Rückenwind Reisen: Genuss-Radeln im romantischen Südburgund


31 Jan 2011 [11:03h]     Bookmark and Share


Rückenwind Reisen: Genuss-Radeln im romantischen Südburgund

Rückenwind Reisen: Genuss-Radeln im romantischen Südburgund



Das kulinarische Herz Frankreichs ist gleichzeitig eine lebendige Kulturlandschaft für echte Genießer.

Südburgund – Romanische Kirchen, trutzige Klöster und historische Bauwerke laden ein zu einer Reise durch die Jahrhunderte. Und für den besonderen Gaumenkitzel sorgen die feinsten Schnecken Frankreichs, würziger Käse, bestes Rindfleisch und leckeres Geflügel. Jedes Menü wird durch korrespondierende Weine der Region gekrönt, z. B. von den weltberühmten Roten der Côte de Nuits. Für Rad-Urlauber ist das farbenfrohe Südburgund mit den leuchtend gelben Feldern, saftigen Wiesen und einladenden Dörfern ein Paradies, in dem jede einzelne Etappe zu einem Erlebnis für alle Sinne wird.

Die Radtour beginnt in Beaune, der Wein-Hauptstadt im Herzen des Burgunds. Die Stadt, bis ins 14. Jahrhundert hinein Herzogsresidenz, bezaubert mit einer gut erhaltenen ummauerten Altstadt. Das Hôtel-Dieu, ein 1443 vom Kanzler von Burgund gegründetes Hospiz der Armen, beherbergt heute ein von Nonnen geführtes Altenheim.

Die erste Rad-Etappe (ca. 50 km) führt zum Schloss Rully, eine mittelalterliche Festung mitten in den Weinbergen, und auf der Voie Verte, einer ehemaligen Bahnstrecke, zum romantischen Weindorf Buxy. Ohne nennenswerte Steigungen geht’s am nächsten Tag auf der Voie Verte über Cormatin, wo das größte Schloss Burgunds zu bewundern ist, nach Cluny mit seiner berühmten Klosteranlage. Die 177 m lange Kirche, die zwischen 1080 und 1130 erbaut wurde, war das größte und prächtigste christliche Gotteshaus dieser Zeit.

Nach einer Fahrt durch den längsten Fahrradtunnel Europas (1,6 km), dem früheren Eisenbahntunnel von Bois Clair, führt die dritte Etappe durch das Gebiet Macônnais und auf rund 20 km sanft abwärts nach Macon an der Saône. Die Bresse-Ebene ist bekannt für ihre edlen Hühner und die wunderschönen alten Bauernhöfe. Einer davon wird während der 5. Rad-Etappe besucht. Der Tag endet in Louhans, Hauptstadt der Bresse, und „einer der schönsten Umwege Frankreichs“. Über Chalon-sur-Saône, die zweitgrößte Stadt im Burgund, und durch das romantische Tal der Saône radeln die Teilnehmer dieser Radreise, die als geführte oder individuelle Tour gebucht werden kann, zurück nach Beaune.

Infos: Leichte Tour, bei der große Anstiege vermieden werden. Ideal sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene. 8 Tage/ÜF individuell mit Gepäcktransport ab 725,- Euro; mit Halbpension, Begleitbus, Weinprobe, Führungen in Beaune und Cluny (geführt) ab 948,- Euro. Leihrad 65,- Euro, Elektrorad 150,- Euro.

Foto: Emil Montenegro







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *