Prächtige Pferdeschlitten, Original-Trachten und köstliche „Hoazetkuchl“


08 Dez 2010 [10:12h]     Bookmark and Share


Prächtige Pferdeschlitten, Original-Trachten und köstliche „Hoazetkuchl“

Prächtige Pferdeschlitten, Original-Trachten und köstliche „Hoazetkuchl“



Die Seiser Alm in Südtirol lädt zur traditionsreichen Kastelruther Bauernhochzeit

Seiser Alm/München – Pferdeschlitten, die über knirschenden Schnee gleiten und eine fröhliche Hochzeitsgesellschaft in prachtvollen Trachten zum Dorfplatz bringen: Am 16. Januar 2011 können sich Gäste auf der Seiser Alm bei der traditionellen Kastelruther Bauernhochzeit wieder in vergangene Zeiten zurückversetzen lassen. Vor der eindrucksvollen Kulisse schneebedeckter Dolomitengipfel werden alle zwei Jahre der alte Brauch aus dem 19. Jahrhundert zelebriert und die Traditionen anschaulich erläutert. Auch kulinarisch erwacht die Vergangenheit auf Europas größter Hochalm in jenen Tagen wieder zum Leben – ausgewählte Kastelruther Restaurants laden zur genussvollen „Hoazetkuchl“.

Auf Tuchfühlung mit Traditionen: Nachdem im ganzen Dorf Wochen lang Geheimnisse gekrämt, Rituale begangen und dem Brautpaar scherzhafte Hindernisse in den Weg gelegt wurden, folgte früher auch der Tag der Heirat klar vorgegeben Abläufen. Höhepunkt ist ein großer Hochzeitszug, der bis zu 50 Pferdeschlitten umfasste. Dass das Fest traditionsgemäß im Winter gefeiert wurde, hatte einen einfachen Grund: Nur in dieser Jahreszeit konnte man sich ein paar arbeitsfreie Tage leisten. Alle zwei Jahre wird die Tradition der Bauernhochzeit in Kastelruth wiederbelebt.

Wie damals macht sich auch am 16. Januar 2011 wieder eine ganze Hochzeitsgesellschaft auf Pferdeschlitten auf den Weg von St. Valentin nach Kastelruth – allen voran die Musikkapelle des Ortes. Nach den Patenkindern in ihren reizenden Kindertrachten fährt der Schlitten des Brautpaars, gefolgt von weiteren wichtigen Persönlichkeiten, streng nach Protokoll. Auf dem Dorfplatz in Kastelruth präsentieren sich die Teilnehmer der Bauernhochzeit auf dem „Catwalk“: Ein fachkundiger Moderator erklärt die Vielfalt und die Bedeutung der Trachten – die auch heute noch regelmäßig getragen werden – und erzählt Anekdoten rund um das Fest. Start des Schlittenzuges ist um 14 Uhr in St. Valentin, nach etwa einer Stunde erreicht er sein Ziel. Wer mit der Kamera bleibende Erinnerungen einfangen möchte, sollte sich entlang des Weges am Schererplatzl, am Kachlerhof oder am Wegmacherhof positionieren – und natürlich das prachtvolle Finale auf dem Dorfplatz nicht verpassen.

Besucher, die ganz authentisch weiterfeiern möchten, genießen gleich im Anschluss die traditionelle „Hoazetkuchl“: Vom 13. bis zum 23. Januar werden anlässlich der Bauernhochzeit im Restaurant „Zum Turm“ und im „Posthotel Lamm“ die passenden Speisen aufgetischt. Ursprünglich dauerte das Festmahl den ganzen Tag und umfasste 15 deftige und süße Gänge – heute kommen die Gäste in den Genuss eines köstlichen Querschnitts, den die Köche sorgfältig auswählen und nach überlieferten Rezepten zubereiten.

Foto: Seiser Alm







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *