Kultur pur: Mit Ameropa zurück in die Renaissance


31 Aug 2011 [17:46h]     Bookmark and Share


Kultur pur: Mit Ameropa zurück in die Renaissance

Kultur pur: Mit Ameropa zurück in die Renaissance



Bahn-Tochter legt extra Reisepaket zur Ausstellung „Gesichter der Renaissance“ in Berlin auf – Zwei Übernachtungen im 4-Sterne Hotel, Bahnanreise und VIP-Eintrittskarte ab 239 Euro pro Person

Frankfurt – Den großen Meistern der Renaissance von Angesicht zu Angesicht begegnen – das können Ameropa Gäste noch bis zum 20. November 2011 im Bode-Museum in Berlin. Im Rahmen der Sonderausstellung „Gesichter der Renaissance“ wurden über 150 Meisterwerke der italienischen Renaissance aus dem New Yorker Metropolitan Museum of Art, der Berliner Gemäldegalerie und anderen großen Museen der Welt zusammengetragen, die den Besucher mit auf die Reise nehmen in eine faszinierende Welt voller Entdeckungsdrang, Schönheit und Heimtücke. Schöne Frauen und reiche Kaufleute entführen nach Florenz oder Venedig und Intriganten, Höflinge oder Heerführer erzählen ihre spannende Geschichte.

Von Verrocchio über Botticelli und Bellini bis hin zu Leonardo da Vinci zeugen sensationelle Gemälde, Skulpturen, Medaillen und Zeichnungen von der Geschichte der Portrait-Kunst, zu der Ameropa Reisende ganz exklusiven Zugang erhalten: Das Ameropa Angebot ab 239 Euro pro Person umfasst zwei Übernachtungen im Doppelzimmer des 4-Sterne Hotels NH Berlin Friedrichsstraße oder des Upstalsboom Hotels Friedrichshain inklusive Frühstück, die Hin- und Rückfahrt mit der Bahn 2. Klasse sowie VIP-Eintrittskarten in die Ausstellung am Tag nach der Anreise. Letztere garantiert den Einlass durch einen separaten Eingang ohne lange Wartezeiten und schließt zudem die Abgabe der Garderobe sowie einen Audioguide zur Ausstellung mit ein. Wer sich bei eigener Anreise lediglich für Hotelübernachtung und VIP-Eintrittskarte entscheidet, zahlt ab 148 Euro pro Person.

Beratung und Buchung im Reisebüro, im Bahnhof oder online.

 

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*