werden. Sie soll intakt bleiben und zum Teil auf nachhaltige Weise entwickelt werden.
 
“Our waste equals food”
Für die Gestaltung des Parks werden möglichst nachhaltige Materialien und Produkte verwendet. Je mehr Abfälle als Grundstoffe wiederverwertet werden können, desto besser.
 
“Sun is our income”
Die Sonne ist der Ursprung aller (nachhaltigen) Energiequellen. Daher setzen wir bei der Floriade auf eine maximale Nutzung nachhaltiger Energie.
 
“Our air, soil and water are healthy”
Die Emissionen in Luft, Boden und Wasser sollen so weit wie möglich reduziert werden.
 
“We design enjoyment for all generations”
Der Floriade-Park ist für Unternehmen und Menschen jeden Alters da, nicht nur während der Ausstellung, sondern auch danach.
 
“Our goal is a delightfully diverse, safe, healthy and just world with clean air, water, soil and power – economically and elegantly enjoyed”
Die „Floriade Venlo Principles“ sind Richtlinien, die den Organisatoren und ihren Partnern dabei helfen, die Weltgartenbauausstellung in jeder Hinsicht so bewusst und nachhaltig wie möglich zu gestalten.
 
Weitere Informationen zur FLORIADE 2012 gibt es im Internet unter www.floriade.de.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *