Charity-Event im Hilton Bremen


16 Dez 2010 [09:59h]     Bookmark and Share


Charity-Event im Hilton Bremen

Charity-Event im Hilton Bremen



Moderne Klimatisierung für den historischen Himmelssaal und 3.000 Euro für die Stiftung Martinshof

BREMEN/MÜNCHEN – Einzigartiges Ambiente, unvergleichliches Licht: Im Rahmen der Feier anlässlich der deutlich erweiterten Nutzungsmöglichkeiten des historischen Himmelssaals veranstaltete das Hilton Bremen am vergangenen Wochenende einen Charity-Event zugunsten der Organisation „Stiftung Martinshof“. Mit Lucia-Sängerinnen und einem echten „Julbord“ – der klassisch-schwedischen Weihnachtstafel – wurde die neue Ära des Himmelssaals eingeläutet, der in diesem Winter erstmals beheizt werden kann. Vor geladenen Gästen überreicht General Manager Bernhard B. Zuendel einen Scheck über 3.000,- Euro an den Verein, der sich für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung einsetzt. Das Geld wurde bei verschiedenen Aktionen für die Stiftung „Hilton in the Community Foundation“ gesammelt, die bereits vor zehn Jahren zur Unterstützung bedürftiger junger Menschen gegründet wurde. Auch am Festabend selbst konnte gespendet werden – im Rahmen einer Tombola, bei der unter anderem attraktive Hilton-Wochenend-Gutscheine zu gewinnen waren.

Moderne Klimatisierung für den historischen Himmelssaal
Ab sofort kann der berühmte Himmelssaal des Hilton Bremen zu jeder Jahreszeit für Events der Extraklasse gebucht werden. Dank der modernen neuen Klimatisierung des 1930 erbauten Art-Déco-Saals ist eine Nutzung jetzt auch an kalten oder heißen Tagen möglich. Der kathedralenartige Raum mit seinem gewölbten Dach aus weißen und blauen Glasbausteinen zählt zu den interessantesten Zeugnissen der deutschen Zwischenkriegs-Architektur und steht unter Denkmalschutz.

Vom Haus Atlantis zum Hilton Bremen
Der Himmelssaal gehört zu den original erhaltenen Teilen des Haus Atlantis, das 1930/31 nach einem Entwurf des Architekten Bernhard Hoetger erbaut wurde. Die expressive Fassade des Gebäudes, das zu den Höhepunkten der bekannten Bremer Böttcherstraße zählte, brannte im Zweiten Weltkrieg nieder und wurde 1965 neu gestaltet. Ende der 80er Jahre wurde das Haus Atlantis verkauft, saniert und in den benachbarten Neubau des Scandic-Hotels integriert – das heutige Hilton Bremen. Mit seiner mystischen Ausstrahlung gilt der Himmelssaal schon lang als einzigartiger Rahmen für Konzerte und Hochzeiten, Lesungen, Empfänge oder andere Events. Da der Raum bisher weder beheizt noch gekühlt werden konnte, war seine Nutzung allerdings sehr eingeschränkt. Moderne Klimatisierungs-Technik machte es nun möglich, den Saal trotz der strengen Denkmalschutzrichtlinien zu klimatisieren.

Foto: Hilton

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *