Frankreichreisen: Alles Kirsche?!


31 Jan 2011 [13:02h]     Bookmark and Share


Frankreichreisen: Alles Kirsche?!

Frankreichreisen: Alles Kirsche?!



Drei Volksfeste und ein Freilichtmuseum, bei denen sich alles um die Kirsche dreht.

Frankreich – Kirschen zählen neben Äpfeln, Birnen und Pflaumen zu den wichtigsten Baumobstfrüchten. Sie werden zu leckeren Spezialitäten wie Konfitüren, Säften, Desserts, Likören und Obstbränden verarbeitet oder gerne auch frisch vom Baum gegessen. Spätestens wenn die Kirschbäume in voller Blüte stehen, hat der Frühling Einzug gehalten. Auch in Frankreich freut man sich über dieses Ereignis. In vielen Regionen des Landes nimmt man die Kirschernte zum Anlass für ein großes Volksfest.

Das Fest der Kirsche in Céret – Languedoc-Roussillon
Begünstigt vom ausgezeichneten Mittelmeerklima profitiert das Städtchen Céret im Languedoc-Roussillon zusätzlich von einem besonders milden, von kalten Winden abgeschirmten Mikroklima, das bereits im Mai die ersten Kirschen Frankreichs reifen lässt. Seit einigen Jahren ehrt die Stadt am Rande der letzten hügeligen Ausläufer der Pyrenäen nun schon ihre beliebte Baumfrucht mit einem ausgelassenen Volksfest. Zwei Tage lang im Mai steht hier alles im Zeichen der Kirsche. Bauern, Erzeuger und Kunsthandwerker bieten bei der „Fête de la Cerise“ am 28. und 29. Mai ihre Produkte an, begleitet von zahlreichen Musikgruppen und witzigen Spielen wie „Entsteinungs“-Wettbewerben oder Kirschkernweitspucken. Von der süßen Frucht naschen kann man nicht nur beim Schlendern über den großen Markt, sondern auch beim Einkehren in die Restaurants, die an diesem Wochenende spezielle Kirsch-Menüs auftischen. Ein Spaß für Groß und Klein!   

Website: ot-ceret.fr  – sunfrance.com

Kirschenfest in Itxassou – Aquitaine
Xapata, Peloa, Beltza – so merkwürdig und doch ganz markant klingen drei regionale Kirschensorten aus einer charakterstarken Gegend im äußersten Südwesten Frankreichs, dem Baskenland. In dem kleinen Dorf Itxassou, im grünen Nive-Tal, unweit von Espelette, welches für eine ganz andere rote Frucht berühmt ist, steht jedes Jahr am ersten Sonntag im Juni die Kirsche im Zentrum der lokalen Aufmerksamkeit. Eine eigens im Namen der Kirschen gegründete Bruderschaft organisiert die traditionelle „Fête de la cerise“, bei der Groß und Klein zusammen kommen, um der Kirsche zu huldigen. Anfang Juni lassen die Kirschen die Äste schon schwer von den Bäumen hängen und warten nur darauf, zu einer anderen Köstlichkeit weiterverarbeitet oder ganz frisch verspeist zu werden. Konfitüren, baskische Kirschkuchen, Liköre und auch die blanken Kirschen selbst werden an den Marktständen des Kirschenfestes angeboten. Baskische Tänze, einige Partien im traditionellen baskischen Rückschlagspiel Pelota und Spiele für Kinder stehen auch auf dem Programm. Und vielleicht plaudert der ein oder andere Baske bei einem Gläschen Wein gerne einmal darüber, wie es sich hier unten in Euskadi so lebt. 

Termin 2011: Sonntag, 5. Juni. 

Infos über Urlaub im Baskenland und dem Béarn: tourisme64.com


Kirschenmuseum in Fougerolles – Franche-Comté
Um Kirschen, wenn auch in der hochprozentigen Form, dreht sich auch alles im Pays Fougerolles am Fuß der Vogesen in der Region Franche-Comté. Ihre Bekanntheit verdankt der Landstrich dem Anbau von Kirschen seit dem Ende des 16. Jahrhunderts und der Erzeugung des berühmten Kirschwassers, dem „Kirsch“. Kirschbäume gediehen hier schon früh in kleinem Umfang, aber im 19. Jahrhundert entstand im Pays Fougerolles eine regelrechte Industrie. Inzwischen gibt es um die 40.000 Erzeuger in der Gegend, die ihr ganzes Können dem Gedeihen der knackigen, leuchtend roten Frucht widmen.
Das Freilichtmuseum von Fougerolles, untergebracht in einer ehemaligen Destillerie, die noch bis 1978 aktiv war, zeichnet in den einzelnen Gebäuden durch Ausstellung alter Geräte und Werkzeuge die Geschichte und die Techniken der Kirsch-Herstellung und dem Anbau der Kirschen nach. Filmsequenzen, interaktive Multimedia-Säulen und akustische Untermalungen machen den Besuch des Museums auch zu einem sinnlichen Erlebnis.   

Eintritt: 5 Euro/Erwachsene, 3 Euro/Kinder, Gruppenpreise ab 15 Personen
Öffnungszeiten vom 15. Februar bis 15. November, Gruppen das ganze Jahr über. Möglichkeit einer geführten Besichtigung in deutscher Sprache (1 Stunde 15 Minuten).


Fougerolles feiert die Kirsche
Auch in Fougerolles, der Hauptstadt des Kirschs, wird der roten Frucht zu Ehren ein großes Kirschenfest gefeiert. Seit beinahe 40 Jahren kommt die Stadt am ersten Juli-Wochenende traditionell zu einem lebhaften Volksfest mit buntem Veranstaltungsprogramm, Vorführungen und Verkostungen zusammen. Ein Fest allein genügt jedoch nicht. Schon im Herbst wird beim „Fest der Kirsch-Beignets“ weiter gefeiert. Kein Wunder, dass in dieser Gegend der Kirsche so eine große Bedeutung zukommt. Denn bevor sie zum edlen Obstbrand geadelt werden kann, muss sie erst einmal Zeit haben, eine gute, reife Kirsche zu werden. Und das ist nicht so selbstverständlich!

Infos über die Region: franche-comte.org

Foto: Emil Montenegro







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *