Wien: Plus 0,4 Prozent Gästenächtigungen im Jänner


22 Feb 2011 [13:47h]     Bookmark and Share


Wien: Plus 0,4 Prozent Gästenächtigungen im Jänner

Wien: Plus 0,4 Prozent Gästenächtigungen im Jänner



Mit 605.000 Gästenächtigungen lag Wiens touristisches Ergebnis im Jänner um 0,4 Prozent über dem Rekordwert des Vergleichsmonats 2010.

Wien  – Mit 605.000 Gästenächtigungen lag Wiens touristisches Ergebnis im Jänner um 0,4 Prozent über dem Rekordwert
des Vergleichsmonats 2010. Die Netto-Nächtigungsumsätze der Hotellerie 2010 sind nun zur Gänze erfasst: 451 Millionen Euro
bedeuten eine Steigerung um 6,1 Prozent gegenüber 2009 und zugleich das zweitbeste Umsatzergebnis nach 2008.

Von Wiens Hauptherkunftsländern gab es im Jänner zweistellige Steigerungen aus Russland, den USA, Rumänien, Italien und der
Schweiz. Leicht positiv gestaltete sich auch das Ergebnis aus Spanien, Frankreichs Nächtigungen hielten das Niveau des Vorjahres. Unter den Vorjahres-Zahlen blieben Deutschland, Österreich und Großbritannien.

In der Hotellerie verzeichneten die 5- und 4-Sterne-Häuser leichte Rückgänge, die einfacheren Betriebe sowie die 3-Sterne-Häuser legten hingegen zu. Die erhobene durchschnittliche Bettenauslastung belief sich auf 38,0 Prozent (1/2010: 38,1 Prozent), die Auslastung der Hotelzimmer betrug im Jänner rund 47 Prozent (1/2010: rund 48 Prozent). Wiens Beherbergungskapazität erweiterte sich von Jänner 2010 auf Jänner 2011 um 460 Betten (+ 0,9 Prozent).

2010: Netto-Nächtigungsumsatz stieg um 6,1 Prozent
10,9 Millionen Nächtigungen (+ 10,3 Prozent zu 2009) bedeuteten für Wien 2010 einen neuen Rekordwert. Beim Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie 2010 gab es mit 451 Millionen Euro eine Steigerung von 6,1 Prozent im Vergleich zu 2009, damit wurde das zweitbeste Ergebnis nach 2008 (487 Millionen Euro) erreicht.

 

Die Ergebnisse im Detail:

~
Herkunftsland Nächtigungen Nächtigungsumsatz
netto *)
in Euro
Jänner 2011 Jänner-Dezember 2010

Österreich 137.000 -4% 86.071.000 +8%
Deutschland 105.000 -7% 90.403.000 +7%
Russland 55.000 +23% 17.234.000 +26%
Italien 53.000 +14% 23.371.000 +8%
Rumänien 23.000 +15% 9.669.000 -5%
USA 19.000 +16% 29.772.000 +8%
Großbritannien 16.000 -7% 17.415.000 -1%
Schweiz 14.000 +13% 13.465.000 +5%
Frankreich 14.000 x+/-0% 12.666.000 +6%
Spanien 11.000 +3% 13.289.000 +4%
Übrige 158.000 137.422.000
alle Länder 605.000 +0,4% 450.775.000 +6,1 %
~
*) ohne Frühstück, Heizungszuschlag, Umsatzsteuer

Foto: Carstino Delmonte






  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *