Wikinger: Wüsten, Wandern, Weltkultur


12 Jan 2011 [11:29h]     Bookmark and Share


Wikinger: Wüsten, Wandern, Weltkultur

Wikinger: Wüsten, Wandern, Weltkultur



Syrien neu im Programm – Nahost-Angebot ausgebaut – aktiv über den „Jesus-Trail“

Syrien – Syrien ist ein neues Ziel bei Wikinger Reisen. Der Veranstalter hat sein Nahost-Angebot ausgebaut und das Land gleich zweimal ins Programm genommen – einmal in Kombination mit Jordanien. Auch neu: eine Israel-Aktivreise über den „Jesus-Trail“.

Syrien: Wiege der Zivilisation
Fünf UNESCO-Weltkulturerbestätten, weite Wüsten und religiöse Ursprünge – das sind die Themen der neuen 14-tägigen Tour „Syrien – Wiege der Zivilisation“. Hier wurden schon 8.000 Jahre vor Christi Menschen sesshaft. Die kleinen geführten Gruppen entdecken die ältesten Siedlungen der Welt, Moderne und Tradition, christliche und islamische Spuren.

In der Hauptstadt Damaskus besichtigt man die frühchristliche Ananias-Kirche. Auf zwei- bis vierstündigen Bergwanderungen entdecken die kleinen Gruppen Klöster, Bergdörfer und Bosra, die einst mächtige Handelsstadt mit römischem Theater. Touren durch die Wüste führen zu Tempelanlagen, der Kreuzritterbastion Krak des Chevaliers, der Wüstenstadt Palmyra und nach Aleppo.

Syrien und Jordanien – Nahost kompakt
Wer in 14 Tagen noch mehr sehen möchte, bekommt eine Wanderstudienreise durch Syrien und Jordanien – mit sogar sechs Weltkulturerbestätten. Ausgehend von Damaskus führt die Route nach Aleppo, Krak des Chevaliers und Palmyra. Man wandert in Jordanien sowohl im Ajloun Nature Reserve als auch im Dana Nature Reserve und entdeckt in Petra die Stadt der Nabatäer. Außerdem geht es auf den Berg Nebo – von hier aus schaut man, wie einst Moses, weit auf das Heilige Land.

Aktiv durch Israel: auf dem „Jesus-Trail“
Der „Jesus-Trail“ in den Bergen und Tälern von Galiläa steht im Mittelpunkt der neuen Tour „Israel zu Fuß“. Die 2-3-Stiefel-Aktivreise beinhaltet ein sportliches Wanderprogramm auf der Südetappe des „Israel National Trails“. Von Nazareth aus geht es nach Kana, zum Arbel-Berg, zum See Genezareth, nach Jerusalem und zum Bergmassiv von Eilat. Zur Erholung gibt es abschließend noch zwei Badetage am Roten Meer – auf Wunsch mit Schnorcheln.

Foto: Wikinger Reisen







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *