Gutes zweites Quartal 2011 für LAN Airlines


19 Aug 2011 [09:38h]     Bookmark and Share


Gutes zweites Quartal 2011 für  LAN Airlines

Gutes zweites Quartal 2011 für LAN Airlines



LAN berichtet einen Nettogewinn in Höhe von 15,9 Millionen USD

Santiago de Chile – LAN Airlines S.A. (NYSE: LFL), eine der führenden Passagier– und Frachtfluggesellschaften Lateinamerikas hat ihr Konzernfinanzergebnis für das zweite Quartal 2011 (Ende: 31. Juni 2011) bekannt gegeben. Die Airline erzielte demnach einen Nettogewinn in Höhe von 15,9 Millionen USD. Gemessen an den für das zweite Quartal 2010 veröffentlichten 60,6 Millionen USD, entspricht dies einem Rückgang von 73,7 Prozent. Die Ergebnisse für das zweite Quartal 2011 spiegeln sowohl einmalige nicht betriebsbedingte als auch betriebsbedingte Auswirkungen, wie höhere Treibstoffpreise, das Auftreten von Vulkanasche auf bestimmten Routen und die Aufnahme des Flugbetriebs in Kolumbien deutlich wider.

Die Betriebseinnahmen beliefen sich im zweiten Quartal 2011 auf 55,8 Millionen USD. Die Umsatzrendite erreichte 4,2 Prozent, gegenüber 10,9 Prozent im zweiten Quartal 2010.

Die Gesamteinnahmen im zweiten Quartal 2011 erreichten 1.3331,5 Millionen USD, gegenüber 1.033,6 Millionen USD im zweiten Quartal 2010, was auf einen 31,8prozentigen Anstieg der Einnahmen aus dem Passagiergeschäft und einen 26,3prozentigen Anstieg der Einnahmen aus dem Frachtgeschäft zurückzuführen ist. Im zweiten Quartal 2011 setzten sich die Gesamteinnahmen zu 67,4 Prozent aus dem Passagiergeschäft und zu 30,5 Prozent aus dem Frachtgeschäft zusammen.

Hohe Teibstoffpreise verursachten Mehraufwand

Die gegenüber dem zweiten Quartal 2010 um 46,3 % gestiegenen Treibstoffpreise verursachten einen Treibstoffkostenmehraufwand in Höhe von 142,9 Millionen USD, was sich nachteilig auf die Betriebseinnahmen auswirkte.

Durch die erfolgreiche Einführung von Treibstoffzuschlägen im Passagier- und im Frachtgeschäft konnte LAN jedoch einen Teil dieser Auswirkungen ausgleichen. Dies wirkte sich bei den Erträgen aus dem Passagiergeschäft in einem Anstieg um 10,1 % und bei den Erträgen aus dem Frachtgeschäft in einem Anstieg um 16,3 % aus.

Bereits seit März 2011 wird zur besseren Anpassung an Flugzeugtreibstoffpreisschwankungen bei den WTI-basierten Treibstoffzuschlägen der Crack Spread berücksichtigt. Darüber hinaus erbrachte die aktive Absicherungsstrategie der Gesellschaft in diesem Quartal einen Treibstoffpreisabsicherungsgewinn in Höhe von 20,7 Millionen USD. Für die zweite Hälfte des Jahres 2011 sicherte LAN rund 56 % ihres voraussichtlichen Treibstoffbedarfs ab. Die Treibstoffabsicherungsstrategie besteht aus einer Kombination aus Collars, Swaps und Kaufoptionen auf WTI sowie seit Kurzem, allerdings in geringerem Umfang, auch auf Heizöl, um Flugzeugtreibstoffpreisschwankungen angemessener entsprechen zu können. Aus betrieblicher Sicht korrigierte die Gesellschaft vor dem Hintergrund höherer Treibstoffpreise ihre Kapazitäten auf bestimmten Routen.

Auf betrieblicher Ebene wirkte sich auch die Konsolidierung von Verlusten in Höhe von 11 Millionen USD aus, die durch die Änderung des Unternehmenskonzepts im kolumbianischen Geschäft von LAN entstanden, und Verluste in Höhe von 18 Millionen USD, die dem Unternehmen durch das Auftreten von Vulkanasche entstanden, welche im Juni 2011 den Flugverkehr in der Südamerika beeinflusste.

Sehr gute Auslastung im Passagiergeschäft
Im zweiten Quartal 2011 stiegen die Konzerneinnahmen von LAN gegenüber dem zweiten Quartal 2010 um 28,8 Prozent. Die Einnahmen aus dem Passagiergeschäft stiegen in diesem Quartal aufgrund der weiterhin steigenden Verkehrsleistungen und einer Ertragssteigerung von 10,1 Prozent um 31,8 Prozent. In den drei Monaten stieg das Passagieraufkommen um 19,7 Prozent, während die Auslastung 77,6 Prozent erreichte und damit um 5,0 Prozentpunkte über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres lag.

Die nach angebotenen Sitzen (ASK) gemessene Passagierauslastung stieg um 12,0 Prozent. Die Einnahmen je angebotenem Sitzplatz (kurz „RASK“) stiegen um 17,6 Prozent, was auf die höhere Auslastung und einen Ertragsanstieg zurückzuführen ist. Der Ertrag aus dem Passagiergeschäft stieg hauptsächlich aufgrund einer Erhöhung der Treibstoffzuschläge, im Einklang mit den gestiegenen WTI-Preisen und dem Crack Spread sowie aufgrund einer stärkeren Nachfrage.

Die Wachstumszahlen in Bezug auf die Verkehrsleistungen und die Kapazitäten im zweiten Quartal 2011 berücksichtigten einerseits die Auswirkungen des Erdbebens am 27. Februar 2010, von dem Chile betroffen war, was zu niedrigeren Vergleichszahlen führte, da dieses Ereignis bis zum Mai 2010 Auswirkungen zeigte sowie andererseits das nicht organische Wachstum durch die Einbeziehung des nationalen und internationalen Geschäfts von AIRES. Im Juni 2011 wurde die Kapazität des Passagiergeschäfts durch Vulkanasche beeinflusst, die aufgrund des Ausbruchs des Puyehue-Vulkans in Südchile auftrat und sich auf den Flugbetrieb in der Region auswirkte.

Der Kapazitätsanstieg konzentrierte sich hauptsächlich auf regionale Routen sowie auf Langstreckenverbindungen in die Vereinigten Staaten. Dieser Kapazitätsanstieg war das direkte Ergebnis neuer Routen, die LAN und ihre Tochtergesellschaften im Jahr 2010 einführten, wie beispielsweise Lima – San Francisco im Langstreckenbereich und Lima – Cordoba sowie Guayaquil – Galapagos im regionalen und im Inlandsbereich.

LAN Cargo sehr zufrieden mit Q2
Im zweiten Quartal 2011 stiegen die Einnahmen aus dem Frachtgeschäft um 26,3 Prozent, was das anhaltende Wachstum der Verkehrsleistungen von LAN Cargo mit einem 8,6prozentigen Tonnenkilometer-Wachstum widerspiegelt. In diesem Quartal stieg die Frachtkapazität um 11,8 Prozent und führte zu einer Auslastung von 68,9 Prozent, die damit um 2,0 Prozentpunkte unter jener des zweiten Quartals 2010 lag. Die Erträge waren um 16,3 Prozent besser als im zweiten Quartal 2010, was auf höhere Treibstoffzuschläge und die Konzentration auf eine profitable Streckenauswahl zurückzuführen ist, die für einen Anstieg der Einnahmen je Einheit um 13,0 Prozent sorgten.

Flotte weiter ausgebaut
Im Zuge der Unternehmensexpansion übernahm LAN im zweiten Quartal 2011 eine Passagiermaschine des Typs Airbus A320. Diese Übernahme eingerechnet, erhielt die Gesellschaft in der ersten Jahreshälfte 2011 für den Inlands- und Regionalflugbetrieb insgesamt 3 Passagierflugzeuge des Typs Airbus A319 und 7 des Typs A320 sowie 1 Transportmaschine des Typs Boeing 767-300F, die hauptsächlich für den Ausbau der Routen Richtung Norden vorgesehen sind.

LAN erwartet, bis Jahresende 2011 weitere 10 Flugzeuge aus der Airbus-A320-Familie für Inlands- und regionale Routen sowie 3 Maschinen des Typs Boeing 767-300 für den Passagierverkehr auf Langstreckenrouten zu erhalten. Die Flottenplanung der Gesellschaft für das Jahr 2011 enthält auch den Verkauf von 5 Flugzeugen des Typs Airbus A318, von denen drei Stück bereits verkauft wurden.

Aufgrund des Erwerbs von AIRES zählen zur Flotte von LAN derzeit auch die von AIRES betriebenen Flugzeuge, nämlich 9 Boeing 737- 700, 11 Dash 8-200 und 4 Dash 8-Q400. Für alle diese Flugzeuge bestehen Leasingverträge.

Am 22. Juni 2011 gab LAN die Unterzeichnung eines Vertrags über den Ankauf von 20 modernen umweltfreundlichen A320neo Maschinen aus der Airbus A320-Familie bekannt, die zwischen 2017 und 2018 geliefert werden sollen. Das Modell A320neo ist eine verbesserte Version der bestehenden Airbus-A320-Familie, die mit neuen effizienteren Triebwerken und großen „Sharklet“-Flügelenden ausgestattet ist, wodurch – neben anderen Vorteilen – eine Treibstoffeinsparung von rund 15 Prozent erreicht wird.

Vereinbarung mit TAM
Am 13. August 2010 gaben LAN und TAM bekannt, eine gemeinsame Absichtserklärung (kurz „MOU“ – Memorandum of Understanding) unterzeichnet zu haben, in der die Absicht beider Unternehmen ausgedrückt werde, ihre Unternehmen in eine gemeinsame (noch zu gründende) Muttergesellschaft einzubringen, deren Name LATAM Airlines Group sein werde. Der beabsichtigte Zusammenschluss von LAN und TAM würde eine der 10 wichtigsten Airlinegruppen der Welt entstehen lassen. Derzeit wird auf die Genehmigung dieser Transaktion durch das chilenische Kartellgericht (Tribunal de Defensa de la Libre Competencia, kurz „TDLC“) gewartet. Am 26. Mai 2011 fand eine von der TDLC angesetzte öffentliche Anhörung statt, bei der die beteiligten Parteien ihre Ansichten zur Unternehmenszusammenlegung vortrugen. Die Entscheidung der TDLC wird für August erwartet.

Bezugnahmen auf „LAN“ oder „die Gesellschaft“ umfassen jeweils das gesamte Unternehmen und schließen sowohl den Passagier- als auch den Frachtbereich der Fluggesellschaft Lateinamerika ein. Sämtliche Zahlen wurden gemäß den IFRS, d. h. die international anerkannten Richtlinien für die Finanzberichterstattung erstellt und in US-Dollar ausgedrückt.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *