Mit Pfeil und Bogen zur inneren Harmonie


17 Mai 2011 [12:19h]     Bookmark and Share


Mit Pfeil und Bogen zur inneren Harmonie

Mit Pfeil und Bogen zur inneren Harmonie



Im Tiroler Aktiv- und Erlebnishotel Sonnalp können Gäste die faszinierende Kunst des Bogenschießens erlernen

Voll ins Schwarze treffen: Das ist nicht unbedingt das oberste Ziel beim Bogenschießen – zumal das Schwarze bei dieser Sportart eigentlich golden ist. Es geht beim Umgang mit Pfeil und Bogen vielmehr darum, durch Ruhe und Konzentration einen stets gleichbleibenden Bewegunsgablauf zu erlangen. Dazu müssen Körper und Geist in Einklang gebracht werden, ohne den ein perfekter Schuss nicht möglich ist. Neben der sportlichen Betätigung wird deshalb das Bogenschießen, das ursprünglich eine der ältesten Jagdformen der Menschheit ist, zunehmend auch im meditativen und therapeutischen Bereich als Mittel zur Persönlichkeitsentwicklung genutzt.

Dass man beim Schießen den Alltag hinter sich lassen und „seine Mitte“ finden kann, weiß auch Oskar Zimmerhofer, der seit vielen Jahren die Gäste seines Hotels im Tiroler Maurach in die Kunst des Bogenschießens einweiht. Das Konzentrieren auf das Wesentliche, verbunden mit der richtigen Technik, ist dabei für fast jede Altersgruppe relativ schnell erlernbar. Während der Sommersaison von Ende April bis Anfang November werden in der hoteleigenen Outdoor-Anlage wöchentlich Anfängerkurse angeboten. Für Fortgeschrittene steht eine nur wenige Autominuten entfernt gelegene Trainingsanlage mit professioneller Einrichtung mit allen Distanzen von 30-90 m zur Verfügung – inklusive Panoramablick auf das nahe Rofan-Gebirge.

Bogenschießen für Anfänger gibt es im Hotel Sonnalp als „Bogenpauschale“: 4 Übernachtungen mit Vollpension einschließlich Gruppenkurse inklusive Ausrüstung sowie Turnierteilnahme und Preisverleihung werden ab 316 Euro pro Person angeboten.
 
Aktiv- und Erlebnishotel Sonnalp, A-6212 Maurach, Tel. +43 (0)5243 / 5440, Fax +43 (0)5243 / 5440-30, hotel@sonnalp.net, www.sonnalp.net







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *