Die Narren sind los: Traditionelles Fastnachtstreiben in der Schweiz


22 Feb 2011 [09:50h]     Bookmark and Share


Die Narren sind los: Traditionelles Fastnachtstreiben in der Schweiz

Die Narren sind los: Traditionelles Fastnachtstreiben in der Schweiz



Anfang März sind in der Schweiz wieder die Narren
los: Bruder Fritschi und Prinz Karneval sowie ein Bär sind
ausgewählte Hauptakteure, die während der „Fasnacht“ das Zepter in
den Schweizer Regionen in die Hand nehmen.

Wien  – Anfang März sind in der Schweiz wieder die Narren los: Bruder Fritschi und Prinz Karneval sowie ein Bär sind ausgewählte Hauptakteure, die während der „Fasnacht“ das Zepter in den Schweizer Regionen in die Hand nehmen.  Am Beginn des Luzerner Fastnachtsgeschehens, das vom 3. bis 9. März die ganze Stadt beherrscht, steht die Figur des Fritschi. Bruder Fritschi ist das imaginäre Oberhaupt der größten und um 1400 gegründeten Zunft Luzerns, der Zunft zu Safran. Die Fastnacht beginnt am „Schmutzigen Donnerstag“, dem Donnerstag vor Rosenmontag, um 5 Uhr morgens. Ein Boot mit Bruder Fritschi an Bord fährt vom Vierwaldstättersee in Luzern ein. Nach seiner Ankunft gibt dann der „Urknall“ den Guggenmusiken und allen Fastnächtlern das Signal zum Start.

Fastnachtsfans finden in der Schweiz auch nach Aschermittwoch noch viele Möglichkeiten, am ausgelassenen Faschingstreiben teilzunehmen: So beginnt die Bieler Fasnacht am 9. März mit der „Charivari“ in der Altstadt. Bei einem Wettbewerb versuchen sich die Guggenmusiken mit originellen Beleuchtungen und Laternen zu überbieten. Danach wird Prinz Karneval auf dem Burgplatz inthronisiert und der Bieler Stadtpräsident übergibt für fünf Tage den „Schlüssel“ der Stadt Biel an den Narrenprinzen.

Jeweils am Donnerstag nach Aschermittwoch wird die Berner Fasnacht am 10. März um 20 Uhr beim Käfigturm eröffnet. Dabei wird die traditionelle, bereits im Mittelalter präsente Fastnachtsgestalt, der Fastnachtsbär, befreit. Danach tanzt der Bär – bis zum Sonntagmorgen mit den BernerInnen.

Die Basler Fasnacht vom 14. bis 17. März ist das größte Fastnachtsvolksfest der Schweiz. Punkt 4 Uhr morgens, am Montag nach
Aschermittwoch, gehen in der ganzen Stadt die Lichter aus und die drei schönsten Tage im Jahr beginnen mit dem traditionellen Basler Morgenstraich. Das einzige Licht kommt von den Laternen der Cliquen (Fasnachtsgruppen), die daraufhin ihre Themen präsentieren und sich auf den vierten Stundenschlag hin kreuz und quer durch die Innenstadt in Bewegung setzen.

Foto: Schweiz Tourismus







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *