Tierkinder auf Südtirols Bauernhöfen


11 Feb 2011 [09:14h]     Bookmark and Share


Tierkinder auf Südtirols Bauernhöfen

Tierkinder auf Südtirols Bauernhöfen



Ein Frühling zum Knuddeln

Südtirol – Zum Winterende wird es putzig auf Südtirols Bauernhöfen. Überall piept, fiept und winselt es, wenn die verschiedenen Hoftiere ihren Nachwuchs vorstellen. Flauschig und keck werben die kleinen Südtiroler dann um Aufmerksamkeit. Gäste auf den Höfen der Dachmarke „Roter Hahn“ haben die Qual der Wahl: Wo zuerst herzen, knuddeln und kuscheln?

Besonders die Bergbauernhöfe zeichnen sich im Frühling traditionell durch eine große Arten-Vielfalt im Kindchenschema aus, mit Kälbern und Küken, Zicklein und Lämmern, Ferkeln und Kätzchen, Esel- oder Pferdefohlen. Vor allem auf den spezialisierten Familienbauernhöfen haben die Bäuerinnen und Bauern der „Roter Hahn“-Mitgliedsbetriebe immer wieder gute Ideen, Feriengäste mit den kleinen Haus- und Hofgenossen vertraut zu machen. Auf einigen Höfen gibt es beispielsweise ein Hühnernest für jede Familie. Ganz schön faszinierend, der Henne dabei zuzusehen, wie sie sich um ihre süßen Küken kümmert, statt für Frühstücks-Eier zu sorgen. Besonders aufregend wird es, sobald sich im Stall Nachwuchs einstellt und der Bauer mitten in der Nacht zum Wecken kommt. Bei der Geburt eines Kälbchens oder Ferkels dabei zu sein, ist ein unvergessliches Erlebnis. Wenn die Kinder dem tierischen Nachwuchs dann auch noch selbst Namen geben dürfen, entstehen bei dieser besonderen Hof-Taufe garantiert lange Freundschaften.

Tipp: In der kostenlosen Broschüre „Roter Hahn – Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol“ sowie in der komfortablen Suchmaschine unter roterhahn.it sind alle Höfe ausführlich beschrieben, inklusive der tierischen Hofbewohner. Die Broschüre kann bestellt werden unter Fon +39 0471 99 93 08.

Foto: Roter Hahn







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *