Düsseldorf: Liebesdinge und Stadtlandschaften


11 Feb 2011 [09:35h]     Bookmark and Share


Düsseldorf: Liebesdinge und Stadtlandschaften

Düsseldorf: Liebesdinge und Stadtlandschaften



Anja Ciupka und Etsuko Watanabe im Kunstraum Düsseldorf

Düsseldorf – Anja Ciupka und Etsuko Watanabe gestalten die neue Sonderausstellung im Kunstraum Düsseldorf an der Himmelgeister Straße. Die Ausstellung ist dort vom 11. Februar bis 27. März zu sehen.

Die Bildhauerin und Installationskünstlerin Anja Ciupka (*1975) ist Meisterschülerin von Magdalena Jetelová. Ihre bildhauerischen Arbeiten wie auch die Rauminstallationen wirken in ihrer nüchternen, konzentrierten Vortragsweise zunächst kühl: als „Gedankenräume“. Für die Ausstellung ist eine raumgreifende Installation entstanden, die die Liebesbeziehung als Grundlage für eine dauerhafte Bindung in Frage stellt. Sie thematisiert den Absolutheitsanspruch einer monogamen Zweierbeziehung gegenüber einer offenen Beziehung mit mehreren Partnern. Der Raum ist durch ein halbtransparentes, golden schimmerndes Metallgeflecht in zwei Segmente unterteilt. Neon-Schriftzüge definieren den Bereich der ausschließlichen, monogamen Liebesbeziehung auf der einen, wie den der offenen Liebesbeziehung mit mehreren Partnern auf der andern Seite. Für den Betrachter ist es zwar möglich, die Seite und somit den Standpunkt zu wechseln, er kann die beiden Seiten jedoch nicht zusammenführen, die eine schließt jeweils die andere aus.

Die in Japan gebürtige Düsseldorfer Malerin Etsuko Watanabe (*1960) ist Meisterschülerin von Gerhard Richter. Stadtlandschaften sind eine zentrale, umfangreiche Werkgruppe innerhalb ihrer Malerei. Sie betonen den Blick der Künstlerin auf die jeweilige Stadt, zeigen Motive von Tokio wie Düsseldorf. Es sind zumeist Ausblicke von einem erhöhten Standpunkt aus, sie vermitteln eine deutliche Distanz zwischen der wahrnehmenden Beobachterin und der Stadt, in der Menschen nur selten vorkommen. Etsuko Watanabe zeigt eine Auswahl von Gemälden und Aquarellen aus den vergangenen drei Jahren.

Die Ausstellung im Kunstraum Düsseldorf, Himmelgeister Straße 107e, ist donnerstags und freitags von 15 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet (zwischen Altweiberfastnacht und Aschermittwoch geschlossen).

Foto: Edgar Delmont







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *