Capital Region USA präsentiert neuen „Diplomaten“


05 Jan 2011 [09:03h]     Bookmark and Share




Mitch Bowman vertritt die Region von Januar bis März 2011. Viele Insidertipps für den Aufenthalt in Washington DC, Maryland & Virginia.

Virginia – Mitch Bowman, Executive Director of Virginia Civil War Trails, ist neuer CRUSA-Diplomat der sich aus Washington DC, Maryland und Virginia zusammensetzenden Capital Region USA. Von Januar bis Ende März 2011 ist er offizieller touristischer Repräsentant der US-Hauptstadtregion und löst damit Rüdiger Lentz, Executive Director der German-American Heritage Foundation of the USA, ab, der die Rolle des CRUSA-Diplomaten von Oktober bis Dezember 2010 innehatte. Wie auch sein Vorgänger gibt Mitch Bowman Reisenden aus Deutschland per Newsletter, Livechat oder auch Facebook interessante Insidertipps und viele Anregungen, die einen Besuch der Capital Region USA noch spannender werden lassen. Ebenfalls vertreten ist Bowman auf der deutschsprachigen Homepage der Region.

Inmitten der James River Plantagen in Charles City Co., Virginia aufgewachsen, besuchte Mitch Bowman zunächst die Universität von Virginia, bevor er in den 80er Jahren als Offizier der United States Air Force tätig war und als F-111 Pilot Einsätze in Europa und dem Nahen Osten flog. Im Jahr 1990 schließlich gründete er den Flugreiseanbieter „Historic Air Tours“ mit Sitz in Williamsburg/Virginia. Bis zum Verkauf seines Unternehmens 1996 verbrachte er knapp sieben Jahre damit, die schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten Virginias aus der Vogelperspektive zu entdecken. Seit 1996 ist Mitch Bowman Executive Director of Virginia Civil War Trails – einer Non-Profit Organisation, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Geschichte von über 1.100 Schauplätzen, die an den Amerikanischen Bürgerkrieg von 1861 -1865 erinnern, für die Nachwelt aufzuarbeiten.

Hinweistafeln für Besucher

An vielen Orten in Virginia, Maryland, North Carolina, West Virginia und Tennessee, die in irgendeiner Weise an die militärische Auseinandersetzung zwischen Nord- und Südstaaten erinnern, wurden Hinweistafeln angebracht, die mit viel Liebe zum Detail berichten, was dort einst geschah. Zusammengestellt wurden so ganze „Bürgerkriegspfade“, die jeweils unter einem speziellen Thema stehen und den Reisenden von Bürgerkriegsstätte zu Bürgerkriegsstätte führen. Interessierte können beispielsweise der Fluchtroute von Abraham Lincolns Mörder John Wilkes Booth folgen oder die Ereignisse rund um die Schlacht am Antietam rekapitulieren lassen.

Mitch Bowman: „Die Capital Region USA ist reich an großer Vergangenheit, die bis heute lebendig geblieben ist. Besonders bei einer Fahrt entlang der Bürgerkriegspfade (Civil War Trails) können Sie Geschichte genau dort spüren, wo sie einst stattgefunden hat. Wo wurden entscheidende Kampfhandlungen ausgetragen, was waren strategisch wichtige Orte oder Schauplätze ganz besonderer Ereignisse, die heute vielleicht in Vergessenheit geraten sind? Folgen Sie einfach nur den Beschilderungen und wir führen Sie von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit, wo Ihnen Schilder mit Karten, Bildern und Texten ganz detailliert erzählen, was an diesem Ort einst geschah. Auf Ihrer Reise durch die Capital Region USA lernen Sie so nicht nur zauberhafte und malerische Landschaften kennen, sondern erfahren gleichzeitig viel über die Geschichte Amerikas.“

 

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *