Balance halten, Verantwortung zeigen – Lufthansa stellt neuen Nachhaltigkeitsbericht vor


19 Mai 2011 [14:26h]     Bookmark and Share


Balance halten, Verantwortung zeigen – Lufthansa stellt neuen Nachhaltigkeitsbericht vor

Balance halten, Verantwortung zeigen – Lufthansa stellt neuen Nachhaltigkeitsbericht vor



Effizienzrekord mit 4,2 Litern bei spezifischem Treibstoffverbrauch / Start des Langzeittests mit bio-synthetischem Treibstoff / 4000 neue Mitarbeiter für 2011 gesucht

Berlin – Die Deutsche Lufthansa AG stellt heute in Berlin die neue Ausgabe ihres Nachhaltigkeitsberichts „Balance 2011“ vor. Christoph Franz, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG, erläutert: „Für Lufthansa ist Nachhaltigkeit ein zentrales Differenzierungsmerkmal und ein wichtiger, wenn nicht sogar entscheidender Faktor. Wir bieten nachhaltige Mobilität und unsere Erfolge geben uns dabei recht: Es ist uns gelungen, trotz belastender Einflüsse, im Jahr 2010 ökologische, ökonomische und soziale Fortschritte zu erzielen.“

Im Berichtsjahr 2010 setzte Lufthansa eine breite Palette an Umweltaktivitäten um. Das vorrangige Ziel, Verbrauch und Emissionen zu senken, wurde erfüllt. So erzielte mit 4, 2 Litern Kerosin pro Passagier auf 100 km der Lufthansa Konzern den niedrigsten spezifischen Kerosinverbrauch seiner Geschichte. Einer der Hauptgründe dafür ist die kontinuierliche Flottenmodernisierung. Allein 2010 nahm der Konzern 47 neue, effiziente Flugzeuge in Betrieb. Diese verbessern die Öko-Effizienz: sie befördern mehr Passagiere als bisher, sind gleichzeitig deutlich leiser und verbrauchen weniger Treibstoff. So erfüllt der neue Airbus A380, der genau vor einem Jahr seinen Dienst bei Lufthansa aufnahm, die Erwartung. Im Schnitt liegt der Verbrauch bei 3,4 Litern pro Passagier auf 100 km.

Pionierarbeit leistet Lufthansa in der Erprobung von alternativen Kraftstoffen. Noch in diesem Jahr wird Lufthansa den weltweit ersten Langzeittest mit Biokraftstoff im regulären Flugbetrieb durchführen. Sechs Monate lang werden acht tägliche Flüge auf einem Airbus A321 mit 50 Prozent Biokraftstoff auf einem Triebwerk betankt. Eine CO2-Reduktion von rund 1.500 Tonnen CO2 ist dabei eines der Ziele, das erreicht werden soll. Darüber hinaus engagiert sich Lufthansa als weltweit einzige Fluggesellschaft seit über 17 Jahren in der Klimaforschung. Ein voll automatisiertes Labor zur Erforschung der Erdatmosphäre geht seit Dezember 2004 ein Mal pro Monat auf Forschungsreise – an Bord eines Lufthansa Airbus A340-600.

Zahlreiche Umfragen und Rankings aus dem Jahr 2010 belegen: Lufthansa hat weltweit einen exzellenten Ruf als Arbeitgeber. Finanzielle Solidität des Unternehmens, Work-Life-Balance, Arbeitsplatzsicherheit und eigenverantwortliches Arbeiten sind nur einige der Gründe, die die Befragten anführten. Ende 2010 waren im Lufthansa Konzern 1.603 junge Menschen in Ausbildungsgängen beschäftigt. 778 neue Auszubildende und Studierende in dualen Studiengängen wurden eingestellt. Im Jahr 2010 betrug der Anteil der Frauen an den 117.019 Beschäftigten des Konzerns 44,2 Prozent. Knapp 38 Prozent der Frauen im Konzern arbeiten als Vorgesetzte mit Personalverantwortung. Weltweit sind im Lufthansa Konzern Menschen aus 149 Nationalitäten beschäftigt. Das Durchschnittsalter liegt bei 40,7 Jahren. Um das Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben der Mitarbeiter zu fördern, bietet Lufthansa zahlreiche innovative Arbeitszeitmodelle an. Im Jahr 2011 wird die Airline 4.000 neuen Mitarbeitern eine berufliche Perspektive bieten.

Das gesellschaftliche Engagement rundet die Aktivitäten des Konzerns ab und ist damit ebenfalls Teil der in Balance dokumentierten Fakten. Die Initiativen Cargo Human Care, HelpAlliance oder die Umwelt-, Kultur- und Sportförderung gehören seit Jahren zum festen Bestandteil des gesellschaftlichen Interesses des Konzerns.

Der Nachhaltigkeitsbericht „Balance“ erscheint seit 1994 und informiert über die Bedeutung der Nachhaltigkeit für das Unternehmen. Der Bericht stellt umfassend die Aktivitäten, Fortschritte und Ziele des Lufthansa Konzerns auf den Feldern Ökologie, Ökonomie, Soziales und Gesellschaft vor. Online kann der Bericht kostenfrei bestellt oder im Internet herunter geladen werden.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *