Münchner Airport und Deutsche Lufthansa ziehen an einem Strang für Olympia 2018


07 Mrz 2011 [08:50h]     Bookmark and Share


Münchner Airport und Deutsche Lufthansa ziehen an einem Strang für Olympia 2018

Münchner Airport und Deutsche Lufthansa ziehen an einem Strang für Olympia 2018



Olympia-Botschafter Rosi Mittermaier und Christian Neureuther zu Gast am Airport

München – Sollte München die Olympischen und Paralympischen Winterspiele im Jahr 2018 ausrichten, wäre der Luftverkehr einer der großen Gewinner. Heute informierten die beiden größten Arbeitgeber am Münchner Airport – Flughafen München GmbH (FMG) und Deutsche Lufthansa AG – zusammen mit den Olympia-Botschaftern Rosi Mittermaier und Christian Neureuther, welche Chancen sich bei „bayerischen Winterspielen“ bieten würden.

FMG und Lufthansa sind nationale Förderer der Olympiabewerbung der Landeshauptstadt. Bei der von Alexander-Klaus Stecher moderierten Informationsveranstaltung für Mitarbeiter wurde deutlich, welche Schubkraft die Verwirklichung der Winterspiele für München und Bayern und damit auch für den Flughafen entfalten würde. Thomas Weyer, Geschäftsführer Finanzen und Infrastruktur der FMG, betonte in einer Talkrunde, dass die Flughafengesellschaft die Olympiabewerbung vor allem deshalb unterstütze, „weil wir hier riesige Chancen sehen, den Standort München und das ohnehin schon sehr populäre Reiseland Bayern langfristig noch einmal nachhaltig aufzuwerten.

Und davon würde natürlich auch unser Flughafen erheblich profitieren.“ Burkhard Feuge, Lufthansa-Geschäftsführer der Terminal 2-Betriebsgesellschaft, hob die Funktion der Airline als Olympia-Botschafter hervor: „Lufthansa und der Sport in Deutschland
sind eng miteinander verbunden. Als ‚Airline des Sports‘ hat dieses Engagement eine lange Tradition. Lufthansa ist unter anderem Sponsor des FC Bayern, Nationaler Förderer der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Co-Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Deutschen Behindertensportverbandes und damit die offizielle Airline der deutschen Olympiamannschaften.“ Wie die FMG erwartet Lufthansa von Olympischen Winterspielen in München eine weitere Steigerung der weltweit bekannten Attraktivität der Landeshauptstadt und Bayerns – und damit auch ein Plus an Besuchern.  

Um weiter die Werbetrommel für die Münchner Olympiabewerbung zu rühren, werden die FMG, die Deutsche Lufthansa und weitere Förderer am Samstag, 19. und Sonntag, 20. März 2011, jeweils von 12 bis 17 Uhr im München Airport Center am Flughafen die „MUC-Winterspiele“ ausrichten. Bei dieser Veranstaltung mit Attraktionen für die ganze Familie werden verschiedene olympische Themen und Disziplinen aufgegriffen.

So können die Besucher zum Beispiel beim Biathlon mit Lasergewehren antreten, die Geschwindigkeit des Pucks bei Eishockey-Schüssen messen oder ihr „olympisches“ Können im Bob-Simulator unter Beweis stellen.

Foto: Kräftig die Werbetrommel für die Olympiabewerbung 2018 in München rührten am Münchner Flughafen (von links): Moderator Alexander-Klaus Stecher, Rainer Beeck, Leiter Immobilienmanagement und- entwicklung der Flughafen München GmbH (FMG), Burkhard Feuge, Geschäftsführer Terminal 2 Betriebsgesellschaft der Deutschen Lufthansa AG in München, die Olympiabotschafter Rosi Mittermaier und Christian Neureuther, Thomas Weyer, FMG-Geschäftsführer für Finanzen und Infrastruktur sowie Dr. Stefan Kreuzpainter, Leiter Ertragssteuerung München der Lufthansa.

Foto: Flughafen München







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *