Neue Chance für Internetauftritte in der Reisewirtschaft? .reise wird Top-Level-Domain für die Tourismusbranche


22 Feb 2011 [09:58h]     Bookmark and Share


Neue Chance für Internetauftritte in der Reisewirtschaft? .reise wird Top-Level-Domain für die Tourismusbranche

Neue Chance für Internetauftritte in der Reisewirtschaft? .reise wird Top-Level-Domain für die Tourismusbranche



Im Internet ist es eng geworden. Über 14 Millionen Domains mit der Endung .de sind bereits registriert. Aber es kommen weitere hinzu. Internetprovider wollen mit neuen Domainendungen Kunden gewinnen.

Berlin – Im Internet ist es eng geworden. Über 14 Millionen  Domains mit der Endung .de sind bereits registriert. Bei den Adressen auf .com sind es sogar rund 92 Millionen. Die besten, einprägsamsten Domains aber auch generische Domains wie flugreisen.de oder kreuzfahrt.de sind seit langem vergeben. Neue, sinnvolle Adressen unter den gängigen Endungen sind kaum noch zu haben.

Bei Neuregistrierungen ist also viel Kreativität gefordert.

2011 werden die Karten zumindest ein bischen neu gemischt: Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) in Kalifornien wird voraussichtlich im Sommer 2011 rund 200 neue Namensräume vergeben, unter anderen .music, .hotel, .paris, .berlin und .versicherung. Auch die deutschsprachige Tourismusbranche soll mit .reise ihre eigene Top-Level-Domain bekommen. Dafür bewirbt sich zum Beispiel die dotreise GmbH als Partner in der Tourismuswirtschaft.

“Eine .reise-Domain ist anschaulich und gut zu merken, verschafft Wettbewerbsvorteile durch Bestplatzierung in Suchmaschinen und bietet
Schutz vor Cyberkriminalität”, fasst Axel Schwiersch, Geschäftsführer der dotreise GmbH einige Vorteile zusammen. Unter .reise können sich
Unternehmen der Tourismuswirtschaft künftig Internetadressen wie www.last-minute.reise, www.golf.reise oder www.mustermann.reise
sichern.

Was genau der Domainhändler unter Schutz für Cyberkriminalität versteht, bleibt jedoch offen. Denn bei den Tricks von Kriminellen geht es um mehr als nur einen netten Domainnamen. Auch die versprochene Bestplatzierung in Suchmaschinen hängt bei den technisch rafiniert ausgefeilten Suchmaschinen wohl keineswegs nur an der Domainendung. Auf den Inhalt kommt es an.

Inhaber von Markenrechten, insbesondere Reiseveranstalter, können Domains bevorrechtigt anmelden. Besonders vertriebsstarke Domainnamen (z.B. www.urlaub.reise) gehen in einem gesonderten Vergabeverfahren an Bewerber. “Mit einer starken Nachfrage nach den .reise-Domains ist zu rechnen”, meint der Internetprovider. Dotreise GmbH Geschäftsführer Schwiersch empfiehlt daher, Wunschdomains frühzeitig anzumelden und die Reservierungsmöglichkeiten zu nutzen.

Das Verfahren ist also ähnlich dem anderer Domainendungen in den vergangenen Jahren. Bei .eu und anderen ist der große Durchbruch allerdings weitgehend ausgeblieben. Nach wie vor zählt .com und für Deutschland .de zu den Rennern. Da weiß man was man hat.

“Als Sponsor von .reise können Unternehmen der Reisebranche ihre Wunschdomain ab Mitte Februar verbindlich reservieren. Das Sponsoring
sowie die Einnahmen aus der Vergabe der generischen Domains dienen zur Finanzierung der siebenstelligen Kostensumme, die mit der
Initiative für .reise verbunden ist.”, so die Dotreise GmbH.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*