Basketball macht Schule


16 Aug 2011 [12:37h]     Bookmark and Share


Basketball macht Schule

Basketball macht Schule



Partnerschaft wird ausgeweitet: Die Fraport AG wird ‘Offizieller Förderer‘ von „Basketball macht Schule“

Frankfurt – In einer Pressekonferenz in der Ernst-Reuter-Schule II im Frankfurter Stadtteil Nordweststadt gaben die FRAPORT SKYLINERS heute bekannt, dass ihr Hauptsponsor, Flughafenbetreiber Fraport AG, sein Engagement beim Frankfurter Basketballbundesligisten ausweitet und ‘Offizieller Förderer‘ von ‘Basketball macht Schule‘ wird.  
 
In der Jugend- und Schulinitiative werden in bisher 60 Schul-AGs in Frankfurt, Wiesbaden und Offenbach weit über 1.500 Kinder  wöchentlich in Bewegung gebracht. Durch den Einstieg der Fraport AG wird die Initiative nun auf eine noch breitere Basis gestellt. Die Anzahl der Schul-AGs wird im Laufe des kommenden Schulhalbjahres auf 90 wöchentliche stattfindende AG‘s mit über 2.200 Kindern
ausgeweitet werden.
 
Neben der Fraport AG sind die Deutsche Bank, die FES, Infraserv Höchst und die FRAPORT SKY-LINERS die offiziellen Förderer von „Basketball macht Schule“.
 
Gunnar Wöbke (Geschäftsführender Gesellschafter der FRAPORT SKYLINERS): „Jährlich wird allein aus der Rhein-Main-Region die Einrichtung von über 250 Schul-AG’s bei uns nachgefragt. Wir freuen uns deswegen sehr, dass die Fraport AG ihr Engagement ausweitet und uns nun auch als ‘Offizieller Förderer‘ von ‘Basketball macht Schule‘ hilft, diese wichtige gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Die Initiative sucht nun noch bis zu maximal fünf weitere „Offizielle Förderer“, damit die Anzahl der AG’s sukzessive weiter ausgebaut und immer mehr AG-Wünsche erfüllt werden können. In diesem Zusammenhang freut es uns, daß mit dem 03. März 2012 nun auch der Termin für die 2. Benefiz-Gala feststeht, die auch einen sehr wichtigen Beitrag zur Finanzierung leistet.“  
 
Jonas Thiele (Geschäftleiter des Vereins):
„Wir werden nun im kommenden Schulhalbjahr die Anzahl der bestehenden 60 AG‘S nochmal um 50% steigern können – das ist ein großer Schritt für die Initiative, aber auch eine große organisatorische Herausforderung, die wir allerdings sehr gerne annehmen. Es ist toll, dass der neue Hauptsponsor unseres Clubs sich auch in diesem hohen Maße mit unserem Jugendprogramm identifiziert
und die Partnerschaft dadurch noch eine weitere Dimension bekommt.“

Dr. Stefan Schulte (Vorstandsvorsitzender der Fraport AG): „‘Basketball macht Schule‘ ist eine schöne Gelegenheit, unser neues Sponsoring-Engagement bei den FRAPORT SKYLINERS authentisch mit Leben und Inhalt zu füllen. Seit Beginn unserer Gespräche mit den Clubverantwortlichen hatten wir die umfangreichen Programme für Jugendliche besonders im Auge – diese sind ein wichtiger Grund, weshalb Fraport und die Skyliners zusammenpassen: Die regionale Ausrichtung der Schul-AGs deckt sich mit unserer Fokussierung auf das Rhein-Main-Gebiet und die Förderung von Bewegung, Teamgeist und sinnvollem Zeitvertreib der Jugendlichen sind auch bei vielen weiteren unserer Engagements zentrale Bestandteile. Umso schöner, dass wir mit unserem Zutun die positive Entwicklung der Schul-AGs weiter antreiben.“
 
 
Informationen zu „Basketball macht Schule“:
 

Bewegungsmangel, Übergewicht, Verzögerung der motorischen und sozialen Entwicklung sind gesellschaftliche Probleme unserer Zeit. Mit Basketball macht Schule haben die FRAPORT SKYLINERS und ihre Partner ein Projekt ins Leben gerufen, das in dieser Größe in Hessen einzigartig ist. Basketball-Schul-AGs fördern die motorische Entwicklung der Kinder, vermitteln ihnen Spaß an der Bewegung, stärken den Teamgeist und die soziale Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Letzte Saison gab es in jedem Schulhalbjahr 60 Schul-AGs, in denen insgesamt 1.500 Kinder der 3.- 6. Klassen wöchentlich trainiert wurden.  
 
Wer diese Aktion unterstützen möchte kann dazu folgendes Spendenkonto nutzen: 737 798 901, Stichwort „Basketball macht Schule“, BLZ 500 700 24.

Foto: Emil Montenegro







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*