INTERCONTINENTAL DÜSSELDORF ÜBERNIMMT TIERPATENSCHAFT IM AQUAZOO DÜSSELDORF


22 Dez 2010 [11:03h]     Bookmark and Share


INTERCONTINENTAL DÜSSELDORF ÜBERNIMMT TIERPATENSCHAFT IM AQUAZOO DÜSSELDORF

INTERCONTINENTAL DÜSSELDORF ÜBERNIMMT TIERPATENSCHAFT IM AQUAZOO DÜSSELDORF



Als erstes Hotel in der Landeshauptstadt sorgt sich das InterContinental Düsseldorf ab Mitte Dezember 2010 um Laubfrösche und Feuersalamander aus rheinischen Gewässern.

Düsseldorf – Ein Jahr lang unterstützt das Hotel die gefährdeten Reptilien aus heimatlichen Gefilden. Durch die Patenschaft mit dem Aquazoo wird das Terrarium der Amphibienarten erneuert und weitere Tiere werden dazugeholt. „Die Mitarbeiter des Hotels engagieren sich seit Jahren für den Umweltschutz. In diesem
Rahmen haben wir das sogenannte Social Environment Comittee gegründet, dass sich für Nachhaltigkeit und verantwortliches Handeln engagiert“, so Generalmanager Jörg T.Böckeler.

Eine Partnerschaft auf internationaler Ebene besteht seit Jahren mit National Geographic und den InterContinental Hotels, die auf unterschiedliche Bereiche und Prinzipien aufbaut. Das InterContinental Düsseldorf strebt bei der Entwicklung touristischer Angebote danach, die lokalen Ressourcen zu schützen und zu verbessern. Dazu gehört auch, Initiativen zur Wahrung natürlicher Lebensräume zu unterstützen. Auch hier nimmt das Hotel wieder als erstes ein neues Thema aus dem Bereich Corporate Social Responsibility an.

Dazu Aquazoo Direktor Dr. Wolfgang Gettmann: „Genauso wie sich ein Hotel für Gäste öffnet, möchte auch der Aquazoo nationale und internationale Gäste begrüßen und einladen. Wir möchten den Besuchern das ganze Repertoire der regionalen und weltweiten Tierwelt präsentieren. Darüber hinaus ist uns diese Kooperation sehr wichtig und schafft neue Synergieeffekte.“

Über den Aquazoo Düsseldorf – Vom Aal bis zum Zwergotter

Im Düsseldorfer Nordpark wurde 1987 mit dem Aquazoo – Löbbecke Museum zum ersten Mal in Deutschland ein Gebäudekomplex eröffnet, in dem die Darstellungsweisen eines Zoos konsequent mit denen eines Naturkundemuseums verknüpft sind und die Tradition des 1876 gegründeten Zoos der Landeshauptstadt fortgeführt.

Auf einer Gesamtfläche von 6.800 Quadratmetern leben rund 450 Tierarten. In den 25 thematisierten Schauräumen sind 80 Aquarien mit einem Gesamtvolumen von 613.000 Litern Wasser zu sehen. Unterschiedliche Meeresbewohner wie Korallen und Haie sind genauso vertreten wie die Piranhas südamerikanischer Gewässer und die Schlammspringer der Mangrovensümpfe. Rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für die Pflege der Tiere, für die Technik, Gestaltung und Betreuung der Ausstellung und für die Verwaltung zuständig. Neben einer Tropenhalle komplettieren weitere 63 Gehege, Landschaftsterrarien und Insektarien, 230 Vitrinen, Schautafeln und Großobjekte die Ausstellung.

Foto: Aquazoo Düsseldorf







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*