Reiseland Australien: Kaum Einschränkungen für Touristen?


10 Jan 2011 [12:33h]     Bookmark and Share




Tourism Australia beruhigt Touristen: Update zur Hochwasserlage in Australien – Die Lage entspannt sich

München – Tourism Australia beruhigt Australien-Reisende: Aufatmen in Australien. Der von dem Hochwasser der vergangenen Tage schwer getroffene Ort Rockhampton hat das Schlimmste überstanden. Nach neuesten Prognosen soll das Hochwasser nicht weiter steigen – und sogar eher zurückgehen als erwartet. Damit bleibt die einzige noch passierbare Straße in die Stadt entgegen den Befürchtungen offen und die Versorgung der Bürger ist gesichert. 

 Nach den schweren Regenfällen in den letzten Tagen kann es aber immer noch in einigen Gebieten Queenslands zu Verkehrsbehinderungen aufgrund des Hochwassers kommen. Diese Gebiete zählen jedoch nicht zu den touristischen Hauptzielen und werden von Urlaubern auch nicht vorrangig besucht.

 Während Teile Zentral- und Südwest-Queenslands sowie des Outbacks betroffen sind (dazu gehören neben Rockhampton auch der Ort Bundaberg), sind die beliebten Touristenregionen weiterhin zugänglich und uneingeschränkt zu bereisen – dazu zählen unter anderem Brisbane, die Gold Coast, Sunshine Coast, Fraser Coast und Fraser Island, Southern Downs, Toowoomba, Mackay, die Inselwelt der Whitsundays, Townsville und Tropical North Queensland mit Cairns und den beliebten Badeorten Port Douglas und Palm Cove. Urlauber können hier bedenkenlos hinreisen.

 Alle wichtigen Flughäfen und Häfen in Queensland sind geöffnet. Das trifft auch auf alle Hotels und Insel-Resorts zu. Es gibt keinerlei Einschränkungen bei gebuchten Ausflügen, Fährverbindungen sowie Bootstouren.

 Fakt ist, dass derzeit in einigen Landesteilen – vor allem in den aktuell betroffenen Regionen – Regenzeit ist. Gut vorbereitete Touristen wissen das und meiden von vorneherein diese Regionen.

Der Bruce Highway (jene Küstenstraße, die Brisbane mit Cairns verbindet) ist bei Rockhampton überschwemmt. Es sind Umleitungen ausgeschildert. Der städtische kleine Regionalflughafen ist vorerst gesperrt.

Urlauber sollten unbedingt den Umleitungen Folge leisten und die aktuellen Ausschilderungen beachten. Die australischen Behörden legen Anwohnern und Touristen nahe, derzeit keine überschwemmten Flussbetten zu durchqueren.

Aktuelle Informationen zu den Hochwassergebieten findet man unter www.qld.gov.au/floods. Updates zu Verkehrsbehinderungen sind unter www.131940.qld.gov.au erhältlich. Wettervorhersagen gibt es beim Bureau of Meteorology: www.bom.gov.au/qld.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *