Fluglinie und Reiseveranstalter wollen Ägypten-Tourismus wieder ankurbeln. Druck auf Bundesregierung wegen Flugsteuer


21 Feb 2011 [10:52h]     Bookmark and Share


Fluglinie und Reiseveranstalter wollen Ägypten-Tourismus wieder ankurbeln. Druck auf Bundesregierung wegen Flugsteuer

Fluglinie und Reiseveranstalter wollen Ägypten-Tourismus wieder ankurbeln. Druck auf Bundesregierung wegen Flugsteuer



Sonderflug am 27. Februar ab Düsseldorf

Ägypten – Am 27. Februar 2011 startet ein gemeinsamer Sonderflug von Air Berlin und den Reiseveranstaltern Rewe, Alltours, FTI, Schauinsland und Bucherreisen von Düsseldorf an das Rote Meer nach Hurghada. Abflug in Düsseldorf ist um 07:40 Uhr mit Ankunft in Hurghada um 13:25 Uhr. Mit dem Sonderflug möchte die Airline nach den politischen Unruhen ein positives Signal für den Tourismus in Ägypten setzen.

Air Berlin-Chef Joachim Hunold: „Wir sind froh, dass sich die politische Situation vor Ort stabilisiert hat. Für die weitere Entwicklung in Ägypten ist es jetzt wichtig, dass nach dem politischen Umbruch schnell wieder Normalität einkehrt. Air Berlin wird Ägypten bei diesem Prozess aktiv unterstützen und dazu beitragen, dass erneut deutsche Touristen in das Land kommen.“ Hunold forderte darüber hinaus die Bundesregierung auf, auch einen Beitrag zur Aufbauhilfe in Ägypten und Tunesien zu leisten und für diese Länder die Luftverkehrsabgabe auszusetzen. Er ist sich darin einig mit maßgeblichen Vertretern der Tourismuswirtschaft.

Aufgrund der positiven Entwicklung in Ägypten bietet die zweitgrößte deutsche Airline ab 01. März 2011 wieder ein umfangreiches Flugprogramm zu den Ferienorten am Roten Meer an. Die Flüge in die Hauptstadt Kairo finden wie geplant statt.

Der Flug am 27. Februar 2011 nach Hurghada sowie weitere airberlin Flüge nach Ägypten können online, im Service Center der Gesellschaft (Tel. 01805 – 737 800; 0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.) sowie im Reisebüro gebucht werden.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *