Apfelblüte im Vinschgau: Südtiroler Frühlingsgenuss in Weiß-Rosa


22 Mrz 2011 [11:18h]     Bookmark and Share


Apfelblüte im Vinschgau: Südtiroler Frühlingsgenuss in Weiß-Rosa

Apfelblüte im Vinschgau: Südtiroler Frühlingsgenuss in Weiß-Rosa



Blütenmeer für Genießer

Diessen am Ammersee – Ab Mitte April verwandeln sich die milden Tallagen im Vinschgau in einen duftenden Teppich aus Millionen Blüten. Bei Frühlingsevents und Ausflügen können Besucher das größte Apfelanbaugebiet Südtirols in Weiß-Rosa erleben. Tipp: Das Angebot „Wunderbarer Blütenzauber im Vinschgau“ beinhaltet sieben  Übernachtungen mit Halbpension sowie eine Kutschfahrt und eine Blütenwanderung. Das Paket ist ab 282 Euro pro Person buchbar.

Die Apfelblüte im Vinschgau ist einzigartig: Am Fuß der höchsten Berge Südtirols konkurrieren das Weiß und Rosa von Millionen Blüten mit dem Strahlen firnglitzernder Gipfel. Die warme Frühlingsluft macht jede Menge Lust auf Bewegung. Eine entspannte Schnuppertour ist vor allem die Entdeckungsreise per Rad. 150 Kilometer lang schlängeln sich Radwege durch duftende Apfelgärten, führen durch mittelalterlich anmutende Dörfer und entlang trutziger Burgen. Von Meran bis hinauf nach Mals gelangen radelnde Besucher mit der Vinschger Bahn. Im Sattel geht es dann blütensanft bergab.

Die Apfelblüte ist zugleich die perfekte Kulisse für zahlreiche Frühlingsevents im Vinschgau. So feiert die Gemeinde Kastelbell-Tschars am 17. April den „Juvaler Frühling“. Reinhold Messners gleichnamiges Schloss öffnet seine Tore für die Sommersaison und die zahlreichen Gastronomen am Schlosshügel und in den Dörfern bieten ein Rahmenprogramm mit viel Musik und Vinschger Köstlichkeiten. Am Abend des 30. April begrüßen Prad, Schluderns und Glurns den Mai beim traditionellen „Maiinschnöllen“ mit lautem Peitschenknallen. Gefeiert wird der Wonnemonat tags darauf beim Maifest in Latsch, Kortsch und Schluderns. Ob nun wohlig müde vom Feiern oder vom Unterwegssein: Inmitten des Vischgauer Blütenmeers schläft es sich wie auf einem Bett aus duftenden Wolken!

Vinschgau heißt das Tal der Etsch zwischen ihrer Quelle am Reschenpass und Meran. Die Region wartet mit faszinierenden Gegensätzen auf – von den Hochebenen rund um den Reschensee, hinunter zu den Apfelgärten in den milden Tieflagen, bis hinauf zum Gipfel des 3.905 Meter hohen Ortlers, Südtirols höchstem Berg. Diese Vielfalt macht den Vinschgau zum Reiseziel für wandernde Familien und ambitionierte Bergsteiger, Genussradler und Mountainbiker, für Natur- und Kulturbegeisterte. Markante Sehenswürdigkeiten sind der Nationalpark Stilfser Joch, Kloster Marienberg, die zahlreichen historischen Ortskerne und die gut erhaltenen Burgen. Im Winter ziehen die schneesicheren Skigebiete und stillen Hochtäler Wintersportler aller Disziplinen an. Der Tourismusverband Vinschgau setzt sich zusammen aus den Ferienorten Reschen, Langtaufers, Graun, St. Valentin, Mals, Taufers, Glurns, Schluderns, Prad, Sulden, Laas, Schlanders, Martelltal, Latsch sowie Kastelbell-Tschars.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*