Gewöhnlich ist woanders – Neue Hotels in Paris


28 Jan 2011 [14:05h]     Bookmark and Share


Gewöhnlich ist woanders – Neue Hotels in Paris

Gewöhnlich ist woanders – Neue Hotels in Paris



Die französische Hauptstadt eilt, auch was neue Hotelprojekte angeht, ihrem Ruf als Stadt der Ästhetik und der künstlerischen Kreativität, aber auch der gehobenen Ansprüche weit voraus

Frankfurt –Die französische Hauptstadt eilt, auch was neue Hotelprojekte angeht, ihrem Ruf als Stadt der Ästhetik und der künstlerischen Kreativität, aber auch der gehobenen Ansprüche weit voraus. Vom Fünf-Sterne-Luxushotel auf dem Chaillot-Hügel bis zum literarischen Hideaway im legendären Kunst- und Literatenviertel Saint-Germain-dés-Prés sind in den letzten Monaten einige interessante Häuser entstanden. Wer nicht unbedingt auf seinen Geldbeutel achten muss, kann hier herrliche Nächte in ganz besonderer Atmosphäre verbringen.

Eröffnung des ersten Shangri-La Hotels Europas

Neue Adresse für die Haute Culture: Mit dem Shangri-La Hotel Paris eröffnete die asiatische Luxushotelgruppe am 17. Dezember 2010 ihr erstes Haus in Europa. Das edle Fünf-Sterne-Hotel im eleganten 16. Bezirk der französischen Hauptstadt wurde vier Jahre lang aufwändig renoviert und bezaubert mit der repräsentativen Ästhetik des ausgehenden 19. Jahrhunderts und mit asiatischer Gastfreundschaft. 1896 als private Residenz des Großneffen Napoleon Bonapartes, Prinz Roland Bonaparte, erbaut, legte die Gruppe großen Wert darauf, den historischen Charme des in weiten Teilen denkmalgeschützten Gebäudes zu bewahren. Stararchitekt Richard Martinet und der international renommierte Innendesigner Pierre-Yves Rochon schufen eine weitgehend originalgetreue Rekonstruktion. 81 Zimmer und Suiten, drei Restaurants, eine Bar, vier Veranstaltungsräume und der Hotelgarten wurden mit Hingabe erneuert.

Im Frühjahr 2011 locken weitere Annehmlichkeiten: Dann eröffnet ein eigener Wellnessbereich mit einem 80 Quadratmeter großen Swimmingpool und einem ebenso großen Fitnesscenter mit privaten Trainern. Auf den Zimmern sorgen europäische und asiatische Massagen und Anwendungen für Wohlbefinden. 

Das Shangri-La Hotel, Paris, liegt hoch oben auf dem Hügel von Chaillot in einer der schönsten und interessantesten Gegenden der französischen Hauptstadt. Ein Großteil der Räume gibt einen atemberaubenden Blick auf den Eiffelturm und die Seine frei. Es bedarf nur weniger Schritte bis zu den Champs Elysees und  anderen Sehenswürdigkeiten. Zahlreiche berühmte Museen und Einkaufsmöglichkeiten laden zum Flanieren und Bummeln ein. Die Preise beginnen bei 750 Euro für zwei Personen in einem Superior Zimmer.
Reservierungen: Tel.: +33(0)1 53 67 19 64 oder per E-Mail.

Shangri-La Paris
10, avenue d‘Iéna
75116 Paris


Design muss sein – Das 7 Eiffel

Das neue Hotel „7 Eiffel“ liegt in einer kleinen Straße zwischen dem Invaliden-Dom und dem Eiffelturm im 7. Arrondissement. Nach 12 Monaten Renovierungsarbeiten schufen die neuen Besitzer, die übrigens selbst auch leidenschaftlich reisen, für ihre Gäste ein außergewöhnliches Hotel mit individuellem Luxus und einer zurückhaltenden, aber dennoch lauschigen Atmosphäre. Die 32 gleichermaßen modernen wie stilvollen Zimmer vermitteln den Gästen sofort ein Gefühl der Behaglichkeit. Zarte Farben, weiche und edle Stoffe, zeitgenössische und klassische Einrichtungsgegenstände, indirekte Beleuchtung und eine Wandgestaltung mit Mosaiken harmonieren perfekt mit den technischen Annehmlichkeiten der Gästezimmer wie MP3-Dockstation und Laptop. Im Erdgeschoss befinden sich Lobby, eine Lounge mit Kamin und eine helle Veranda, die zum Relaxen einladen. Ein weiteres Highlight des Hauses ist die Dachterrasse, von der man während des Frühstücks einen herrlichen Ausblick auf die Dächer der Stadt hat.

7 Eiffel
17 bis rue Amélie
75007 Paris


La Belle Juliette – ein neues Hotel für Literatur-Fans

La Belle Juliette ist ein neues Hotel in der Hauptstadt, das Luxus mit dem diskreten Charme des legendären Saint-Germain-des-Prés-Viertels verbindet. Die Besitzer, Corinne und Pascal Moncelli, ließen sich bei der Gestaltung ihres Hotels von der Welt der Juliette Récamier, besser bekannt als die „Schöne Juliette“, inspirieren, die im 19. Jahrhundert eine bekannte Persönlichkeit in der Welt der feinen Pariser Salons war und begeistert Literaturzirkel abhielt. Die besondere Atmosphäre der literarischen Salons von damals einzufangen, war der Wunsch der neuen Besitzer. Hierzu riefen sie die Designerin Anne Gelbard, die in der Haute-Couture zu Hause ist, auf den Plan, um ein exklusives Interieur für das Hotel zu entwerfen, das zeitgenössischen Stil mit klassischen Elementen von damals vereint. In einem der 43 Zimmer zu übernachten ist wie eine Erfahrung aus einer anderen Welt. Ganz dem literarischen Konzept des Hotels folgend, steht Gästen eine „Lese-Bar“, das Talma, zur Verfügung, wo sie in alten Büchern schmökern oder Original-Stiche von damals betrachten können.

Hôtel La Belle Juliette
92, rue du Cherche-Midi
75006 Paris

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *