David Guetta und Snoop Dogg rocken den Sommer in der Bretagne


10 Jun 2011 [14:18h]     Bookmark and Share


David Guetta und Snoop Dogg rocken den Sommer in der Bretagne

David Guetta und Snoop Dogg rocken den Sommer in der Bretagne



Auch in diesem Sommer sind die Bretonen wieder in Feierlaune und laden alle Besucher herzlich ein, mit ihnen gemeinsam das Tanzbein zu schwingen. Bekannte Musiker wie Snoop Dogg, David Guetta und Cassandra Wilson sind der Einladung bereits gefolgt. Ob Rock, Jazz oder Elektro, in der Bretagne findet jeder Partygast den richtigen Beat.

Frankfurt/Main – Als ein paar Freunde vor 20 Jahren das kleine Festival namens Vieilles Charrues gründeten, haben sie es sich wohl nicht träumen lassen, dass dieses beliebte bretonische Fest bald weit mehr als 230.000 Besucher aus aller Welt zählen wird. Und so lassen es sich auch die Scorpions, Snoop Dogg, Jack Johnson, David Guetta und täglich mehr als 25 weitere Musikgruppen nicht nehmen, die Bühnen des 20. Vieilles Charrues-Festivals vom 14. bis 17. Juli 2011 in Carhaix im Westen der Bretagne zu rocken.

Für alle Fans der Jazzmusik öffnet die mittelalterliche Stadt Vannes vom 25. bis 30. Juli 2011 wieder ihre Tore. Die amerikanische Sängerin Cassandra Wilson, der Gitarrist John McLaughlin aus England, der jamaikanische Pianist Monty Alexander und viele weitere internationale und bretonische Jazzgrößen bringen in diesem Jahr die Straßen und Plätze von Vannes zum Swingen. Denn schließlich findet das gesamte Festival unter freiem Himmel statt.

Wer schnelle Beats und elektronische Musik bevorzugt, der ist auf dem Elektro-Festival Astropolis vom 28. bis 31. Juli 2011 in Brest goldrichtig. Denn hier werden in diesem Jahr bereits zum 17. Mal das Non Plus Ultra der Techno-Musik und über 20.000 Besucher zusammen getrommelt, um das schnellste bretonische Festival des Sommers zu feiern. Vom Handelshafen bis zum Cabaret Vauban, vom Astroclub bis zum Manoir de Keroual – ganz Brest folgt dem Rhythmus, bei dem jeder mit muss.

Ein bisschen ruhiger, aber nicht weniger bunt geht es beim Festival Tombées de la Nuit vom 5. bis 9. Juli 2011 in Rennes zu: Bei diesem Fest, dessen Name zu Deutsch „hereinbrechende Nacht“ bedeutet, ist fast nichts unmöglich. Eine Popgruppe in der Oper, eine französische Meisterschaft in ganz ungewöhnlichen Disziplinen, ein Rummel auf dem Schulhof, Konzerte und kleine Zirkusse in jedem Winkel von Rennes ziehen die Zuschauer in ihren Bann. Be Breizh!

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*