LAN Airlines und LAN Cargo weiten ihre Angebote aus


28 Mrz 2011 [12:08h]     Bookmark and Share


LAN Airlines und LAN Cargo weiten  ihre Angebote aus

LAN Airlines und LAN Cargo weiten ihre Angebote aus



Die südamerikanische Fluglinie LAN hat bei der ITB, der weltweit führenden Tourismusmesse, ihre Position als eine der führenden Luftfahrtgesellschaften Südamerikas unterstrichen

Frankfurt am Main – Die südamerikanische Fluglinie LAN hat bei der ITB, der weltweit führenden Tourismusmesse, ihre Position als eine der führenden Luftfahrtgesellschaften Südamerikas unterstrichen. Sie steuert nicht nur die großen Metropolen an, sondern bietet auch praktische Verbindungen zu wichtigen Sehenswürdigkeiten wie den Galapagos-Inseln und den Wasserfällen von Iguazu.

Steigende Passagierzahlen und eine wachsende Auslastung bei der angeschlossenen Frachfluggesellschaft im Monat Februar deuten auf ein erfolgreiches Jahr 2011 beim gesamten Unternehmen LAN hin. Zum Positivtrend tragen seit Neuestem ein Interline Agreement mit der US Fluggesellschaft Jet Blue, mehr Möglichkeiten für Teilnehmer des Vielfliegerprogramms LANPASS, sowie neue Routen der mexikanischen Tochtergesellschaft der LAN CARGO, Mas Air bei.

 

Bilanz Februar 2011 von LAN und LAN Cargo

Im Monat Februar stieg der Personenverkehr bei LAN um 15,6 Prozent. Der Anteil internationaler Passagiere unter den Reisenden machte hierbei 67 Prozent aus. Die verfügbaren Kapazitäten für Fluggäste stiegen um 15,2 Prozent.

Bei LAN Cargo stieg der Güterverkehr im Februar 2011 um 16,2 Prozent. Dies lag vor allem an dem Wachstum der Importmärkte in Lateinamerika. Besonders die wirtschaftliche Dynamik in Brasilien wirkte sich positiv auf das Frachtgeschäft aus. LAN Cargo profitiert davon, dass sie im Juni 2010 Inlandsfrachtflüge nach Recife und Fortaleza über ihre brasilianische Tochtergesellschaft ABSA gestartet hatte. Mit Hilfe von drei B767 Frachtflugzeugen, die zwischen November 2010 und Januar 2011 erworben wurden, konnten die Kapazitäten für die Frachtbeförderung um 18,2 Prozent erhöht werden. Die Auslastung verringerte sich dadurch im Monat Februar 2011 um 1,2 Prozent auf 67,2 Prozent.

 

Mehr Destinationen durch Interline-Abkommen mit Jet Blue

Durch ein neues Interline-Abkommen mit der U.S.- Fluggesellschaft Jet Blue wird es Passagieren von LAN Airlines und ihren Tochtergesellschaften LAN Peru, LAN Argentina und LAN Ecuador jetzt möglich sein, Verbindungen in bis zu 55 Städte in den Vereinigten Staaten zu nutzen. Außerdem können die Fluggäste zusätzlich zu den 70 Destinationen von LAN über das internationale Streckennetz von Jet Blue ab dem Drehkreuz New York Ziele in der Karibik wie die Dominikanische Republik, Jamaika oder Barbados erreichen.

Praktisch für Reisende: Sie benötigen nur ein einziges Flugticket, gültig auch für ihre Verbindungsflüge mit Jet Blue, müssen nur einmal einchecken und ihr Gepäck nur einmal aufgeben. Für Passagiere aus Nordamerika und der Karibik bedeutet das Interline-Abkommen verbesserte Möglichkeiten, um die touristischen Höhepunkte Südamerikas wie die Wasserfälle von Iguazu oder Patagonien mit Hilfe von LAN und ihren Tochtergesellschaften zu erreichen.

Mehr Flexibilität mit dem LANPASS

Fluggäste, die am Vielfliegerprogramm von LAN, LANPASS, teilnehmen, werden sich über die Nachricht freuen, dass sie ab sofort sämtliche Kilometer, die sie mit Mitgliedern der oneworld-Allianz zurückgelegt haben, auf der website LAN.com einlösen können. Dies gilt auch, wenn sie hierbei keine Verbindungsflüge mit LAN genutzt haben. Passagiere mit LANPASS können zudem Kombinationsstrecken mit mehr als einer Fluggesellschaft der Allianz (American Airlines, BritishAirways, Cathay Pacific Airways, Finnair, Iberia, Japan Airlines,Malév Hungarian Airlines, Qantas, Royal Jordanian und S7Airlines) und ihrer assoziierten Mitglieder (TAM, Aeroméxico und Alaska Airlines) ohne zusätzliche Kosten anrechnen lassen.

 

Mehr Frachtflüge ab Mexiko City und Guadalajara und neue Strecken

Die mexikanische Tochtergesellschaft von LAN Cargo, Mas Air, fliegt seit kurzem von Mexiko City und Guadalajara aus noch häufiger in die USA und bietet zudem nun auch Verbindungen nach Brasilien und Argentinien an. Für diese Ausweitung ihres Angebotes hat die führende Frachtfluggesellschaft Mexikos eine neue Boeing 767-300F in die Flotte aufgenommen. DieDirektflüge nach Brasilien und Argentinien sollen die Position des Unternehmens in Lateinamerika stärken. Sie sind eine Reaktion auf die gestiegene Nachfrage nach Transportmöglichkeiten und die guten Bedingungen für den Handel in den beiden Ländern. Diese neuen Ziele ergänzen das Streckennetz in der Region mit regelmäßigen Verbindungen nach Kolumbien, Venezuela, Ecuador und Peru.

 

Foto: Edgar Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *