Erfolgreiches erstes Quartal 2011 für LAN Airlines


04 Mai 2011 [17:45h]     Bookmark and Share


Erfolgreiches erstes Quartal 2011 für  LAN Airlines

Erfolgreiches erstes Quartal 2011 für LAN Airlines



LAN berichtet einen Nettogewinn in Höhe von 97,2 Millionen USD

Santiago de Chile / Frankfurt am Main – LAN Airlines S.A. (NYSE: LFL), eine der führenden Passagier-und Frachtfluggesellschaften Lateinamerikas hat ihr Konzernfinanzergebnis für das erste Quartal 2011 (Ende: 31. März 2011) bekannt gegeben. Die Airline erzielte demnach einen Nettogewinn in Höhe von 97,2 Millionen USD. Das ist im Vergleich zum ersten Quartal 2010 ein Zuwachs um10,1 Prozent.

Die Betriebseinnahmen beliefen sich im ersten Quartal 2011 auf 153,3 Millionen USD. Das ist, gegenüber 142,9 Millionen USD im ersten Quartal 2010, ein Anstieg um 7,3 Prozent. Die Umsatzrendite erreichte 11,2 Prozent, gegenüber 13,8 Prozent im ersten Quartal 2010.**

 

Die Gesamteinnahmen im ersten Quartal 2011 erreichten 1.364,9 Millionen USD, gegenüber 1.034,9 Millionen USD im ersten Quartal 2010, was auf einen 32prozentigen Anstieg der Einnahmen aus dem Passagiergeschäft und einen 30,2 prozentigen Anstieg der Einnahmen aus dem Frachtgeschäft zurückzuführen ist. Im ersten Quartal 2011 setzten sich die Gesamteinnahmen zu 71,6 Prozent aus dem Passagiergeschäft und zu 25,4 Prozent aus dem Frachtgeschäft zusammen.

Auswirkungen der höheren Teibstoffpreise abgeschwächt Im Quartalsverlauf konnte LAN erfolgreich Maßnahmen zur Abschwächung der Auswirkungen der höheren Treibstoffpreise auf ihr Geschäft ergreifen und umsetzen. Die im gegenständlichen Quartal um 32,2 Prozent über jenen des ersten Quartals 2010 liegenden Treibstoffpreise verursachten der Gesellschaft einen Treibstoffkosten-mehraufwand von 100,3 Millionen USD.

LAN erhob, der üblichen Vorgehensweise in der Branche entsprechend, sowohl im Passagier- als auch im Frachtgeschäft einen Treibstoffzuschlag, der bei den Erträgen aus dem Passagiergeschäft mit 9,5 Prozent und im Frachtgeschäft mit 11,7 Prozent zu Buche schlug.

Beginnend mit dem zweiten Quartal 2011 wird zur besseren Anpassung an Flugzeugtreibstoffpreisschwankungen bei den WTI-basierten Treibstoffzuschlägen erstmalig der Crack Spread berücksichtigt. Darüber hinaus erbrachte die aktive Absicherungsstrategie der Gesellschaft in diesem Quartal einen Treibstoffpreisabsicherungsgewinn in Höhe von 22,0 Millionen USD. LAN hat für den restlichen Teil des Jahres 2011 rund 42 Prozent ihres geschätzten Treibstoffbedarfs abgesichert, worin auch 74 Prozent des geschätzten Verbrauchs für das zweite Quartal 2011, die Nebensaison im Passagiergeschäft, enthalten sind. Die Treibstoffabsicherungsstrategie besteht aus einer Kombination aus Collars, Swaps und Kaufoptionen auf WTI, sowie seit Kurzem, allerdings in geringerem Umfang, auch auf Heizöl, um Flugzeugtreibstoffpreisschwankungen angemessener entsprechen zu können. Aus betrieblicher Sicht korrigierte die Gesellschaft vor dem Hintergrund höherer Treibstoffpreise ihre Kapazitäten auf bestimmten Routen.

Sehr gute Auslastung im Passagiergeschäft

Im ersten Quartal 2011 stiegen die Konzerneinnahmen von LAN gegenüber dem ersten Quartal 2010 um 31,9 Prozent. Die Einnahmen aus dem Passagiergeschäft stiegen in diesem Quartal aufgrund der weiterhin steigenden Verkehrsleistungen und einer Ertragssteigerung von 9,5 Prozent um 32,0 Prozent.

In den ersten drei Monaten stieg das Passagieraufkommen um 20,5 Prozent, während die Auslastung 80,9 Prozent erreichte und damit um 1,6 Prozentpunkte über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres lag.

Die nach angebotenen Sitzen (ASK) gemessene Passagierauslastung stieg um 18,2 Prozent. Die Wachstumszahlen in Bezug auf die Verkehrsleistungen und die Kapazitäten im ersten Quartal 2011 berücksichtigten die Auswirkungen des Erdbebens am 27. Februar 2010, von dem Chile betroffen war, und das zu niedrigeren Vergleichszahlen führte. Die Wachstumszahlen berücksichtigen auch das durch die Eingliederung des nationalen und internationalen Geschäfts von AIRES entstandene anorganische Wachstum.

Der Kapazitätsanstieg konzentrierte sich hauptsächlich auf regionale Routen sowie auf Langstreckenverbindungen in die Vereinigten Staaten. Dieser Kapazitätsanstieg war das direkte Ergebnis neuer Routen, die LAN und ihre Tochtergesellschaften im Jahr 2010 einführten, wie etwa Lima – San Francisco im Langstreckenbereich, und Lima – Brasilien und Guayaquil – Galapagos im regionalen und im Inlandsbereich.

Die Einnahmen je angebotenem Sitzplatz (kurz „RASK“) stiegen um 11,7 Prozent, was auf die höhere Auslastung und einen Ertragsanstieg gegenüber dem ersten Quartal 2010 zurückzuführen ist. Der Ertrag aus dem Passagiergeschäft stieg hauptsächlich aufgrund einer stärkeren Nachfrage und aufgrund höherer Treibstoffzuschläge, entsprechend den gestiegenen WTI-Preisen und dem Crack Spread.

 

LAN Cargo zufrieden mit den ersten drei Monaten

Im ersten Quartal 2011 stiegen die Einnahmen aus dem Frachtgeschäft um 30,2 Prozent, was die anhaltend gut steigenden Verkehrsleistungen von LAN Cargo mit einem 16,6prozentigen Tonnenkilometer-Wachstum widerspiegelt. In diesem Quartal stieg die Frachtkapazität um 18 Prozent, was zu einer Auslastung von 67,9 Prozent führte, die damit um 0,8 Prozentpunkte unter jener des ersten Quartals 2010 lag. Die Erträge waren um 11,7 Prozent besser als im ersten Quartal 2010, was auf die gute Nachfrage und höhere Treibstoffzuschläge zurückzuführen ist, die für einen Anstieg der Einnahmen je Einheit um 10,4 Prozent sorgten.

 

Flotte weiter ausgebaut

Im Einklang mit ihrer Expansion erhielt die Gesellschaft im ersten Quartal 2011 für den Inlands- und Regionalflugbetrieb insgesamt drei Passagierflugzeuge des Typs Airbus A319 und sechs des Typs A320 sowie eine Transportmaschine des Typs Boeing 767-300F, die hauptsächlich für den Ausbau der Routen Richtung Norden vorgesehen sind.

LAN erwartet bis zum Ende des Jahres 2011 die Auslieferung von elf weiteren Flugzeugen aus der Airbus-A320-Familie für Inlands- und regionale Routen sowie drei Maschinen des Typ Boeing 767-300 für Langstreckenrouten. Die Flottenplanung der Gesellschaft für das Jahr 2011 enthält auch den Verkauf von fünf Fluggeräten des Typs Airbus A318. Aufgrund des Erwerbs von AIRES zählen zur Flotte von LAN derzeit auch die von AIRES betriebenen Flugzeuge, das sind neun Boeing 737- 700, 11 Dash 8-200 und vier Dash 8-Q400. Für alle diese Fluggeräte bestehen Leasingverträge.

Foto: Edagr Delmont

* Bezugnahmen auf „LAN“ oder „die Gesellschaft“ umfassen jeweils das gesamte Unternehmen und schließen sowohl den Passagier- als auch den Frachtbereich der Fluggesellschaft Lateinamerika ein. Sämtliche Zahlen wurden gemäß den IFRS, d.h. die international anerkannten Richtlinien für die Finanzberichterstattung erstellt und in US-Dollar ausgedrückt.

** Diese Betriebseinnahmen enthalten auch das durch den Erwerb der Fluggesellschaft AIRES getätigte Geschäft von LAN in Kolumbien, wobei das völlig neue Unternehmenskonzept für AIRES darauf ausgerichtet ist, dass die Standards von LAN erreicht werden und das Inlands-Billigflugmodell von LAN eingeführt wird, das die Gesellschaft in ihren anderen Inlandsmärkten nutzt. Beginnend mit diesem Quartal enthält die Gewinn- und Verlustrechnung von LAN jeweils auch das AIRES-Geschäft, d.h. aktuell die Zahlen für den Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011.

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *