Auf den Spuren des Klimawandels nach Nord-Europa


31 Jan 2011 [14:28h]     Bookmark and Share


Auf den Spuren des Klimawandels nach Nord-Europa

Auf den Spuren des Klimawandels nach Nord-Europa



Eine Expeditionsreise an Bord der MS Fram zur nördlichsten Siedlung der Welt steht ganz im Zeichen des Polarforschers Fridtjof Nansen

2011 feiert Norwegen den 150. Geburtstag seines berühmtesten Forschers Fridtjof Nansen. Dieser ließ sich 1893 mit seinem packeistauglichen Schiff Fram im Polareis einfrieren, um zu beweisen, dass es eine Strömung quer durch das Nordpolarmeer geben musste. Die Ergebnisse seiner dreijährigen Expedition waren richtungweisend für die Wissenschaft und sind auch heute noch von fundamentaler Bedeutung für die Klimaforschung.
 
Auf den Spuren des Klimawandels führt eine Expeditionsreise von Island bis an die Eisgrenze im hohen Norden. Dabei fährt das Schiff in die gleiche Richtung, die der globale Strömungsgürtel des Meerwassers nimmt, wenn wärmeres Wasser nordpolwärts befördert wird. Ein Phänomen, das äußerst relevant ist für das globale Klima und die Temperaturverteilung auf der Erde. Ziel der Reise ist Spitzbergen, das eine nicht unerhebliche Rolle im Prozess des Klimawandels spielt. In Ny Ålesund befindet sich eine bedeutende Feldstation für Klimaforscher. Diese ist auch gleichzeitig eine der nördlichsten Gemeinden der Welt.
 
Ein weiteres Highlight der achttägigen Expeditionsreise, die von Hurtigruten erstmals auf dieser Route befahren wird, ist ein Zwischenstopp auf der Insel Jan Mayen. 600 km von Island entfernt, ist dieser Vorposten Spitzbergens mitten im Nordatlantik eine der abgelegensten Inseln der Erde. Und auch der größte Fjord Spitzbergens, der die Insel fast in zwei Hälften teilt, ist mit seinen gigantischen Vogelklippen Teil des Ausflugsprogramms dieser Reise.

ZeitRäume, Zur Mühle 6, 35415 Pohlheim, Tel. 0641/93126-0, Fax 0641/93126-14, info@zeitraeume-reisen.de, www.zeitraeume-reisen.de

Foto: Klimareise bis nach Spitzbergen: Eisbären in freier Natur © Foto: Nina Bailey







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *